Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 150861

Plätze frei im "Fight Club"

Fortbildung für Pädagogen

(lifePR) (Bochum, ) Zum Thema Gewaltprävention bietet das Junge Schauspielhaus für Pädagogen eine Fortbildung an. Im "Fight Club" unter der Leitung von der Theaterpädagogin, Drama- und Theatertherapeutin Sandra Anklam sind noch Plätze frei.

Aggressive Gefühle und Impulse sind Bestandteile des menschlichen Empfindungsspektrums. Es gilt, diese Bedürfnisse zwar wahrzunehmen und zu akzeptieren, jedoch ein daraus resultierendes gewalttätiges Verhalten zu verhindern. Hierfür kann theaterpädagogische Arbeit wertvolle Bestandteile liefern. Im Rahmen der Fortbildung werden verschiedene Übungen und Methoden der Gewaltprävention auf ihre praktische Durchführbarkeit untersucht.

Die Fortbildung findet am Freitag und Samstag, 19. und 20. März statt. Anmeldungen nimmt das Junge Schauspielhaus entgegen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

58 Goldene Meister 2017 aus Heidelberg und Umgebung haben vor 50 Jahren die Meisterprüfung absolviert

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Präsident Alois Jöst: „Sie waren mit Leib und Seele Meister“ Alois Jöst: „Ihr Meisterbrief war Ausweis Ihres Könnens“ Verantwortu­ng übernommen...

Warum nicht in Friedensau studieren?

, Bildung & Karriere, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

„Studier‘ doch Theologie oder Sozialwissenschaften in Friedensau“. So lautet die Aufforderung der Theologischen Hochschule der Freikirche der...

Theater Heilbronn erhöht Einstiegsgage auf 2300 Euro

, Bildung & Karriere, Theater Heilbronn

Das Theater Heilbronn erhöht zum 1. Juni 2017 die Einstiegsgage für künstlerisch Beschäftigte nach NV Bühne auf 2300 Euro pro Monat. Damit liegt...

Disclaimer