Traditionsreiche Auszeichnung für Personalarbeit ausgeschrieben

19. Deutscher Personalwirtschaftspreis

(lifePR) ( Köln, )
Man stelle sich vor, Unternehmen machen tolle Personalarbeit und keiner kriegt es mit. Wenn sie sich für den Deutschen Personalwirtschaftspreis bewerben, können Firmen diesem Problem entgehen: Die Auszeichnung verschafft vorbildlichem Personalmanagement die Aufmerksamkeit, die es verdient. Bis zum 15. Juli 2011 können sich Personaler mit ihren innovativen Projekten bewerben.

Obwohl Personalarbeit für Unternehmen in Zeiten von Fach- und Führungskräftemangel an Bedeutung gewinnt, klagen viele Personalmanager über ihr geringes Standing im eigenen Betrieb. Eine Möglichkeit, um sich positiv in Szene zu setzen, ist der Deutsche Personalwirtschaftspreis. Die Auszeichnung, die der Veranstalter spring Messe Management gemeinsam mit der Zeitschrift "Personalwirtschaft" vergibt, wird im September auf der Messe Zukunft Personal in Köln verliehen. Davon können auch Kollegen vom Fach profitieren: durch neue Denkanstöße für ihre eigene Arbeit.

Personaler, die an der Ausschreibung teilnehmen möchten, müssen ihr Konzept bis zum 15. Juli auf maximal fünf Seiten beschreiben und per E-Mail an die Redaktion der Zeitschrift "Personalwirtschaft" senden (estickling@wolterskluwer.de). Eine aus Wissenschaftlern und HR-Praktikern zusammengesetzte achtköpfige Jury bewertet die eingereichten Projekte nach Aspekten wie Innovation, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit.

Die konsequente Idee zählt

Unter den Preisen, die es deutschlandweit für das Personalmanagement gibt, ist der Deutsche Personalwirtschaftspreis der traditionsreichste. Gleichwohl hat sich die Auszeichnung mit den Jahren gewandelt - innovative Einreichungen zu Themen wie Recruiting mit Social Media sind hinzugekommen. Bereits 2009 holte die Bertelsmann AG mit ihrer vielschichtigen Online-Initiative "Create Your Own Career" die Trophäe.

Intelligente Konzepte haben eine Chance - egal aus welcher Branche sie kommen. Teilnehmen können kleine Betriebe genauso wie große Konzerne. Mit ihrem 4+1-Modell lag im vergangenen Jahr der Softwareentwickler und -berater itemis vorne: Vier Tage arbeiten, einen Tag fortbilden - so das Konzept. "Dass wir gewinnen konnten zeigt, dass auch mittelständische Unternehmen mit engagierter und professioneller Personalarbeit gute Chancen auf die begehrte Auszeichnung haben", sagt Patrick Schneider, Leiter Arbeitgebermarketing der itemis AG.

Personalerprominenz als Überbringer vor Ort

"Die Anzahl und Qualität der Einreichungen steigt von Jahr zu Jahr", konstatierte Jury-Mitglied Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom AG, bei der Preisverleihung 2010. Sattelberger wird den Preis am Mittwoch, den 21. September um 14.30 Uhr in Forum 6 der Halle 2.2 (Koelnmesse) gemeinsam mit dem ehemalige Bundesarbeitsminister Wolfgang Clement auf der Zukunft Personal an die Gewinner überreichen.

Weitere Informationen: www.personalwirtschaftspreis.de

Über die Messe Zukunft Personal
Vom 20. bis 22. September 2011 öffnet die Zukunft Personal, Europas größte Fachmesse für Fragen rund um das Thema Personal in Unternehmen, bereits zum 12. Mal ihre Tore. 11.837 Personalverantwortliche aus dem In- und Ausland informierten sich im Jahr 2010 in Köln über Strategien und Lösungen für Personalmanagement. Bekannt ist die Messe insbesondere für ihr umfangreiches Vortragsprogramm zu den aktuellen Trends. Das Themenspektrum reicht von Recruiting und Retention über Leadership-, Weiterbildungs-, Arbeitsrechts- und Softwarefragen bis hin zur Zukunft der Arbeitswelt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.