Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 210994

Schmidt-Musikchef Martin Lingnau komponiert Filmmusik

Kinostart von "SERENGETI" am 3. Februar 2011

Hamburg, (lifePR) - Genau 50 Jahre ist es her, dass Deutschlands großer Tierkundler Prof. Bernhard Grzimek seinen Oscar-gekrönten Film "Serengeti darf nicht sterben" in die Kinos brachte - und damals bemerkte er im Interview: "Wenn ein Löwe im rötlichen Morgenlicht aus dem Gebüsch tritt und dröhnend brüllt, dann wird auch Menschen in fünfzig Jahren das Herz weit werden." Und genauso ist es. Auch der neue "SERENGETI"-Film, der nun Anfang Februar seinen Kinostart erlebt, ist voll von atemberaubender Bildgewalt, die Regisseur Reinhard Radke eingefangen hat - und voll wunderbarer Musik: Der epische, einfühlsame und perkussive Score mit seinem einprägsamen Hauptthema wurde von Schmidt-Musikchef Martin Lingnau ("Heiße Ecke", "Villa Sonnenschein", "Swinging St. Pauli" u. v. m.) und Ingmar Süberkrüb (u. a. Musikproduktion: "Das Geheimnis der Irma Vep") komponiert, arrangiert, orchestriert, produziert und zusammen mit Gastmusikern im cinetunes musiclab in Hamburg eingespielt. Als Solisten wirken mit: Katie Zahn (Flöten) und Joachim Schlüter (Gitarren, Ukulele, Mandoline, Cavaquinho und Balalaika; selbst auch Komponist u. a. für "Käpt'n Blaubär" und "Hanni & Nanni" sowie Songwriter für Christian Stürmer, Ina Müller, Joana Zimmer und andere). Sprecher ist Hardy Krüger Jr. Der "SERENGETI"-Soundtrack ist seit dem 5. November 2010 im Handel erhältlich.

Martin Lingnau schreibt Musicals, Film- und Bühnenmusiken, Popsongs und Chansons. Im November 1971 in Wilhelmshaven geboren, begann Lingnau 1986 bei verschiedenen Theatern, Fernsehsendungen und Synchronisationen von Musikfilmen die musikalische Leitung zu übernehmen. Bei international renommierten Künstlern wie Klaus Ignatzek und Johannes Schmoelling lernte er sein Handwerk. 1992 absolvierte er den Kontaktstudiengang für Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. In den folgenden Jahren nahm er an internationalen Meisterklassen von Academy-Award Gewinnern Alan Menken und Stephen Schwartz, Pulitzerpreisträger James Lapine, Michael Kunze, u. a. teil. Als Komponist arbeitete er u. a. mit Dieter Wedel, Michael Bully Herbig, Udo Lindenberg, Frank Ramond und Walter Moers. Mit weit über 4 Millionen Besuchern seiner vielfach ausgezeichneten Produktionen ist er neben seiner Tätigkeit als Filmkomponist inzwischen einer der erfolgreichsten Musiktheaterautoren und Komponisten Deutschlands. Martin Lingnau lebt und arbeitet in Hamburg.

Mehr Informationen unter:
www.serengeti-derfilm.de
www.martinlingnau.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hackerangriff mit möglicher politischer Intention auf Berliner Kunst-Startup

, Kunst & Kultur, Collasta GmbH

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (12/13.12.2017) hat ein von der Koreanischen Halbinsel ausgehender Hackerangriff auf das Berliner Kunst-Startup...

Sonderausstellung "ECHTZEIT. Kunst- und Wissenschaftspreis Dresden 2017"

, Kunst & Kultur, Museen der Stadt Dresden

. ECHTZEIT Zwischen Millisekunde und Authentizität Kunst- und Wissenschaftspreis Dresden 2017 16.12.2017-11.3.2018 Das Dresdner Zentrum der...

"Sublimation - Mind, Matter, Concept in Art after Modernism": Internationale Konferenz

, Kunst & Kultur, Kunsthalle Mainz

In Kooperation mit dem Philosophischen Seminar und der Abteilung Kunstgeschichte (JGU Mainz) findet am Samstag, 16/12 der letzte Tag der Konferenz...

Disclaimer