Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 64298

Bobby Burgess Big Band Explosion

Thad Jones, Bill Holman & Jim Mcneely

Fellbach, (lifePR) - SCHMALZ+SCHÖN JAZZFABRIK in Fellbach präsentiert live Donnerstag, 11. September 2008

Trompeten:

Frank Wellert - Köln
Christian Meyers - Köln
Stephan Zimmermann - Biblis
Ralf Hesse - Köln

Posaunen:

Johannes Herrlich - Wien
Jürgen Neudert - Nürnberg
Eberhard Budziat - Stuttgart
Edgar Schmid - Zürich

Saxophon:

Klaus Graf - Stuttgart
Heinz Dieter Sauerborn - Frankfurt
Andi Maile - Stuttgart
Steffen Weber - Weinheim
Michael Lutzeier - München

Schlagzeug:

Holger Nell - Berlin

Klavier:

Klaus Wagenleiter - Stuttgart

Bass:

Markus Bodensee - Stuttgart

Vor 20 Jahren wurde dieses Jazzorchester von baden-württembergischen Musikern, die in Köln studierten, gegründet. Die Leitung übernahm US-Posaunist und Namensgeber Bobby Burgess, ein starker Jazzer und begnadeter Musikpädagoge. Sein Leitspruch: "It must swing!", sagte er - und breit grinsend, seinen Kaugummi in die andere Backe schiebend, dehnte er das "swing" zu "schwing". Eine Gepflogenheit, die die deutschen Musiker nach dem Tod ihres Big-Band-Daddys vor zehn Jahren übernahmen.

Aus den talentierten jungen Löwen von einst sind ausgebuffte Profis geworden, manche mit einer Professur ausgestattet (etwa der überragende Altsaxofonist Klaus Graf). Viele von ihnen leiten hochkarätige Formationen. Keiner lässt es sich nehmen, in dieser hochenergetischen Big-Band zu spielen. Es ist die reine Lust am Spielen, die sie antreibt. Die Lust am Produzieren dieser druckvollen Schallwellen im Satz, am Eintauchen ins Klangbad, am kleinen, aber feinen Solo.

Die Arrangements stammen aus den Gründerzeiten von Bobby Burgess, viele von Bill Holman, aber auch von Bandmitgliedern wie dem Pianisten Martin Schrack. Der Sound erinnert an den von Terry Gibbs" Jazzorchester.

Unbändige Spielfreude und höchste Präzision, Wildheit und Disziplin, Konzentration und fröhliche Gelassenheit machen die Bobby-Burgess-Big-Band-Explosion zu einer herausragenden Großformation des Jazz, die keinerlei Vergleiche zu scheuen braucht.

Eintritt: 18 Euro pro Person; Schüler/Studenten 10 Euro pro Person
Einlass: ab 19 Uhr
Beginn ca.: 20 Uhr

Infos+Tickets: 0711 57 567-0 oder www.jazzfabrik-online.de

JAZZFABRIK Fellbach, Ringstraße 39-41, 70736 Fellbach, auf dem Firmengelände der SCHMALZ+SCHÖN Logistik-Gruppe

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Buntes Programm beim Kühlungsborner Herbst

, Freizeit & Hobby, Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH

Vom 29. September bis 3. Oktober treffen bayerische Festtradition und norddeutsche Gastlichkeit aufeinander. Beim Kühlungsborner Herbst erleben...

Freilichtmuseum Beuren am Feiertag geöffnet

, Freizeit & Hobby, Freilichtmuseum Beuren

Das Museumsdorf am Fuß der Schwäbischen Alb, das Freilichtmuseum Beuren, lädt auch am Feiertag, dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober,...

Schlossherbst: der traditionelle Herbstmarkt auf Schloss Dyck lockt mit regionaler Vielfalt und Unterhaltung für die ganze Familie

, Freizeit & Hobby, Stiftung Schloss Dyck

Als Fest für den Herbst feiert die Stiftung Schloss Dyck ihren Schlossherbst vom 30. September bis 3.  Oktober 2017. Bereits seit 2010 gilt dieses...

Disclaimer