Savills Research: Büromarkt Berlin 2011

Flächenumsatz etwa auf Vorjahresniveau / Vermietungsvolumen erreicht Rekordwert

(lifePR) ( Frankfurt am Main, )
.
- Büroflächenumsatz mit 740.200 m² knapp unter Vorjahresniveau
- Spitzen- und Durchschnittsmiete verglichen mit dem Vorjahr nahezu unverändert bei 21,00 EUR/m² bzw. 12,14 EUR/m²
- Leerstandsrate mit weiterem Rückgang auf 6,0 %

Im gerade abgelaufenen Jahr wurden in Berlin 708.800 m² Bürofläche vermietet und damit mehr als je zuvor. Zum ersten Mal überhaupt wurde die Marke von 700.000 m², die durch Vermietungen erzielt wurden, durchbrochen. Da sich der Eigennutzerumsatz zugleich deutlich auf 31.400 m² reduzierte (2010: ca. 116.700 m²), ging der Gesamtflächenumsatz 2011 im Vergleich zum Vorjahr um knapp 3,1 % auf 740.200 m² zurück. "Der Berliner Büromarkt zeigte sich damit von den schlechter werdenden konjunkturellen Rahmenbedingungen weitgehend unbeeindruckt", zieht Christian Leska, Managing Director Office Agency und bei Savills verantwortlich für das Bürovermietungsgeschäft in Berlin, ein positives Jahresfazit. "Zwar lag der Flächenumsatz im 2. Halbjahr mit 350.000 m² rund 10 % unter dem Wert des 1. Halbjahres, allerdings war die Nachfrage im kleinen und mittleren Flächensegment weiterhin sehr lebhaft", so Leska weiter. Der erreichte Flächenumsatz 2011 übertraf den Durchschnitt der vorangegangenen zehn Jahre um etwa 100.000 m² bzw. knapp 15 %.

Deutlich positiv wirkte sich die vitale Flächennachfrage auch auf den Leerstand aus. Per 31.12.2011 standen ca. 1,12 Mio. m² Bürofläche und somit etwa 140.000 m² weniger leer als vor Jahresfrist. Die Leerstandsquote ging in den vergangenen zwölf Monaten um knapp einen Prozentpunkt auf 6,0 % zurück. Dazu trug neben der hohen Nachfrage und der hohen Nettoabsorption von ca. 234.200 m², auch das vergleichsweise geringe Flächenfertigstellungsvolumen bei, das im Jahr 2011 etwa 157.000 m² betrug. Bezogen auf den Flächenbestand zu Jahresbeginn 2011 bedeutet dies einen Flächenzuwachs von gerade 0,8 %, bereinigt um Abrisse vergrößerte sich der Flächenbestand sogar nur um 0,7 %. Im laufenden Jahr dürften sich die Flächenfertigstellungen auf einen ähnlichen Wert wie 2011 summieren, so dass auch 2012 mit einem Leerstandsabbau zu rechnen ist.

Eine ausgesprochen stabile Entwicklung zeigte im Jahresverlauf das Mietniveau. Die Spitzenmiete pendelte im gesamten Jahr 2011 um die Marke von 21,00 EUR/m² und erreichte auch zum Jahresende diesen Wert. Das durchschnittliche Mietniveau bewegte sich zwischen etwa 12,00 EUR/m² und 12,50 EUR/m² und lag zum Jahresende mit 12,14 EUR/m² nahezu exakt auf Vorjahresniveau. Wesentliche Veränderungen sind hier auch im Verlaufe des Jahres 2012 nicht zu erwarten. Die geringe Neubauaktivität, zumal im spekulativen Bereich, wirkt nach unten stabilisierend, während sich andererseits die Flächennachfrage bedingt durch die nachlassende konjunkturelle Dynamik etwas abschwächen dürfte und somit eine deutliche Aufwärtsbewegung des Mietniveaus sehr wahrscheinlich ebenfalls ausbleibt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.