Chart

(lifePR) ( St.Gallen, )
Während die Verluste aus ordentlichen und summarischen Konkursverfahren in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken sind, zeigt die Zahl der Zahlungsbefehle einen deutlichen Aufwärtstrend. Vergleicht man die Verluste der Jahre 2010 und 2009 mit der Anzahl Firmeninsolvenzen dieser Jahre, so ist auf der einen Seite ein Minus von 8.3 % (Verluste) und bei den Insolvenzen ein Plus von 14.5 % zu verzeichnen. Diese im ersten Moment widersprüchliche Entwicklung bedeutet indessen nichts anderes, als dass trotz einer Zunahme bei den Konkursen immer mehr Konkursverfahren mangels Aktiven eingestellt werden müssen. In diesen Fällen findet keine Auflistung der offenen Forderungen der jeweiligen Gläubiger statt und die Verlustsumme bleibt im Dunkeln. Der Prozentanteil der mangels Aktiven eingestellten Verfahren stieg von 66% im 2006 auf 75% im 2010.

Das Risiko, Forderungsausfälle zu erleiden, ist auch angesichts boomender Branchen als hoch einzustufen. In den letzten 5 Jahren wurden rund 180‘000 Firmen neu im Handelsregister eingetragen und in diesem Jahr könnte die Marke von 40‘000 Neueintragungen erstmals überschritten werden. Dies würde bedeuten, dass an jedem Arbeitstag 160 Firmen neu eingetragen werden. 2006 waren es noch 137 Firmen je Tag!

Analysen von Creditreform zeigen, dass bei jungen Firmen ein deutlich erhöhtes Ausfallrisiko vorliegt. Rund die Hälfte aller Firmen, die 2010 in Konkurs gingen, waren 5 Jahre oder jünger.

Natürlich ist nicht das Alter allein entscheidend, auch die Branche oder die Gründer/Inhaber selber sind ein wichtiger Faktor, ob ein Unternehmen stärker oder weniger stark gefährdet ist. Eine dem Risiko angepasste Kreditentscheidung ist angebracht. Unterstützung finden Entscheidungsträger durch geeignete Ratingsysteme, wie den Bonitätsindex von Creditreform, welcher die Ausfallwahrscheinlichkeit in 12 Klassen einteilt.

2 Neueintragungen und Löschungen
2.1 Neueintragungen

Im Mai 2011 wird mit 3342 Neueintragungen der zweithöchste Wert hinter dem Monat März im laufenden Jahr erreicht. Im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres kann eine Zunahme von mehr als 20% festgestellt werden.

Vom 01.01. bis 31.05.2011 werden insgesamt 16'782 Neueintragen registriert. Damit wird nach fünf Monaten im laufenden Jahr ein neuer Rekordwert erreicht, welcher deutlich 9.8% über den Werten des Vorjahres liegt! Das Jahr 2011 wird im Bereich der Neueintragungen neue Massstäbe setzen!

2.2 Löschungen

Mit 2346 Löschungen werden im Mai 2011 23% mehr Löschungen publiziert als in der gleichen Zeitspanne 2010.

Per Ende Mai 2011 sind bereits 11'534 Löschungen zu verzeichnen, was gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme von 8.7% ergibt. Die Zunahmen der Löschungen betreffen vor allem die Rechtsformen der GmbH und Einzelfirmen. Die GmbH verzeichnet 2011 gegenüber 2010 knapp 24% mehr Löschungen, bei den Einzelfirmen ist eine Zunahme von gut 13% festzustellen.

2.3 Nettowachstum

Das Nettowachstum liegt mit 5248 per Ende Mai 2011 deutlich über den Werten des Vorjahres. Ein höheres Nettowachstum per 31.05. war nur in den Jahren 2008 und 2007 zu verzeichnen.

Monatliche Entwicklung seit 01.01.2006: Beilage 1

2.4 Entwicklungen in den Regionen

Von der positiven Entwicklung der Neugründungen profitieren die West- und Ostschweiz sowie der Kanton Zürich, welche zweistellige Prozentzunahmen verzeichnen.

Die Zunahme der Löschungen im Kanton Bern fällt mit mehr als 37% sehr deutlich aus. Die GmbH's verzeichneten 2011 mehr als doppelt so viele Löschungen als in der gleichen Zeitspanne 2010. Bei den Einzelfirmen steigen die Löschungen um 38.3% an. Ausgenommen von dieser Entwicklung im Kanton Bern sind die AG's: Sie bleiben mit einem Plus von knapp 20% unter dem durchschnittlichen Wert des Kantons.

3 Firmen- und Privatkonkurse
3.1 Konkurse Firmen
3.1.1 Insolvenzen

Mit 385 Insolvenzen im Mai 2011 werden knapp 15% Firmenkonkurse mehr publiziert als in der gleichen Zeitspanne 2010.

Per 31.05.2011 sind total 1917 Firmen von der Insolvenz betroffen. Der Vergleich mit der gleichen Zeitspanne 2010 zeigt eine minime Abnahme von 1.2%.

3.1.2 Art. 731b OR

Konkurseröffnungen in Anwendung von Art. 731b OR erfolgen, wenn Fehler in der Organisation der Firma bestehen wie z.B. fehlendes Domizil oder keine Organe.

Die Konkurspublikationen gestützt auf Art. 731b OR steigen im Mai 2011 um 45% auf 186 Publikationen gegenüber der gleichen Zeitspanne im Vorjahr.

Insgesamt sind in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres 873 Konkurse in Anwendung von Art. 731b OR eröffnet worden; 27.8% mehr als im Vorjahr. Die Umsetzung wird nach wie vor in den Kantonen sehr unterschiedlich gehandhabt: Werden im Kanton Zug 63% und im Tessin 19% aller Firmenkonkurse gestützt auf Art. 731b OR eröffnet, sind es in Bern 18% und im Waadtland 17%.

3.1.3 Konkurs Firmen total

Im Mai 2011 sind insgesamt 571 Konkurseröffnungen publiziert worden; deutlich mehr als im gleichen Monat des Vorjahres.

Vom 01.01. bis 31.05.2011 sind 2790 im Handelsregister eingetragene Firmen von einer Konkurseröffnung betroffen. Der Vergleich mit der gleichen Zeitspanne 2010 zeigt eine Zunahme von 6.4%.

3.2 Konkurse Personen

Die Anzahl der Privatkonkurse liegt im Mai 2011 bei 455 Publikationen. Damit wird gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme von 12.1% erreicht.

Per 31. Mai 2011 sind 2361 Personen von der Privatinsolvenz betroffen; 3.4% mehr als in den ersten fünf Monaten 2010. Rund ¾ dieser Privatkonkurse erfolgen gestützt auf eine ausgeschlagene Verlassenschaft, d. h. nach dem Tod der verschuldeten Person, wenn die Erben die Erbschaft ausschlagen.

3.3 Konkurse Total

Mit 5151 Konkurseröffnungen per 31. Mai 2011 werden im Vergleich zur gleichen Zeitspanne 2010 insgesamt 5% mehr Konkurspublikationen publiziert. Per Ende 2011 rechnet Creditreform mit einem Rekordwert bei den Konkurseröffnungen.
Monatliche Aufteilung seit 01.01.2006: Beilage 2

3.4 Entwicklungen in den Regionen

Während aus den meisten Regionen 2011 im Vergleich zu 2010 bei den Insolvenzen Abnahmen gemeldet werden, nehmen diese im Tessin um knapp 20 % und in der Westschweiz um knapp 6% zu. In der Westschweiz ist der Kanton VD für die Zunahme verantwortlich.

Die Konkurseröffnungen gestützt auf Art. 731b OR liegen per 31. Mai 2011 im Kanton BE und ZH sowie in den Regionen Zentral- und Westschweiz deutlich über den Werten des Vorjahres. Dies ist vor allem auf die verzögerte Umsetzung des seit 01.01.2008 gültigen Gesetzesartikels in den einzelnen Kantonen zurückzuführen.

Die Anzahl Privatkonkurse steigt gegenüber dem Vorjahr im Kanton Bern deutlich an. Ebenfalls von einem deutlichen Anstieg ist die Ostschweiz betroffen, gefolgt von der Zentralschweiz. Das Tessin verzeichnet mit einer Abnahme von 7.8% die grösste Verbesserung aller Regionen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.