Güterumschlag legt im ersten Halbjahr um 13,4 % zu

Kieler Ostuferhafen erzielt das beste Umschlagsergebnis aller Zeiten

(lifePR) ( Kiel, )
Der Güterumschlag via Kiel legte im ersten Halbjahr 2010 um 13,4 % auf 2,7 Mio. Tonnen zu. Umschlagsstärkster Hafenteil ist der Ostuferhafen, der das beste Ergebnis seit Inbetriebnahme vor 25 Jahren erzielte. Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG: "Jede zweite via Kiel verladene Tonne Fracht wird derzeit im Ostuferhafen umgeschlagen. Der Auslastungsgrad des Ostuferhafens ist auf über 80 % gestiegen und unterstreicht die mittelfristig erforderliche Kapazitätserweiterung in Richtung des ehemaligen Ortopedia-Geländes." Ausschlaggebend für das rasante Wachstum sind die Fährlinien Richtung Baltikum, Russland und Skandinavien sowie der erst im vergangenen Jahr aufgenommene Containerverkehr.

In absoluten Zahlen konnte der Fährdienst Kiel - Klaipeda am stärksten zulegen. Erstmals wurden mehr als 1 Mio. Tonnen in den ersten sechs Monaten eines Jahres auf dieser Relation verladen. Dirk Claus: "Durch Einsatz der neuen großen RoPax-Fähre "Lisco Maxima" hat der Kurzstreckenseeverkehr von und nach Litauen weiter an Wettbewerbsfähigkeit gewonnen. Dies ist geradezu ein Paradebeispiel für gelungene Verkehrsverlagerung von der Straße auf den auch ökologisch vorteilhaften Seeweg." Im Containerverkehr wurden im ersten Halbjahr weit über 10.000 TEU via Kiel umgeschlagen - und damit mehr als doppelt soviel wie im Vergleichszeitraum.

Im Kieler Stadthafen laufen die Arbeiten zur Umgestaltung des Schwedenkais derzeit auf Hochtouren, um die Kaianlage an die Anforderungen der neuen Stena-Fähren anzupassen, die ab September zwischen Kiel und Göteborg zum Einsatz kommen. Trotz der Baumaßnahme konnte auch am Schwedenkai die Umschlagsmenge im ersten Halbjahr des Jahres um über 7 % gesteigert werden. Die neuen Stena-Schiffe zählen zu den größten RoPax-Carriern der Welt und werden im zweiten Halbjahr für einen zusätzlichen Schub im Güterverkehr sorgen. In diesem Zusammenhang wird am Schwedenkai der kombinierte Ladungsverkehr Schiene/Schiff wieder aufgenommen und die Gleisanlage ertüchtigt.

Im Passagierverkehr wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres knapp 675.000 Reisende (+ 6,4%) mit den Fähren ab Kiel befördert. Dirk Claus: "Die Linienverkehre nach Oslo, Göteborg und Klaipeda verbuchen alle steigende Passagierzahlen. Der Seetourismus erweist sich immer mehr als stabiler Wachstumsträger für unseren Hafen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.