Leinen los für die Kieler Kreuzfahrtsaison

"Fram" und "Mona Lisa" eröffnen die Rekordsaison 2010

(lifePR) ( Kiel, )
Am heutigen Donnerstag (29. April) heißt es "Leinen los" für die Kreuzfahrtsaison 2010 im Kieler Seehafen. Gegen 20.00 Uhr wird die "Fram" der Hurtigrute als erstes Schiff der Saison Kurs auf die norwegischen Fjorde nehmen. Seit Sonntag liegt zudem die aus Vancouver eingetroffene "Mona Lisa" am Ostseekai. An Bord werden derzeit letzte Vorbereitungen getroffen und Proviant übernommen, bevor das Schiff am 01. Mai zur ersten Ostseekreuzfahrt des Jahres ausläuft. Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG: "Kiel ist auch in diesem Jahr wieder der beliebteste deutsche Kreuzfahrthafen. Wir erwarten erstmals bis zu 350.000 Kreuzfahrtpassagiere." Nach 114 Anläufen in der vergangenen Saison liegen bis dato 137 Anmeldungen von 27 verschiedenen Kreuzfahrtschiffen für 2010 vor - ein Plus von 20 %.

Größtes Schiff der Saison ist die mit über 100.000 BRZ vermessene "Costa Magica", während MSC mit der "MSC Orchestra" und ihrer Schwester, der "MSC Poesia", gleich zwei Schiffe ab Kiel einsetzt. Häufigster Gast wird die "AIDAcara", die insgesamt 21 Kreuzfahrten ab Kiel anbietet. Auch "Mein Schiff" der TUI Cruises läuft wieder regelmäßig den Kieler Hafen an. Dirk Claus:

"Erstmals sind wir Basishafen für alle vier großen Anbieter auf dem deutschen Markt. Dies ist neben der Auszeichnung unseres Services mit den DWCDAwards eine weitere wichtige Bestätigung, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern erstklassig aufgestellt sind."

Während der Kieler Woche stehen Ende Juni vierzehn Anläufe von Kreuzfahrtschiffen auf dem Programm - darunter die "Sea Cloud II", die an der Windjammerparade teilnimmt. Dirk Claus: "Es ist uns gelungen, die Kieler Woche noch stärker in den Fokus auch der Kreuzfahrtveranstalter zu rücken."
Ein ganz besonderes Datum ist der 02. Juli, wenn sich die Neubauten "Le Boreal" und "Seabourn Sojourn" zeitgleich in Kiel präsentieren.

Zu den Neuerungen im Kieler Seehafen zählt in diesem Jahr eine zweite große Gepäckhalle am Kreuzfahrtterminal Ostseekai, wodurch die Logistik nochmals verbessert und die Abfertigungsprozesse beschleunigt werden. Dadurch stehen auf den zwei Terminalebenen jetzt noch mehr Flächen für Passagiere zur Verfügung, sodass Warte- und Check-in-Bereiche erweitert wurden. Neu ist eine Spielecke für die kleinen Gäste, während der kostenfreie Internetzugang ("Hot Spot") bereits zum Standard zählt. Immer beliebter wird auch das im Voraus über das Internet buchbare "Port Parking". Zur Saison 2010 bietet der Hafen jetzt neben Freiflächen auch erstmals PKW-Stellplätze in einem hafennahen Parkhaus an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.