Montag, 25. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 662121

Sparkassen in Bayern haben ihre Kredite im Griff

EU-Minister: Weitere umfangreiche Meldepflichten für Kredite

München, (lifePR) - Die EU-Finanzminister dringen anhand eines umfangreichen Aktionsplanes auf einen zügigen Abbau fauler Kredite in Bankbilanzen. Vorgesehen ist wiederholt eine Ausweitung der Meldepflichten, undifferenziert nach Größe und Risikoprofil der Kreditinstitute.

"Das Ziel ist richtig, die Wirkung auf die bayerischen Sparkassen ist abzulehnen. Sie haben ihre Kredite im Griff. Seit Jahren ist der Abschreibungsbedarf aus dem Kreditgeschäft sehr gering", so Dr. Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbandes Bayern. "Jetzt wieder vermehrt tausende Einzelkreditdaten an die Aufsicht zu schicken, wäre sinnloser Mehraufwand. In Zeiten, in denen wir Sparkassen schon jetzt von Überregulierung geplagt sind, lehne ich diesen Vorschlag entschieden ab. Denn ein Aktionsplan mit weiteren Meldeverpflichtungen würde ganz klar unser Ziel einer Verhältnismäßigkeit in der Bankenregulierung zur Entlastung wenig risikoaffiner Institute konterkarieren."

Laut Netzer müssten den nationalen Aufsichten überdies schon ausreichend Daten zur Sicherung der Finanzmarktstabilität vorliegen. "Wir zweifeln wiederholt Aufwand und Nutzen solcher Datenmeldungen an."

Sparkassenverband Bayern

Der Sparkassenverband Bayern ist zentraler Dienstleister für die 67 bayerischen Sparkassen und deren Träger. Mit einer addierten Bilanzsumme von rund 193 Milliarden Euro betreiben die bayerischen Sparkassen in allen Teilen des Freistaates Bayern Finanzdienstleistungsgeschäfte mit Schwerpunkt Privatkunden und gewerblicher Mittelstand. Bayernweit sind bei den Sparkassen rund 40.490 Angestellte beschäftigt, davon 2.959 Auszubildende und Trainees (Stand 31.12.2016).

Der Sparkassenverband Bayern vertritt die gemeinsamen Interessen der Sparkassen und ihrer Träger in der Öffentlichkeit, unterstützt und berät die Sparkassen bei Anpassungen an veränderte rechtliche, betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen und steuert die Entwicklung neuer Produkte, Vertriebssysteme und informationstechnologischer Anwendungen für die bayerischen Sparkassen. Weiterhin berät er in Rechts- und Steuerfragen,

übernimmt Verantwortung für Wirtschaft und Gesellschaft in der Region, fördert den Verbund innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe, bietet ein umfangreiches Aus- und Fortbildungsprogramm und koordiniert die Aktivitäten im Verbund.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Heitere Aussichten in stürmischen Zeiten

, Finanzen & Versicherungen, Itzehoer Aktien Club GbR

Im Herbst schlägt das Wetter hierzulande so manche Kapriolen - Sturm, Regen und Sonnenschein und das alles im raschen Wechsel. Auch an den Finanzmärkten...

Versicherungen für Studenten

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Im Oktober beginnt das Wintersemester an den Universitäten. Für Studenten bedeutet das: Vorlesungsverzeichni­sse wälzen und Stundenpläne erstellen....

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Disclaimer