lifePR
Pressemitteilung BoxID: 340931 (Sekretariat Genossenschaft Eisenwerk)
  • Sekretariat Genossenschaft Eisenwerk
  • Industriestrasse 23
  • 8500 Frauenfeld
  • https://www.eisenwerk.ch
  • Ansprechpartner
  • Claudia Rüegsegger
  • +41 (52) 72889-82

Endlich nach fast 20 Jahren Pause: Das Baby Jail Revival ist da!

September 2012 ab 21:00 -> im Saal

(lifePR) (Frauenfeld, ) Vor genau 20 Jahren schlich sich ein Lied in die Schweizer Top Ten, das anders war als die übrigen Sommerhits: "Tubel Trophy" von Baby Jail veräppelte einen damals viel beachteten Werbefeldzug einer Tabakfirma und erzählte gleichzeitig vom Verschwinden eines Schweizer Stammtischbruders im Dschungel. Der Refrain "Es isch emal en Tubel gsi" setzte sich in den Köpfen der Nation fest, und Baby Jail waren über Nacht vom Geheimtipp zur Hitband geworden. Wer sich damals ab und zu in Musiklokalen herumtrieb, kannte Baby Jail allerdings schon lange, denn das quirlige Quartett aus Zürich spielte seit Jahren landauf landab in ausverkauften Sälen. Der Hitparadenerfolg von "Tubel Trophy" kam nicht völlig überraschend, hatten Baby Jail doch schon seit 1987 immer wieder Lieder veröffentlicht, die für eine stetig wachsende Fangemeinde zu Hymnen wurden.

Baby Jail verstanden sich ursprünglich als Punkband, waren aber auch oft und gerne auf unterhaltsamen Nebengeleisen unterwegs. Neben englisch und hochdeutsch gesungenen Rocksongs hatten sie Spottlieder in Mundart im Programm, die sie mit damals ungewohnten Instrumenten wie Handorgel und Blockflöte vortrugen. Und lange bevor es in Mode kam, zwangen Baby Jail ihrem Publikum zwi-schendurch sogar Coverversionen von schrecklichen deutschen Schlagern auf. Dass die Band deswegen kaum in eine Schublade passte, war zwar nicht gerade verkaufsfördernd für ihre Alben, machte sie aber umso einzigartiger auf der Bühne. Die Konzerte von Baby Jail waren legendär, schweisstreibende Parties, an denen Publikum und Band sich gegenseitig alles abverlangten.

Baby Jail existierten etwas über acht Jahre, von den Anfängen Ende 1985 bis zur Auflösung im Frühling 1994. In dieser Zeit gab es einige Personalwechsel: der Schlagzeuger und die Saxofonistin der Urbesetzung setzten sich für längere Zeit ins Ausland ab und wurden von neuen Leuten abgelöst, in späteren Formationen wurde das Saxofon endgültig durch eine Leadgitarre ersetzt. Der Kern von Baby Jail bildeten über all die Jahre Boni Koller (Gitarre, Texte, Gesang) und Bice Aeberli (Bass, Handorgel, Gesang).

Bice Aeberli (nach der Auflösung von Baby Jail u.a. bei Girlgroup, Admiral James T. & The Bell Garden Four, Guz und die Averells) und Boni Koller (u.a. Allschwil Posse und Schtärneföifi) lehnten jahrelang alle Anfragen für Revival-Konzerte ab und traten seit der Auflösung nur noch ein einziges Mal als Baby Jail auf (anlässlich der Plattentaufe der 2003 veröffentlichten Best-Of-CD "Auf Wiedersehen"). Nun, zum 20jährigen Jubiläum von "Tubel Trophy" haben sie endlich ein Einsehen und kommen für eine ganze Reihe von Konzerten zurück auf die Bühne. In der aktuellen Formation werden sie verstärkt von Aad Hollander (u.a. Ex, Happysad, Trio From Hell) und Nico Feer (Slartybartfast, Admiral James T. & The Bell Garden Four, uvm). Sie werden die alten Heuler spielen, dazu ein paar neue Sachen, und - so wie man Baby Jail kennt - dürften auch ein paar Überraschungen mit dabei sein.

Preise:
normal Fr. 30.00 / Fr. 20.00 für Studies, Jugendliche und Azubis
(zusätzliche Reduktion von 5 Franken mit EW Kultur Karte)

Reservation:
Tourist Service Frauenfeld, tourismus@regiofrauenfeld.ch, 052 721 99 26

Ticketcorner, www.ticketcorner.ch