Mittwoch, 18. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 686248

"Der Kinderfresser kommt!" - Keine Angst vorm Monster unterm Bett

Düsseldorf, (lifePR) - .

LIVE Hörspiel-Lesung mit Autor Klaus Strenge zu gewinnen!
Förderung von Mitmach-Hörspielen für Grundschulen in NRW ab 2018 durch
die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West. Bewerbungsstart heute!

Monsteralarm in der Schule? Ja, bitte! Die fantastische Geschichte „Der Kinderfresser“ handelt von der 9-jährigen Cilly, die - wie viele Kinder - furchtbare Angst vor dem Monster unter ihrem Bett hat. Eines Nachts kriecht es tatsächlich darunter hervor und… eine abenteuerliche Reise beginnt.
Denn der Kinderfresser und seine schräg-witzigen Kumpane fressen gar keine Kinder. Ganz im Gegenteil, sie erweisen sich als äußerst liebenswerte, hilfsbereite Wesen. Sie stehen Cilly nicht nur mit Rat und Tat zur Seite, sondern verraten ihr außerdem das größte Geheimnis des Universums. Richtig turbulent wird es, als der fiese Hustenmacher Knochenschuh Cillys Papa entführt. Damit die Geschichte am Ende gut ausgehen kann, brauchen Tochter und Vater viel Mut und noch viel mehr Fantasie, denn sie lernen vom Kinderfresser etwas sehr Wichtiges:

FANTASIE KANN MAN NIE GENUG HABEN!

In seinen Mitmach-Lesungen entführt Autor Klaus Strenge das Publikum als Erzähler und Regisseur in eine wunderbare Geschichte voller abenteuerlicher Begebenheiten, phantastischer Figuren, Geräusche, live eingespielter Klänge und Melodien. Das akustische Bühnen-Spektakel, das in jede Schule passt, bietet aber nicht nur eine Story mit Unterhaltungswert. Bei dieser herrlich-monsterhaften Hörspiel-Geschichte sind alle Kinder im Publikum als tatkräftige Mitmacher gefragt, um die Geschichte zu einem guten Ende zu bringen: als Chor, Geräuschemacher, Klangassistenten, Bühnenhelfer, Techniker und Nachwuchs-Sprecher.

Das Original-Hörspiel vom „Kinderfresser“, mit namhaften Sprechern wie Dietmar Bär, Christoph Maria Herbst und vielen anderen, erschien 2017 und wurde im Rahmen der lit.kid.Cologne im WDR als Live-Hörspiel uraufgeführt. Seitdem erobert es die Herzen ganzer Familien.
„Ich wünsche jedem Kind zwischen 8 und 98 Jahren, dass ihm das Glück widerfährt, die wunderbaren Abenteuer mit dem Kinderfresser zu erleben“, findet Erzähler und Schauspieler Dietmar Bär.

Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West leistet ab 2018 einen wichtigen Beitrag dafür, dass genau das möglich wird.
„Gut erzählte Geschichten tragen dazu bei, dass Kinder Freude am Zuhören entdecken und lernen, wie gezieltes Hinhören leichter fällt. „Der Kinderfresser“ schafft es auf spielerische Weise, Kinder zu ermutigen, sich mit den Themen Angst, Familie und Freundschaft auseinanderzusetzen. Für uns ein überzeugender Grund, Mittel zur Verfügung zu stellen, damit „Der Kinderfresser“ als Live-Hörspiel zum Mitmachen in Schulen aufgeführt werden kann“, so Ursula Wißborn, Vorstand der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West.

Hörspiel-Lesung zu gewinnen!   

Durch die Unterstützung der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West können sich Schulen aus NRW ab dem 8. Dezember 2017 um eine Hörspiel-Lesung mit dem Autor Klaus Strenge bewerben (die Anzahl der förderbaren Schulen ist begrenzt). Die Schulen müssen nur einen geringen Eigenanteil leisten, da die Stiftung das Projekt mit bis zu 80 % pro Schule fördert. Unter allen Schulen, die sich bis zum 20. Januar 2018 bewerben, wird zudem eine Schule ausgelost, die eine Hörspiel-Lesung ohne eigene Zuzahlung gewinnt. Der glückliche Gewinner wird am 3. März 2018, dem Welttag des Hörens, bekanntgegeben.

Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West

Entdecken, handeln, fördern: Das sind die Leitlinien der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West. Seit 2004 engagiert sich die Sparda-Stiftung zugunsten des Gemeinwohls in Nordrhein-Westfalen und setzt sich damit für ein lebendiges künstlerisches, kulturelles und soziales Miteinander verschiedener gesellschaftlicher Gruppen ein. Das Förderspektrum der Sparda-Stiftung ist bewusst sehr weit gefasst. Zum Beispiel werden jedes Jahr mehrere Ausstellungen in NRW gefördert, um die regionale Kunstszene zu stärken. Im kulturellen Bereich betreibt die Stiftung mit dem Sparda-Musiknetzwerk musikalische Bildungsarbeit, sie fördert Nachwuchswettbewerbe und veranstaltet Benefizkonzerte. Bei den vielen sozialen Projekten zeigt die Stiftung Verantwortung und Solidarität für Jung und Alt und stärkt somit die Gesellschaft. Seit Gründung der Stiftung wurden bislang knapp 15 Mio. Euro für fast 420 verschiedene Projekte zur Verfügung gestellt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Krankheitsbewältigung – was hilft?

, Familie & Kind, Kindernetzwerk e.V.

Chronische Erkrankungen nehmen einen immer größeren Raum in der Kinder‐ und Jugendmedizin ein. Vielfältige Einschränkungen in der physischen,...

Gäubodenvolksfest, 10. bis 20.8.2018: Straubing: Elf Tage lang Bayerns "Trachtenhauptstadt"

, Familie & Kind, NewsWork AG

Vom Trachtenumzug mit mehr als 3.000 Teilnehmern bis hin zum Nostalgie-Festzelt, von handgemachter bayerischer Volksmusik bis hin zu einer eigenen...

Neuer Landespsychiatrieplan kann auf Sozialpsychiatrische Zentren setzen

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Der neue Landespsychiatriepla­n sieht vor, Menschen mit einer psychischen Erkrankung wohnortnah zu unterstützen und zu begleiten. Das leisten...

Disclaimer