Aktionstag "RETTET DIE KASTANIEN" am 13. November 2010

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ruft alle Bürger zum Mitmachen auf

(lifePR) ( Bonn, )
Die weißblühenden Kastanienbäume sind mit ihrer Blütenpracht beliebte Straßen- und Parkbäume. Die Früchte sind im Herbst bei Jung und Alt beliebt. Seit einigen Jahren haben die Bäume bereits im Sommer welke, braune Blätter. Schuld daran ist die Kastanienminiermotte, die im Inneren der Kastanienblätter frisst. Die Folge ist, dass die Kastanienbäume ihre Blätter bereits im Sommer verlieren. Die Miniermotte schädigt den Baum in seiner Vitalität und macht ihn dadurch anfälliger gegenüber Krankheiten.

Das einzige wirksame Gegenmittel zur Bekämpfung der Miniermotten ist das vollständige Aufsammeln des befallenen Laubes. Die anschließende Vernichtung durch Kompostierung, Vergärung in Biogasanlagen oder Verbrennen sorgt dafür, dass die Bäume im kommenden Jahr nicht gleich wieder von der Miniermotte befallen werden. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) ruft daher auch in diesem Jahr alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich an der Aktion "Rettet die Kastanien" zu beteiligen und das Kastanienlaub einzusammeln. Die bundesweite Veranstaltung zur Aktion findet morgen in Eckernförde statt.

In den vergangenen Jahren sind bundesweit immer mehr Kommunen dem Aufruf der SDW gefolgt und haben bei der Aktion mitgemacht. Dieses Jahr wird damit gerechnet, dass wieder etwa 350 Städte und Gemeinden ihre Bürgerinnen und Bürger zum Laubsammeln motivieren. Schließlich haben die Ergebnisse der letzten Sammelaktionen gezeigt, dass dadurch den Kastanien geholfen werden kann.

Weitere Informationen auch über Vor-Ort-Mitmach-Aktionen für jedermann finden Sie unter: www.Rettet-die-Kastanien.de, oder www.sdw.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.