FinanceScout24-Kreditstudie: Exklusiver Einblick in die Kreditlandschaft Deutschlands

(lifePR) ( München, )
.
- Das Verbraucherportal FinanceScout24 hat die letzten 3.000 Kreditanfragen aus dem vergangenen Jahr ausgewertet.
- Mit durchschnittlich 12.660 Euro nehmen Männer höhere Kredite auf als Frauen (9.600 Euro).
- Die Finanzierung eines Gebrauchtautos steht an erster Stelle der Kreditgründe, gefolgt von der Modernisierung der eigenen vier Wände und der zinsgünstigen Ablösung alter Verbindlichkeiten.
- Im Schnitt nehmen Bundesbürger im Süden Deutschlands die höchsten Kredite auf. Dagegen sind die Bremer am genügsamsten.

Während Sparer und Anleger aufgrund der mageren Verzinsung ihres Kapitals regelrecht in Anlagenotstand geraten, bieten sich für Kreditnehmer seit Monaten noch nie dagewesene Perspektiven. FinanceScout24 wollte es genauer wissen und hat für die FinanceScout24-Kreditstudie die letzten 3.000 Kreditanfragen aus dem vergangenen Jahr unter die Lupe genommen. Somit gibt die FinanceScout24-Kreditstudie einen exklusiven Einblick in die Kreditlandschaft Deutschlands.

Dabei stellt die Studie durchschnittliche Kredithöhen, häufige Verwendungszwecke und die regionale Verteilung von Kreditanträgen in Deutschland dar. Männer nehmen höhere Kredite auf als Frauen So ist der typische Kreditnehmer in Deutschland im Durchschnitt männlich, verheiratet und lebt in einem 2,3-Personen-Haushalt. Er hat einen Kredit in Höhe von 11.810 Euro aufgenommen. Geschlechterbezogen liegt die durchschnittliche Kredithöhe bei Männern sogar bei 12.660 Euro, bei Frauen nur bei 9.600 Euro. Bemerkenswert ist das Kreditverhalten von Verheirateten: Ehepaare tendieren dazu einen höheren Kredit aufzunehmen. Dies liegt mitunter auch an der potentiell besseren Bonität, da mit dem Ehepartner ein zweiter Kreditnehmer zur Verfügung steht. Zusätzlich lässt sich feststellen, dass mit steigender Personenanzahl im Haushalt auch die Kredithöhe zunimmt.

Die Gründe für die Aufnahme eines Kredits sind zwar so unterschiedlich wie die Lebensphasen und finanziellen Wünsche der Kreditnehmer. Laut FinanceScout24- Kreditstudie lässt sich jedoch eine eindeutige Rangliste der Kreditgründe darstellen. So ist die Anschaffung eines Gebrauchtwagens der am häufigsten genannte Grund für eine Kreditaufnahme (34 Prozent). Interessant ist, dass Frauen für Neuwagen häufiger einen Kredit aufnehmen (neun Prozent) als Männer (sieben Prozent). Dagegen finanzieren Männer häufiger als Frauen einen Gebrauchtwagen mit Kredit (Männer: 35 Prozent; Frauen: 30 Prozent).

Niedrige Zinsen werden zu Umschuldung genutzt An zweiter Stelle der Gründe für eine Kreditaufnahme steht die Modernisierung der eigenen vier Wände (19 Prozent). An dritter Stelle der Kreditgründe steht die Ablösung eines anderen Kredits. Die Umschuldung eines anderen Kredits ist dabei fast genauso häufig der Grund (17 Prozent) wie der Ausgleich eines negativen Girokontos (16 Prozent).

So können die Verbraucher von den aktuellen Niedrigzinsen profitieren, statt etwa höhere Kredit- oder Dispozinsen zahlen zu müssen.

Höhere Kreditsummen im Süden

Die FinanceScout24-Kreditstudie gibt auch einen umfassenden Überblick darüber, wie die Kreditaufnahme in Deutschland verteilt ist. Spitzenreiter ist danach Hessen: Mit knapp 13.308 Euro werden hier die höchsten Kredite in Anspruch genommen. In Rheinland-Pfalz werden Kredite in Höhe von durchschnittlich 12.916 Euro nachgefragt. Das bescheidenste Bundesland ist Bremen: "Nur" 8.807 Euro nahm der Bremer im Durchschnitt als Kredit auf.

Ein Ost-West-Vergleich zeigt, dass in den neuen Bundesländern inklusive Berlin niedrigere Kredite beantragt wurden: Mit 10.520 Euro liegt der Durchschnittskredit um knapp 2.000 Euro niedriger als in den alten Bundesländern (12.580 Euro).

Die komplette FinanceScout24-Kreditstudie finden Sie unter
http://news.financescout24.de/media/234514/kreditstudie-2014.pdf
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.