Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136993

Ad hoc: Übertragungsbeschluss vom 16. Juni 2009 zur Eintragung in das Handelsregister freigegeben

(lifePR) (Berlin, ) Das Kammergericht Berlin hat mit Beschluss vom 10. Dezember 2009 entschieden, dass die Klage gegen den Beschluss der ordentlichen Hauptversammlung der Jerini AG vom 16. Juni 2009 über die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Shire Deutschland Investments GmbH gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung in Höhe von EUR 7,53 je Aktie (Übertragungsbeschluss) offensichtlich unbegründet ist und der Eintragung des Übertragungsbeschlusses in das Handelsregister nicht entgegensteht. Die Entscheidung des Kammergerichts ist unanfechtbar. Die Jerini AG wird nunmehr den Übertragungsbeschluss zur Eintragung in das Handelsregister anmelden.

ISIN: DE0006787476
WKN: 678 747
Zulassung: Regulierter Markt / General Standard; Frankfurter Wertpapierbörse
Firmensitz: Berlin, Deutschland

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Preiserhöhung fürs Konto nicht immer wirksam

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Erhöhen die Banken die Kontoführungsgebühre­n, müssen sie ihre Kunden schriftlich darüber informieren. Aber Achtung! Die ARAG Experten raten...

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 für die Sparkasse Bremen

, Finanzen & Versicherungen, Die Sparkasse Bremen AG

. Gewinn stieg deutlich auf über 32 Millionen Euro Klarer Marktführer in Bremen bei Privat- und Firmenkunden Auszeichnung als einer der besten...

MBB Clean Energy AG: Kaufangebot prüfen lassen

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte rät betroffenen Anlegern, das Kaufangebot der Value-Line Management GmbH nicht ohne vorherige Prüfung anzunehmen....

Disclaimer