Vernetzte Mobilitäts- und Logistiklösungen im Münchner Osten: Schwaiger Group entwickelt mit APCOA PARKING Urban Hubs

(lifePR) ( München, )
.


In der Gewerbeimmobilie Centro Tesoro sind moderne Lade- und Paketstationen geplant
Urban Hubs sollen durch diversifizierte Flächennutzung Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung leisten


Die Schwaiger Group und APCOA PARKING modernisieren eine Gewerbeimmobilie im Osten Münchens und werten damit den ganzen Stadtteil Moosfeld auf. Im Zuge des gemeinsamen Projekts unterstützt der Parkraummanagement-Anbieter APCOA den Immobilienentwickler Schwaiger Group bei der Errichtung eines Urban Hubs, zu dem vernetzte Paketboxen sowie vier Ladestationen für Elektrofahrzeuge gehören. Damit setzt APCOA ein innovatives Konzept um, das bereits in vielen Parkhäusern des Unternehmens im Einsatz ist. Der auf nachhaltige Revitalisierung von Gewerbeimmobilien spezialisierte Projektentwickler Schwaiger Group hat bereits den ersten Meilenstein für das urbane Quartier gelegt: Im Centro Tesoro sind schon eine MVG-Bike-Sharing-Station, Glasfaser-Internet mit bis zu 10 GBit/s und ein Unterflur-Abfallsystem sowie eine Aufdach-Photovoltaikanlage für grünen Mieterstrom vorhanden.

„Nachhaltigkeit muss über den Bau oder die Sanierung von Objekten hinausgehen“, sagt Michael Schwaiger, CEO der Schwaiger Group. „Für eine ganzheitliche und nachhaltige Quartiersentwicklung braucht es Logistiksysteme, Ladestationen für Elektroautos, alternative Mobilitätskonzepte und neueste Technologien. Mit der Schaffung des Urban Hubs im Münchner Osten wollen wir genau das verwirklichen und die Synergien zwischen den verschiedenen Konzepten verstärken.“ Das Potenzial des Standorts München-Ost sieht der CEO der Schwaiger Group dabei längst nicht als ausgeschöpft an.

Kurze Wege durch Lade- und Logistikinfrastruktur vor Ort

Die vier Wallboxen für Elektroautos sind der erste Schritt der Erweiterung des Centro Tesoro zum Urban Hub. Ob mit dem Mietwagen, dem eigenen Auto oder per Car-Sharing: Kunden, Mieter und Besucher sollen künftig die Möglichkeit bekommen, mit elektrischen Fahrzeugen anzureisen und diese vor Ort schnell wieder aufladen zu können. Ein weiterer Vorteil des Urban Hubs ist die Verbindung von Mobilität und Logistik. Wer ein Paket abholen oder aufgeben möchte, kann das künftig über eine Paketbox auf dem Parkplatz erledigen.

„Urbanisierung, Digitalisierung und neue Mobilitätsformen sind nachhaltige Entwicklungen im Markt. Damit verbunden wird die Zahl der Elektroautos, Shared-Mobility-Angebote und Online-Bestellungen künftig weiter zunehmen“, sagt Frank van der Sant, Chief Commercial Officer bei der APCOA Parking Group. „Mit unserer Urban Hubs Initiative gestalten wir urbane Ökosysteme mit physischen Kapazitäten, digitaler Infrastruktur und Services für unsere Partner und deren Geschäftsmodelle. Durch diese diversifizierte Nutzung von Parkflächen wollen wir unseren Beitrag für ein nachhaltiges Leben in der Stadt leisten.“

Über die APCOA PARKING Deutschland GmbH

Die APCOA PARKING Deutschland GmbH hat ihren Sitz am Stuttgarter Flughafen und bietet ihren Kunden mehr als 230.000 Parkplätze an rund 300 Standorten in über 80 Städten. Das Unternehmen steht für ein modernes Parkraummanagement in Innenstädten, an Flughäfen, Messen, Hotels und Krankenhäusern in ganz Deutschland. APCOA wurde als fairstes Unternehmen 2019 im Bereich Parkhausbetreiber von Focus Money ausgezeichnet.

APCOA versteht sich als moderner Dienstleister, der neue Wege geht. Mit der kostenlosen Park-App APCOA FLOW bietet das Unternehmen seinen Kunden eine sichere und kontaktlose Möglichkeit zur Nutzung von deutschlandweit mehr als 100.000 Parkplätzen in über 200 ausgewählten Parkhäusern. Wer die App nutzt, braucht weder ein Ticket noch Bargeld für den Automaten und spart so wertvolle Zeit.

Eine weitere Innovation aus dem Hause APCOA sind die Urban Hubs, mit denen das Unternehmen seine Parkplätze neuen Nutzergruppen anbietet. Dazu gehören etwa Partner aus dem Bereich Logistik wie Lieferdienste, die das Parkhaus als Umschlagplatz für ihre Ware nutzen. Die Standorte sind aber auch als Ladepunkte für E-Fahrzeuge, Stellplätze für Autovermietungen oder kleine Servicestationen geeignet. Darüber hinaus gibt es viele weitere Anwendungsmöglichkeiten aus den Gebieten Elektrifizierung, Mobilität sowie neue Technologie und Dienstleistungen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.