Abschluss des doppelten Abiturjahrgangs auf gutem Vorjahresniveau: 2,4

Senatorin Scheeres gratuliert zum bestandenen Abitur

(lifePR) ( Berlin-Mitte, )
Erstmals haben in Berlin Schülerinnen und Schüler das Abitur abgelegt, die den 12-jährigen Bildungsgang absolviert haben. Und das mit Erfolg! Beide Bildungsgänge haben einen Abiturdurchschnitt von 2,4 erreicht (2011 sowie 2010: 2,4). Bei genauer Betrachtung sind die Ergebnisse im 12jährigen Bildungsgang sogar etwas besser: Der Durchschnitt liegt bei 2,37, im 13jährigen Bildungsgang bei 2,42.

Bildungssenatorin Sandra Scheeres: „Das gute Vorjahresergebnis konnte wiederholt werden. Allen Abiturientinnen und Abiturienten gratuliere ich herzlich zum bestandenen Abitur. Gerade der doppelte Abiturjahrgang hat für die Beteiligten große Anstrengungen und großes Engagement gefordert. Daher danke ich den Schulen und auch Eltern für ihr Vertrauen, den sie dem verkürzten Bildungsgang entgegenbrachten. Zudem möchte ich den Pädagogischen Koordinatoren an den Gymnasien danken, die annähernd doppelt so viele Schülerinnen und Schüler in den vergangenen beiden Schuljahren betreut haben, ebenso mein Dank an die Lehrkräfte, die ein sehr hohes Prüfungsaufkommen erbringen mussten und natürlich an die Schulleitungen. Den Schülerinnen und Schülern wünsche ich viel Erfolg für ihren nächsten Lebensabschnitt.“

17.313 Schülerinnen und Schüler haben in Berlin ihr Abitur abgelegt und bestanden. 223 Schülerinnen und Schüler haben die Traumnote 1,0 erreicht und 174 die 1,1. (Im vergangenen Jahr erzielten insgesamt 263 Schülerinnen und Schüler die Noten 1,0 und 1,1.) Bildungssenatorin Scheeres: “Ich freue mich über dieses großartige Ergebnis, auf das die Schulen und Schüler ausgesprochen stolz sein können!“

Die Anzahl derjenigen Schülerinnen und Schüler, die die Prüfung nicht bestanden haben, hat sich in diesem Jahr verringert: Von 4,6 % im letzten Jahr auf 3,7 % in diesem Jahr.

Die Ergebnisse im Überblick:

- 17.313 Schülerinnen und Schüler an 166 Berliner Schulen haben 2012 ihre Abiturprüfung erfolgreich abgelegt, an 106 öffentlichen und privaten Gymnasien, an 35 öffentlichen und privaten Integrierten Sekundar- und Gemeinschaftsschulen mit gymnasialer Oberstufe, darunter eine Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt, an 14 Beruflichen Gymnasien, an 4 Eliteschulen des Sports und an 7 Kollegs und Abendgymnasien (Zweiter Bildungsweg).

- Im Regionalvergleich liegen die Notendurchschnitte in sieben Bezirken bei 2,3, in drei Bezirken bei 2,4 und damit im Landesdurchschnitt. Zwei Bezirke haben einen Notendurchschnitt von 2,5.

- Zu den öffentlichen Gymnasien mit den besten Gesamtergebnissen zählen die Georg-Friedrich-Händel-Oberschule in Friedrichshain-Kreuzberg, die Rosa-Luxemburg-Oberschule in Pankow, die Hildegard-Wegscheider-Oberschule in Charlottenburg-Wilmersdorf, die Freiherr-vom-Stein-Oberschule in Spandau, das Gymnasium Steglitz in Steglitz-Zehlendorf, die Paul-Natorp-Oberschule in Tempelhof-Schöneberg, die Albert-Einstein-Schule in Neukölln, die Emmy-Noether-Schule in Treptow-Köpenick, die Otto-Nagel-Schule in Marzahn-Hellersdorf, die Johann-Gottfried-Herder-Oberschule in Lichtenberg und das Humboldt-Gymnasium in Reinickendorf.

- An der Spitze der Integrierten Sekundar- und Gemeinschaftsschulen stehen die John-F.-Kennedy-Schule in Steglitz-Zehlendorf, die Gustav-Heinemann-Oberschule und die Sophie-Scholl-Schule in Tempelhof-Schöneberg sowie die Nelson-Mandela-Schule in Charlottenburg-Wilmersdorf.

- Die Max-Taut-Schule, die Staatliche Ballettschule und die Emil-Fischer-Schule weisen die besten Ergebnis der beruflichen Gymnasien auf.

- Der Anteil der Abiturientinnen und Abiturienten mit Migrationshintergrund beträgt berlinweit 14,1 Prozent (Vorjahr: 15,5 Prozent); davon 8,0 Prozent mit deutscher und 6,1 Prozent ohne deutsche Staatsangehörigkeit. Die größte Gruppe stellen mit einer Zahl von 926 die türkisch-stämmigen Schülerinnen und Schüler dar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.