Gustav Mahlers "Auferstehungssinfonie"

Berliner Philharmoniker und Rundfunkchor Berlin unter Sir Simon Rattle

(lifePR) ( Berlin, )
Kurz nach seinem 60. Geburtstag dirigiert Sir Simon Rattle am Sa, 31. Januar Mahlers zweite Sinfonie zusammen mit seinen Berliner Philharmonikern und dem Rundfunkchor Berlin. Die Sopranistin Kate Royal und Mezzosopranistin Magdalena Kožená sind in den Solopartien zu erleben. Der Sinfonie voran stellt Rattle Helmut Lachenmanns 1989 uraufgeführtes Orchesterwerk Tableau.

Es sei Mahlers Schuld, dass Rattle überhaupt Dirigent geworden sei, so dieser selbst: "Mit zwölf Jahren habe ich Mahlers Zweite in Liverpool gehört, da hatte ich plötzlich den Wunsch, dort in der Mitte zu sein." Und so ist die Sinfonie Schwerpunkt des Programms zu Ehren von Rattles rundem Geburtstag, den er am 19. Januar feierte. Ihren Titel "Auferstehungssinfonie" trägt die Zweite angeregt durch Klopstocks Ode Die Auferstehung, die Mahler 1894 zur Totenfeier für den Dirigenten Hans von Bülow hörte. Von ihr ließ er sich zur Komposition des Schlusssatzes der Sinfonie inspirieren: "Wie ein Blitz traf mich dies, und alles stand klar und deutlich vor meiner Seele!", beschrieb er das prägende Erlebnis. Der sechsstimmige Chorgesang setzt im wunderbaren Misterioso a cappella im dreifachen Piano im letzten Satz ein. Bis zu seinem kraftvollen Ende erfährt der Schlusssatz eine grandiose Steigerung.

Bereits 2011 hat Sir Simon Rattle in einem Programm der Berliner Philharmoniker auf die innere Verwandtschaft der beiden Komponisten aufmerksam gemacht. Diesen interpretatorischen Diskurs setzt er nun fort und dirigiert mit Lachenmanns Tableau ein groß dimensioniertes Orchesterstück, das mit seiner konkreten "Körperlichkeit der Klangobjekte" bei der ersten Aufführung ähnlich aufrüttelnd wirkte wie Mahlers Zweite vor knapp 120 Jahren bei ihrer Uraufführung in Berlin.

Philharmonie Berlin
Sa, 31. Januar 2015, 19 Uhr
18 Uhr Konzerteinführung

Helmut Lachenmann
„Tableau“ für Orchester

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 2 c-Moll „Auferstehung“ für Soli, Chor und Orchester

Kate Royal Sopran | Magdalena Kožená Mezzosopran
Rundfunkchor Berlin | Simon Halsey Einstudierung
Berliner Philharmoniker
Sir Simon Rattle Dirigent

Tickets: Die Tickets für das Konzert sind bereits ausverkauft.
Tel. (030) 254 88 999 | kartenbuero@berliner-philharmoniker.de

Das Konzert am Sa, 31. Januar wird ab 19 Uhr live in der Digital Concert Hall übertragen und später im Archiv derselben zur Verfügung stehen.
Veranstalter: Stiftung Berliner Philharmoniker
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.