lifePR
Pressemitteilung BoxID: 678647 (Sabi Sabi)
  • Sabi Sabi
  • 4 Jameson Avenue, Melrose Estate
  • Johannesburg
  • http://www.sabisabi.com
  • Ansprechpartner
  • Bettina Faust
  • +49 (89) 216694-52

Ein Touch of Today

Sabi Sabi Selati Camp präsentiert seine neuen Suiten / Gelungene Reminiszenz an die große Safari Ära

(lifePR) (München / Johannesburg, ) Zurück in die Vergangenheit. In die Zeit der großen Safari-Ära. Mitte des 19. Jahrhunderts. Abenteuerlich. Romantisch. Elegant. Eine intime Sabi Sabi Lodge mit insgesamt nur zehn Unterkünften. - Das ist das Selati Camp. Gerade hat es seine sieben Suiten aufgefrischt. Die zeitlose Vintage-Klassik wurde mit luxuriösen Annehmlichkeiten der „Neuzeit" angereichert.

"Yesterday meets Today"

Die preisgekrönte Lodge ist eine Reminiszenz an die Goldsucher und die historische Eisenbahnlinie - über die das Gold von und nach Mozambique gebracht wurde und deren Verlauf immer noch zu erkennen ist. Überall finden sich Zeitzeugen und Spuren. Originale und Unikate. Alles ist ursprünglich. Nun wurden die Suiten behutsam aufgefrischt - dafür verantwortlich waren wieder die Designer Derrick Tabbert Interiors and Design Republic. Meisterlich gelang ihnen, den unverwechselbaren Charme zu bewahren und raffiniert ultra-luxuriöse Annehmlichkeiten zu integrieren.

Privat und heimelig - wie im eigenen Wohnzimmer

Bezaubernd wurde das goldene Licht Afrikas eingefangen. Das Interieur so dezent modelliert, dass ein einladendes Retreat entstanden ist. Überdimensionale Moskito-Netze, drapiert an Halterungen aus gewebtem Gras, schwingen sich als lichter Himmel über das flauschig-große Bett. Eisenelemente aus mattem Schwarz unterbrechen kontrastreich die warmen, gedeckten Erdtöne der Suite. Details aus antikem Messing setzen elegante Akzente. Kunstvoll trennt ein Raumteiler - handgefertigt aus Kiaat-Holz - den Schlaf- vom Wohnbereich. An ihn wurde direkt das Sofa gestellt, das mit Stahlrahmen und Lederdetails raffiniert gearbeitet ist und den Eindruck erweckt, als würde es schweben. Original Antiquitäten und Sammlerstücke, liebevoll in gesamt Afrika ausgesucht, streuen sich durch den Raum - darunter Schränke, Fotografien und Andenken. Das alles gibt der großartig renovierten Suite eine sehr private, heimelige Atmosphäre. Es ist wie das eigene Wohnzimmer im privaten Safari-Camp.

Accessoires aus weichem Leder spenden Wärme. Im En-Suite Badezimmer dominieren Marmor, Stahl und Holz. Der Blick geht nach draußen. Im Fenster schweben große Spiegel. Großartig ist die Stahlkonstruktion der Dusche über der frei stehenden Badewanne - sie erinnert an einen Vogelkäfig. Deckenhohe Glastüren führen in den privaten Outdoorbereich. Völlig geschützt finden sich hier die tiefe Stein-Badewanne und die Open-air Dusche. Was für ein wohltuender Platz, um sich nach der Hitze des Tages zu erfrischen. Oder in absoluter Abgeschiedenheit Ruhe unter dem funkelnden Sternenfirmament zu finden.

Aber was wäre all die Eleganz der Lodge ohne das unvergleichlich-herzliche Sabi Sabi Team mit seiner warmen Gastfreundschaft. Und den schönen Plätzen, die sich im Camp verteilen. Das genussvolle Dining-Areal, die Boma, eindrucksvoll durch Eisenbahn-Laternen beleuchtet, der Pool mit seinem großen Deck und den weiten Blick in den Busch. All das macht das Sabi Sabi Selati Camp zu einem idealen Hideaway.

Sabi Sand - unendliche Weite und Safari pur auf 65.000 Hektar

Das Sabi Sand Gebiet erstreckt sich auf sagenhaften 65.000 Hektar mit einer natürlichen Grenze zum Krüger Nationalparkt. Es findet sich alles, was Afrika ausmacht - auch die „Big Five". Das Besondere dabei ist auch: Hier sind keine Tagestouren erlaubt. Wer das Sabi Sand Gebiet entdecken möchte, muss in einer der wenigen Lodges zu Gast sein. Spektakulär sind auch die großzügigen Safari-Fahrzeuge, die es hier gibt. Sie sind open air und bieten Platz für bis zu neun Personen. Wobei maximal sieben Teilnehmer bei einer Tour eingeplant werden. Den Tieren ganz nah und immer gut beschützt. Auch Offroad - denn das ist möglich. Ebenfalls außergewöhnlich. Und natürlich zu Fuß. Ein unvergessliches Abenteuer.

Leichte Erreichbarkeit aller Sabi Sabi Lodges

Alle vier Sabi Sabi Lodges sind gut zu erreichen. Die besten Verbindungen sind entweder mit Federal Air zum eigenen Landing Strip (hier ist der weitere Transfer zur Lodge in den Kosten enthalten) oder zum Flughafen Skukuza mit SA Airlink. Hier wird der Weitertransfer separat berechnet. Sabi Sabi Sand ist circa 500 Kilometer von Johannesburg entfernt - so bietet sich auch eine ausgedehnte Anreise mit dem Wagen an. Die Fahrt dauert circa fünf Stunden und ist beschaulich und malerisch. Zwei Autostunden entfernt befindet sich Nelspruit. Auch können Transfers vom Kruger Mpumalanga International Airport arrangiert werden.

Sabi Sabi

Gestern - Heute - Morgen

Unendliche Weite, unfassbare Landschaft und die Tierwelt, unbeschreiblich - beinahe garantiert - die „Big Five". Das alles findet sich im Sabi Sand Gebiet. Genau hier, auf sagenhaften 65.000 Hektar, erstreckt sich das legendäre Sabi Sabi Private Game Reserve. Seit 1979 bereits Gastgeber für Besucher aus der ganzen Welt. Und entführt mit seinen vier Lodges auf eine Zeitreise durch Afrika. Stilvoll, authentisch, persönlich und herzlich.

Die vier Lodges sind völlig unterschiedlich und komplett unabhängig. Sie begleiten durch die Zeit - entführen auf eine wahre und authentische Zeitreise durch Afrika. Denn sinnbildlich stehen sie für das „Gestern - Heute - Morgen". So versetzt das Selati Camp (sieben Suiten, eine Presidential Suite) zurück in die glanzvolle Zeit der Eisenbahn und Goldgräber, also zurück in das 19. Jahrhundert. Zukunftsweisend für Formgebung und in ihrer Architektur bisher unerreicht und einzigartig ist die weltbekannte Earth Lodge (12, eine Presidential Suite). Und weist damit den Weg in die Zukunft. Wobei die Bush Lodge (22 Suiten, zwei Luxury Villas, eine Presidential Suite) und das Little Bush Camp (sechs Suiten) mit zeitgenössischer Moderne und entspanntem Flair die Gegenwart reflektieren.

Sabi Sabi Private Game Reserve versteht sich als Wächter der Natur und der Wildnis. Ist ein integraler Bestandteil der Region und der Kultur wie Gesellschaft Afrikas. Seit über 35 Jahren nun werden kompromisslos die ethischen Grundsätze eingehalten und strikte Maßnahmen für den Umweltschutz ergriffen - Nachhaltigkeit ist ein erklärtes Ziel. Von Anbeginn. Das möchte Sabi Sabi auch seinen Gästen näherbringen. Das natürliche wie kulturelle Erbe soll geschützt und erhalten werden - mit einem Tourismus, der nachhaltig wirksam ist. Für beide Seiten. Die Region. Den Gast. Dass das gelungen ist, beweist die jüngste Auszeichnung - das gesamte Lodge-Quartett gehört zu den unvergleichlichen National Geographic Unique Lodges of the World.