Heiß und Kalt

Six Senses freut sich auf Island und Costa Rica / Spektakuläre Naturerlebnisse

(lifePR) ( Мünchen/Bangkok, )
Einzigartige Naturphänomene, in warmen wie kühlen Gefilden. Six Senses kommt mit Resorts nach Costa Rica und Island. Die Eröffnungen sind für 2021 (Costa Rica) und 2022 (Island) geplant.

Six Senses Papagayo, Costa Rica – Natur und Komfort in Harmonie

Die Halbinsel Papagayo erstreckt sich an der nordpazifischen Küste von Costa Rica, ganze 930 Hektar groß und gesäumt von unberührten Stränden, 24 Kilometer lang. Sie gilt als das neue Trendziel, an dem sich absoluter Komfort mit reiner Natur verbindet. Denn auch wenn hier ein paar schöne Refugien zu finden sind, so sind und bleiben 70 Prozent der Insel absolut unberührt. Mit dem Six Senses Papagayo, das in Kooperation mit The Canyon Group realisiert wird, entsteht ein absolutes Ausnahme-Resort. Es erstreckt sich vom höchsten Punkt der Insel mit 360-Grad-Blick auf das Guanacaste Archipel hinunter zu einem bewaldeten Strand. Insgesamt wird es nur 41 Poolvillen geben – alle sehr privat und weitläufig. Darüber hinaus entstehen 31 einzigartige Privat-Residenzen, die zum Verkauf angeboten werden; mit uneingeschränktem Zugriff auf alle Resort-Leistungen - eine spannende Investitionsmöglichkeit. Ein Highlight wird das Six Senses Wellness Programm mit dem Spa und einem Fitnesscenter sein – viele Aktivitäten und Entspannungsmöglichkeiten sind geboten. Darüber hinaus wird eine eigene Biofarm mit Früchten, Gemüse und Kräutern angelegt – die Basis für die Signature Treatments und für frisch-gesunde Zutaten für die Küche. Costa Rica – 6 Prozent der gesamten Artenvielfalt auf nur 0,025 Prozent der Erdoberfläche

Costa Rica, auch die Schweiz Lateinamerikas genannt, ist ein Mekka für Reisende, die nach eindrucksvollen Natur-Erlebnissen suchen. Das Land ist so vielfältig – mit langen Stränden, ausgedehnten Regenwälder – mit die größten der Welt -, weiten Seen, majestätischen Bergen und Vulkanen. Ungefähr 27 Prozent des Landes sind Naturschutzgebiete. Das beeindruckendste an Costa Rica ist jedoch, dass das winzige Land zwar nur 0,025 Prozent der Erdoberfläche bedeckt, aber sechs Prozent der existierenden Artenvielfalt der Welt schützt.

Das Six Senses Papagayo befindet sich 40 Minuten vom internationalen Flughafen Liberia entfernt.

Kreiert von Start Architekt John HeahBesonders freuen sich Six Senses und The Canyon Group den preisgekrönten Londoner Architekten John Heah an Bord zu haben. Er ist weltweit bekannt für seine Fähigkeit, Design und Natur zu verbinden, ja organische Architektur zu erschaffen. Ganz im Stil seiner Vorbilder Carlo Scarpa, Ed Tuttle und Frank Lloyd Wright. Das beeindruckende Portfolio seines Schaffens umfasst beispielsweise das Four Seasons Resort Bali in Sayan und das Amanera in der Dominikanischen Republik.

Island - Das Land der Elfen und Wikinger

Dass Six Senses schon lange von einer Eröffnung im Land des Feuers und des Wassers träumt, dürfte keine Überraschung sein. Denn nahezu kein Platz auf dieser Welt ist so frisch, rein und naturbelassen wie Island. Hier findet sich pure Energie – für ganzheitliche Regeneration. Das Six Senses Össurá Valley wird damit eine wahre Drehscheibe für Menschen sein, die sich tagsüber für Natur, Wellness und Abenteuer begeistern und abends delikates Essen, komfortable Betten und womöglich einen Blick auf die Polarlichter genießen. Die raue Südostküste des Wikingerlandes zeigt sich weitläufig und vielfältig. Von Gletscherzungen, schroffen Vulkanen, eisgefüllten Lagunen und geothermischen Seen bis hin zu unberührten Hochländern und langen schwarzen Stränden. Viele dieser Naturwunder sind berühmt für ihre Schönheit und bilden die mystische Kulisse für das Six Senses Össurá Valley, gelegen in einem 1.619 Hektar großen Privatgrundstück in Svínhólar bei Lóni. Die Ebene am südlichen Ende grenzt an die Lagune von Lón, die durch einen wunderschönen schwarzen Sandstrand vom Nordatlantik getrennt ist. Besonderheit: Hier ist der größte Treffpunkt für Schwäne. Und selbstverständlich wird sich Six Senses an Überwachung wie Schutz dieser „isländischen Bevölkerung“ beteiligen.

Nachhaltigkeit und Spiritualität – Inspiration für das Design

In der ersten Phase entstehen 70 Gästezimmer und private Cottages. Alles steht unter dem Symbol eines nachhaltigen Lebensstils – passend zum Land. Und vor allem zu Six Senses. Die Privatresidenzen schaffen die Möglichkeit diesen besonderen Platz als Zuhause zu haben und gleichzeitig die einzigartigen Annehmlichkeiten eines Six Senses Refugiums zu genießen. Verwendet werden ausschließlich nachwachsende Rohstoffe und Materialien aus der Region. Selbstverständlich werden modernste Technologien rund um Energie- und Wassereffizienz genutzt. Alle Unterkünfte bieten kompromisslos Platz und Komfort, wobei Projektarchitekt John Brevard hier noch eine weitere Ebene hinzufügt – es entsteht Raum für Spiritualität. Ziel ist es, Gäste und Bewohner mit der natürlichen Ordnung und den hyperdimensionalen Realitäten – beides in Island so spürbar und mit der Mythologie verbunden – in Einklang zu bringen, damit sie sich aufladen und wieder mit sich selbst verbinden können. So erklärt sich auch das Pyramidendesign – der Sage nach leben die Elfen des Landes in pyramidenförmigen Häusern.

Die Region rund um das Six Senses

Im Norden ist das Six Senses von einer Bergkette und dem weiten Össurá Tal und dem Fluss umgeben. Die zahlreichen Wasserfälle des Tals und die umliegende Landschaft eignen sich für außergewöhnliche Erlebnisse wie Hundeschlittenfahren, Reiten, Eis- und Gebirgs-Klettern, Vogelbeobachtung oder Bootsausflüge. Im Nordwesten erstreckt sich der berühmte Vatnajökull-Nationalpark mit dem größten Gletscher Europas und dem höchsten Gipfel Islands, dem Öræfajökull-Vulkan. Die dramatischen Landschaften des Südens waren atemberaubende Kulisse für viele Filme und Shows – darunter Interstellar, Batman Begins, Lara Croft: Tomb Raider, James Bond oder Game of Thrones. Das Six Senses Össurá Valley liegt nur 30 Minuten vom Flughafen Höfn entfernt. Die Gletscherlagune Jökulsárlón, eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Islands, liegt eine Autostunde entfernt. Hier lassen sich die unbeschreiblichen Nordlichter bestaunen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.