Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159749

Casino Wiesbaden informiert: Die Bahn kommt: Mit dem Zug zum Turnier - und pünktlich wieder zurück

Wiesbaden, (lifePR) - Mit der Bahn zum Pokern - und dort nicht nur das Fahrgeld gewinnen. Der Turniersieger und der Drittplatzierte machten das beim gestrigen Sonntagsturnier zu ihrem Programm. Für die beiden eigentlich schade, dass die Bahn beinahe immer pünktlich ist, vielleicht hätte es sonst für etwas mehr Preisgeld gereicht...

Über den gesamten Turnierverlauf hatten Andreas Mansour (1) und Darius Prusik (3) nicht nur den Timetable als zeitlichen Gegner, sondern auch noch den Fahrplan der DB. Immer unter Zeitdruck und trotzdem überlegen Poker spielen, selbstgewählter Doppelstress mit erfolgreichem Ende. Zum Schluss wollten beide das Turnier mit einem Deal beenden, denn: "Die Bahn kommt". Ihre Mitstreiter hatten Verständnis - oder sahen sie keine bessere Chance mehr für sich?

Trotz ihres Erfolges namentlich nicht genannt werden wollten die Plätze fünf (Mr. X) und sechs. Gleich im ersten Spiel des Abends nahm Mr. X zwei Mitspieler aus dem Turnier. Durch das reguläre Balance the Tables wurde er im Turnierverlauf mehrmals einem anderen Tisch zugelost. Sehr zum Leidwesen der dort Spielenden. Mr. X eliminierte an jedem Tisch mindestens zwei der Anwesenden. Wenn das gestrige Sonntagsturnier ein "Knock-out Bounty" gewesen wäre, hätte sich das für Mr. X wirklich bezahlt gemacht.

Die Gewinner:
1. Andreas Mansour (D) - 1.050,-
2. Vidmantas Gaurilcikas (LIT) - 750,-
3. Darius Prusik (D) - 470,-
4. Joachim Schild (D) - 350,-
5. NN - 280,-
6. NN - 250,-

Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:

Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann entweder über www.spielbankwiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber - sofern nicht ausgebucht - bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen - auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht - nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche "gecasht", wobei an den Turniertagen vier bis fünf Cash-Tables mittlerweile Standard sind, so auch gestern: An vier voll besetzten Tischen mit Blinds 2/4 (100) wurde bis ca. 3:30 Uhr in der Früh begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht bei 18.489,- Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: "No flop, no drop". Günstiger geht's nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

4 Turniertische
75er Texas Hold'em, No-Limit
Freeze-Out
42 Teilnehmer
3.150 Preisgeldpool
2 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 (100)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Demir Halilovic

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
- im Klassischen Spiel täglich ab 19:30 Uhr
- im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
- Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50er Pot & no flop - no drop
- Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot & no flop - no drop

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Swiss Galoppers - Hovfokus.dk ejes og styres af Søren Høper

, Freizeit & Hobby, Swiss Galoppers GmbH

Søren har i over 10 år været interesseret i hove og hvordan de påvirker resten af hesten. I de sidst 8 år har han arbejdet som professionel Hovtrimmer...

Neues Magazin „sticken 4.0"

, Freizeit & Hobby, text & presse-service Gudrun Schillack

Ein Magazin mit Themen rund ums Maschinensticken, das ist das Magazin „sticken 4.0“– ein special interest Magazin, jetzt neu. Ein Magazin, das...

Reitsportmesse Niederrhein 2017

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Die REITSPORTMESSE NIEDERRHEIN ist vom Kalender der Reit- und Pferdesportbegeister­ten in der Region nicht mehr wegzudenken. Zum mittlerweile...

Disclaimer