Montag, 18. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682968

Märchenhaft, mittelalterlich oder romantisch: Weihnachten im hessischen Spessart

Gelnhausen/Frankfurt, (lifePR) - Ob mittelalterlich auf der Ronneburg, märchenhaft in den Grimmstädten Hanau und Steinau an der Straße oder romantisch am Schloss Ramholz – wenn der Duft von Gebäck, Glühwein und Tannengrün wieder durch die Straßen weht, lockt der hessische Spessart mit vielen stimmungsvollen Weihnachts- und Wintermärkten in die Region. Neben Hessens größtem Adventskalender und nostalgischen Fahrgeschäften, warten regionale Spezialitäten, traditionelles Kunsthandwerk sowie musikalische Darbietungen auf die Besucher. Unter www.spessart-weihnachtsmaerkte.de stellt die Spessart Tourismus und Marketing GmbH gemeinsam mit dem bayerischen Tourismusverband Spessart-Mainland e.V. einige besondere Weihnachtsmärkte in der Region vor.

Größter Adventskranz der Region in Gelnhausen

Die Barbarossastadt Gelnhausen verzaubert Besucher vom 14. bis 17. Dezember 2017 mit einem gemütlichen Weihnachtsmarkt im Herzen der von Fachwerk geprägten Altstadt. Das Highlight bei Groß und Klein ist der „Kranz der Hoffnung“, ein überdimensionaler Adventskranz, an den Besucher und Bürger ihre Wünsche und Hoffnungen hängen können, die sie auf gekauften Kugeln notieren. Der Verkaufserlös wird zugunsten der Gelnhäuser Tafel gespendet. Auf dem Markt erwarten die Gäste zudem Kunsthandwerk, kulinarische Spezialitäten und tägliche Führungen mit lebendigen Weihnachtsfiguren.

Markttreiben auf den Burgen im hessischen Spessart

Historisch geht es auf dem mittelalterlichen Weihnachtsmarkt in der Ronneburg zu. An den drei ersten Adventswochenenden, jeweils samstags und sonntags, laden zahlreiche Stände von Handwerkern und Händlern in historischen Gewändern und Rüstungen zum Schlendern ein. Traditionelle Gerichte, wie Dinnerle und Fladen, sorgen für das leibliche Wohl. Höhepunkt ist das lebendige Krippenspiel mit mittelalterlichen Musikanten.

Winzerglühwein, Wildbratwurst und viele andere Leckereien genießen Besucher in den alten Gemäuern der Burg Schwarzenfels. Schon der Aufstieg zu der höher gelegenen Burg ist von festlichen Lichtern und kleinen Ständen gesäumt. An den insgesamt über 70 Buden werden nur handgefertigte Produkte wie Pralinen, Naturseifen und Kunsthandwerk von Bildhauern, Glasblädern und Korbflechtern angeboten. Für die kleinen Besucher gibt es unter anderem eine Bastelstube und Plätzchenbäckerei.

Weihnachtswunderland am Schloss Ramholz

Am 9. und 10. Dezember 2017 verwandelt sich der Schlosshof, die Orangerie sowie der Gutshof von Schloss Ramholz in ein Weihnachtswunderland. Vor stimmungsvoll beleuchteter, historischer Kulisse des Märchenschlosses können Besucher über den ausgefallenen Geschenkemarkt schlendern und an zahlreichen kulinarischen Ständen unter anderem Wildspezialitäten und hausgebackenen Kuchen genießen. Musikalisches Highlight ist die Merry Irish Christmas Party mit der Irish Folk Band „Die Greenhorns“. Für kleine Besucher gibt es zudem gemeinsames Kerzenziehen.

Weihnachten auf den Spuren der Brüder Grimm – Hessens größter Adventskalender

Die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm haben im hessischen Spessart ihre Spuren hinterlassen. Von ihrer schönsten Seite zeigen sich die beiden Grimmstädte Hanau, Geburtsort der berühmten Märchensammler und Steinau an der Straße, für viele Jahre ihr Wohnort, zur Weihnachtszeit. In Hanau erfreut Hessens größter Adventskalender die Besucher, aber auch das nostalgische Riesenrad und die Märchenbahn sorgen für Begeisterung. Am Fuße des Nationaldenkmals der Brüder Grimm warten vom 27. November bis 22. Dezember 2017 mehr als 75 Verkaufs- und Gastronomiestände, eine Bühne mit täglichem Programm sowie im Rathaus ein Künstlerweihnachtsmarkt auf Groß und Klein.

Steinau an der Straße verfügt über einen der schönsten Märkte der Spessartregion. Festliche Lichter, Stände mit regionalen Köstlichkeiten und Handwerksarbeiten verwandeln das Schloss, das Brüder Grimm-Haus, den Marktplatz und das Rathaus vom 1. bis 3. Dezember 2017 in ein Weihnachtsmärchen.

Weihnachtliche Grenzerfahrung im Wald: SPESSART Adventsmarkt Bayrische Schanz

Mitten im winterlichen Spessartwald gibt es eine besondere Weihnachtslandschaft zu entdecken: den SPESSART Adventsmarkt an der Bayrischen Schanz, einer historischen Grenzstation im Wald. Schon der Hinweg ist ein Erlebnis, denn ab Ruppertshütten, einem Stadtteil von Lohr am Main, geht es auf einer geführten Wanderung gemeinsam in den festlich erleuchteten Wald. Fern ab der Stadt erwarten die Besucher hier regionale Spezialitäten, Kunsthandwerk, eine Krippenausstellung, musikalische Untermalung und sogar eine Alpakaherde. Atmosphärisch wird es auf den geführten Fackelwanderungen mit Naturparkführern des Naturpark Spessart e.V.. Und auch weitere Programmpunkte, wie Märchenerzählungen und gemeinsames Stockbrotbacken am Lagerfeuer, bringen Kinderaugen zum Leuchten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

In den ersten vier Monaten steigen die Gästezahlen im Landkreis Reutlingen überdurchschnittlich an

, Reisen & Urlaub, Mythos Schwäbisch Alb

Das Statistische Landesamt meldet deutliche Zuwächse sowohl bei den Gästeankünften als auch bei den Übernachtungen. Das Statistische Landesamt...

Fendt-Caravan präsentiert die Caravans 2019

, Reisen & Urlaub, Fendt-Caravan GmbH

Fendt-Caravan zeigt auch in der Saison 2019 wieder wegweisende Konzepte auf. Eine Vielzahl an Optimierungen und tollen Neuheiten werden in allen...

„Segway-Sommer“ in Ostbayern: „Schwerelos“ durch historische Altstädte „schweben“

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Stadtführungen zu Fuß waren gestern. In immer mehr ostbayerischen Ferienregionen können Urlauber in diesem Sommer mit dem Segway beinahe schwerelos...

Disclaimer