Dienstag, 28. März 2017


Salamander Energiemanagement zertifiziert

(lifePR) (Türkheim, ) Hinsichtlich ihrer Energiepolitik sowie ihres systematischen Energiemanagementsystems erfüllt die Salamander Industrie-Produkte GmbH (www.sip-windows.com), einer der führenden Systemgeber und Hersteller von hochenergiesparenden Qualitätsfenstersystemen aus Kunststoff alle Anforderungen der internationalen Norm DIN EN ISO 50001.

Das Energiemanagementsystem der Salamander Industrie-Produkte GmbH wurde im Dezember vergangenen Jahres gemäß DIN EN ISO 50001 für die Standorte Türkheim und Papenburg durch die Umweltgutachterorganisation Intechnica Cert GmbH erfolgreich zertifiziert. Ziel ist die systematische Optimierung der Energieeffizienz der Unternehmensprozesse sowie die Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen. Geprüft wurden dabei unter anderem die energiepolitischen Unternehmensziele, die Integration des Systems in die Unternehmensorganisation, die Einhaltung rechtlicher Verpflichtungen sowie die Einführung und Umsetzung definierter Prozesse, um die Energieeffizienz stetig zu verbessern. Die energetische Bewertung erfolgte auf Basis von detaillierten Messungen und aussagefähigen Energieleistungskennzahlen, welche das Unternehmen bereits seit mehreren Jahren konsequent verfolgt.

Da die Aspekte Klimaschutz und Energieeffizienz einen festen Bestandteil der Firmenphilosophie bei Salamander darstellen, wurden Energie-Leitlinien verfasst, die im Unternehmen kommuniziert wurden. Strategische und operative Energieziele führen zu konkreten Maßnahmen in den neu eingeführten Energie-Aktionsplänen. Zur Erreichung der Energieeffizienzziele wurden die dafür erforderlichen personellen, technischen und finanziellen Ressourcen bereitgestellt und standortbezogene Energiemanagementteams gebildet. Diese wirken bewusstseinsfördernd auf die Belegschaft und setzen Einzelmaßnahmen fest, die den verantwortungsvollen Umgang mit den betrieblichen Ressourcen sicherstellen. Wichtiger Bestandteil ist dabei auch die regelmäßige Schulung der Salamander Mitarbeiter und Sensibilisierung jedes Einzelnen zu energiebewusstem Handeln.

"Mit der Einführung des Energiemanagementsystems legen wir gegenüber unseren Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und der Gesellschaft ein eindeutiges Bekenntnis zu unserer Verantwortung in Bezug auf Umwelt- und Klimaschutz ab", berichtet Wolfgang Auernheimer, Geschäftsführer bei Salamander Industrie-Produkte. "Auch in Zukunft erfolgt ein jährliches Überwachungsaudit, bei dem überprüft wird, inwieweit wir unsere selbst gesteckten Energieziele erreicht haben und die Energieeffizienz des Unternehmens steigern konnten."

Salamander Industrie-Produkte GmbH

Die Salamander Industrie-Produkte GmbH (www.sip-windows.com), das mehrheitlich in Familienbesitz befindliche Unternehmen, mit seinem Stammsitz in Türkheim/Unterallgäu, gehört zu den führenden europäischen Systemgebern für hochenergiesparende Fenster- und Türsysteme aus Kunststoff. Als zuverlässiger Partner der Fensterbauer setzt Salamander mit Qualität, hoher Lieferfähigkeit, kompetentem Service und einem leistungsfähigen Produktprogramm am Bedarf seiner Kunden an. Die Salamander Kunden verarbeiten die Profile in der Sanierung sowie im Neubau, beim Wohnungs- und Objektbau mit System-Salamander, -Brügmann und -bluEvolution. Weltweit beschäftigt Salamander insgesamt rund 1.200 Mitarbeiter, davon 60 Auszubildende an mehreren Standorten und vertreibt seine Profilsysteme in über 70 Ländern der Welt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Expertenvortrag von TÜV SÜD auf der Texprocess

, Medien & Kommunikation, TÜV SÜD AG

Auf der internationalen Leitmesse für die Bekleidungs- und textilverarbeitende Industrie vom 9. bis 12. Mai 2017 in Frankfurt am Main informiert...

Roadshow der Diakonie macht am 30. März 2017 an der Realschule in Kißlegg Station

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Roadshow der Diakonie Württemberg macht am 30. März 2017 an der Realschule in Kißlegg Station. Mitarbeitende der Diakonie in Württemberg...

ADRA hilft nach Flut-Katastrophe in Peru

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

In Peru haben anhaltende Regenfälle zu schweren Überflutungen geführt. Mehr als 70.000 Menschen haben ihre Häuser verloren, mindestens 72 wurden...

Disclaimer