Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 150861

Plätze frei im "Fight Club"

Fortbildung für Pädagogen

(lifePR) (Bochum, ) Zum Thema Gewaltprävention bietet das Junge Schauspielhaus für Pädagogen eine Fortbildung an. Im "Fight Club" unter der Leitung von der Theaterpädagogin, Drama- und Theatertherapeutin Sandra Anklam sind noch Plätze frei.

Aggressive Gefühle und Impulse sind Bestandteile des menschlichen Empfindungsspektrums. Es gilt, diese Bedürfnisse zwar wahrzunehmen und zu akzeptieren, jedoch ein daraus resultierendes gewalttätiges Verhalten zu verhindern. Hierfür kann theaterpädagogische Arbeit wertvolle Bestandteile liefern. Im Rahmen der Fortbildung werden verschiedene Übungen und Methoden der Gewaltprävention auf ihre praktische Durchführbarkeit untersucht.

Die Fortbildung findet am Freitag und Samstag, 19. und 20. März statt. Anmeldungen nimmt das Junge Schauspielhaus entgegen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau startet am 1. März 2017 mit einem Science Slam

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau bildet am 1. März 2017 um 16.15 Uhr ein öffentlicher "Science...

Ausland und Export für Handwerksbetriebe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Aufträge im Ausland sind immer etwas Besonderes. Gerade für sehr kleine Handwerksbetriebe. Um auch anderen Betrieben den Gang ins Ausland so...

Bayerisches Zimmererhandwerk wirbt mit Theaterstück um Nachwuchs

, Bildung & Karriere, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Aufgrund der hervorragenden Resonanz bei der ersten Bayern-Tournee März 2016 gibt es 2017 eine zweite. Und die wird doppelt so lang sein. Im...

Disclaimer