Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 311469

Dilemma zwischen Kosten und Nutzen von Personal lösen

Nachhaltiges Personalmanagement

Mannheim, (lifePR) - Während die Zahl der qualifizierten Erwerbspersonen im Zuge des demografischen Wandels abnimmt, benötigen Betriebe für wissensintensive Dienstleistungen verstärkt Fachkräfte mit Spezialkenntnissen. Auf der Messe PERSONAL2012 Nord vom 9. bis 10. Mai im CCH Hamburg erfahren Personalverantwortliche, wie sie dieser Herausforderung mit nachhaltigen Konzepten begegnen können.

Mitarbeiter binden, fördern und neue gewinnen sowie diese Prozesse je nach Unternehmenssituation langfristig steuern - darum geht es beim Thema nachhaltiges Personalmanagement. Das Themenfeld ist entsprechend breit und reicht von Motivation und Commitment, Umgang mit Veränderungen, Personalentwicklung und Bindung von Leistungsträgern über psychische und physische Belastbarkeit der Mitarbeiter bis hin zu Employer Branding und Personalmarketing. Auch auf der PERSONAL2012 in Hamburg kommen diese Aspekte zum Tragen.

Wie ein Konzept für nachhaltiges Personalmanagement Personalern die Arbeit erleichtert, führt beispielsweise Jens Hoeppe auf dem HR-RoundTable der Messe aus. "Nachhaltiges Personalmanagement ist ein Instrument, um die Geldgeber zu involvieren", erklärt der Personalleiter der Bremer Landesbank. Denn es beleuchte das Dilemma zwischen Kosten und Nutzen: Auf der einen Seite möchten Unternehmen Kosten senken, auf der anderen Seite sind gerade vorausschauende, zukunftsweisende Instrumente in der Personalarbeit mit hohen Ausgaben verbunden.

"Return-on-Investment-Berechnungen lösen diesen Widerspruch nur bedingt", so Hoeppe. Viele Personalfaktoren wie etwa die Ursachen für Gesundheit oder Krankheit der Mitarbeiter seien nur schwer über Kennzahlen zu ermitteln. "Der Personalblock macht bei uns 60 bis 70 Prozent der Ausgaben aus, auf der anderen Seite soll der Betrieb ohne zeitnahes klares Ergebnis Geld ausgeben. Das ist eine Wette auf die Zukunft." Der Gesamtrahmen von nachhaltigem Personalmanagement helfe, die erforderlichen Investitionen strategiekonform zu identifizieren und bei den Stakeholdern - vor allem bei Geschäftsführung, Vorstand und Bereichsleitern - zu begründen und zu steuern.

Arbeit und Personalentwicklung alter(n)sgerecht gestalten

Viele Unternehmen fokussieren die Nachhaltigkeit der Personalstruktur vor allem im Hinblick auf den demografischen Wandel. Die Unternehmensberater Dr. Stefan Paul Werum und Silke Huneke zeigen dazu in ihrem Vortrag, wie Betriebe mit demografieorientiertem Personalmanagement alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung strategisch gestalten können. Diese Methodik zielt insbesondere darauf ab, sich an den Lernerfahrungen und der Lernfähigkeit von "Best-agern" zu orientieren und deren Fachwissen langfristig für den Arbeitgeber zu sichern.

Konkrete Unternehmensbeispiele für nachhaltige Qualifizierung stellen Hans-Dieter Körner und Kai Hennefahrt von der Serco GmbH vor. Aus ihrer Sicht müssen Unternehmen Prozesse und Verhaltensweisen langfristig verbessern, um den hohen Mitteleinsatz in der Personalentwicklung zu rechtfertigen. Wie das in Automobil-Handelsbetrieben und in deren Partnernetzwerken funktioniert, ist das Vortragsthema der beiden Referenten.

Was Personalmanager gegen die Kurzfristfalle tun können

Menschen sind erfolgreicher, wenn sie bei wichtigen Entscheidungen ihr Glück und ihren Erfolg über ihr gesamtes Leben im Blick haben, ist auch Keynote-Speaker Dr. Pero Mićić überzeugt. Der europaweit bekannte Zukunftsmanager skizziert mit dem Thema "Die Kurzfrist-Falle: Wie der Mensch sich täglich die Zukunft versaut", wie kurzfristige Entscheidungen und Strategien Probleme in Unternehmen hervorrufen können - etwa wenn die Mitarbeiter nur auf den einmaligen Bonus schielen, ohne an die Konsequenzen für die Firma und die Kunden zu denken. Auf dieser Grundlage entwickelt er Strategien, was Personalmanager gegen eine solche Denke tun können.

Weitere Informationen sind unter www.personal-nord.com erhältlich.

Über die PERSONAL2012 Nord

Seit dem vergangenen Jahr hat die Messe PERSONAL, die in Süddeutschlands kürzlich in die 13. Runde ging, eine Zwillingsschwester in Hamburg: Nach dem bewährten Erfolgskonzept widmet sich die PERSONAL2012 Nord vom 9. bis 10. Mai im CCH Hamburg der kompletten Themenpalette des Personalmanagements. Aufgrund der großen Besucherresonanz bei der Premiere der Messe in 2011 hat der Veranstalter das Programm ausgebaut: Es gibt nun drei statt zwei Praxisforen. Außerdem ist die Ausstellungsfläche in Messehalle H deutlich größer und bietet nun sogar knapp 250 Ausstellern Platz.

spring Messe Managment GmbH

In elf Metropolen Europas veranstaltet spring Messe Management Fachmessen zu den Themen Personalmanagement, Weiterbildung, E-Learning, Arbeitssicherheit, Public Sector, Office Management, Online-Marketing und Corporate Health. Langjährige Messe-Erfahrung, thematische Expertise und nachhaltige Kundenorientierung machen die Veranstaltungen von spring zu etablierten Branchenplattformen. spring-Fachmessen sind ein Seismograph für neue Produkte, Ideen und Managemententwicklungen. Das Unternehmen ist in sechs Ländern vertreten: Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn, Russland und Frankreich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Symbolischer Rollout des ersten Ultraleicht-Forschungsflugzeugs der Technischen Hochschule Wildau auf dem Campus am 22. September 2017

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Im Rahmen der feierlichen Eröffnung des Akademischen Jahres 2017/2018 und der Immatrikulation der Erstsemester findet am Freitag, dem 22. September...

Für die meisten Ausbildungsabsolventen verläuft der Berufseinstieg reibungslos

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Für die meisten Ausbildungsabsolvent­en verläuft der Berufseinstieg reibungslos, geht aus einer aktuellen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt-...

GAP Programme mit unterschiedlichen Schwerpunkten

, Bildung & Karriere, GET Global Education Tumulka GmbH

Nachdem das Interesse an den sog. GAP Programmen in den letzten Jahren erheblich zugenommen hat, hat GET Global Education Tumulka reagiert. Das...

Disclaimer