Donnerstag, 21. Juni 2018


UCI Worldcup in Val di Sole

Koblenz, (lifePR) - Wolfram Kurschat und Nadine Rieder sind für das Topeak-Ergon Racing Team beim 4. Stopp des UCI Mountainbike-Worldcups im italienischen Val die Sole am Start. Nadine erreicht gestern im Eliminator-Sprint bereits das Viertel-Finale.

Am morgigen Samstag, dem 15. Juni, geht es in Val di Sole in die vierte Runde des UCI Mountainbike Worldcups 2013. Nach zuletzt starken Leistungen beim Worldcup vor drei Wochen in Nove Mesto ist Wolfram Kurschat vom Topeak-Ergon Racing Team zuversichtlich was das morgige Rennen im italienischen Trentino angeht. Schon beim gestrigen Strecken-Check stellte der Neustädter von der Weinstraße fest, dass der Kurs ihm und seinem Fahrstil sehr entgegen kommt und auch die äußeren Bedingungen sind genau so wie sie der dreifache Deutsche Meister im Cross Country liebt:

"Die Strecke ist trocken und in einem sehr guten Zustand. Es soll zwar heute noch ein paar kleine Schauer geben, aber das wird nichts ausmachen", so der mittlerweile 38-jährige Mountainbike-Profi. "Ich gehe davon aus, dass wir morgen perfekte Bedingungen haben werden." Der Cross-Country-Kurs in Val di Sole, auch "Petite Roubaix" genannt, ist 4.000 Meter lang. Start und Ziel liegen in Daolasa auf einer Höhe von 830 Metern, wobei der höchste Punkt des Rundkurses auf 940 Metern liegt. Der längste Anstieg beträgt schon allein 100 Höhenmeter. Die Fahrer müssen sieben Runden, also insgesamt 28 Kilometer absolvieren, die Damen fahren über sechs Runden.

"Die Kurs ist zwar nicht extrem technisch, dafür aber konditionell sehr anspruchsvoll", erklärt Kurschat weiter. Sehr lange Anstiege, der längste mit 100 Höhenmetern am Stück erfordern absolute Top-Fitness. "Deshalb wird es wichtig sein im Rennen trotz der Anstrengung immer zu 100 Prozent konzentriert zu bleiben und eine saubere Linie zwischen den Steinen und Wurzeln zu finden", weiß der Routinier.

So wie vor drei Wochen in Nove Mesto. Da ist der Wolfman von Startplatz 91 auf Rang 36 nach vorne gefahren und hat so insgesamt 55 Plätze gut gemacht. Doch laut Kurschat wird das in Val di Sole schwer zu wiederholen sein: "Der Kurs ist wesentlich enger und je nachdem wo es sich staut, wird es extrem schwer nach vorne zu kommen. Obwohl Wolfram beim letzten Rennen einige Weltcup-Punkte geholt hat, startet er morgen aufgrund seines Weltranglistenplatzes wieder ziemlich weit hinten von Rang 77. "Ich denke daher eine Platzierung unter den Top-30 wäre schon ein sehr gutes Resultat", so der dreifache Familienvater.

Nadine Rieder geht auch morgen im XC-Rennen an den Start, ist aber auch schon gestern im Eliminator-Sprint aktiv gewesen. Nach ihrem 3. Platz beim WC in Nove Mesto war die Sonthofenerin auch für diesen Wettbewerb sehr optimistisch: "Ein Platz auf dem Podest wäre schon toll gewesen", so die 23-Jährige. "Ich hatte auch einen richtig guten Start mit der 5. besten Quali-Zeit, aber im Sprint gehört auch immer eine große Portion Glück dazu." Und die hat der Allgäuerin am gestrigen Donnerstag leider gefehlt. Am Berg musste sie nach einem Rempler kurz aus dem Pedal, verlor dabei jeglichen Vortrieb und konnte die Lücke dann nicht mehr schließen. Die größte deutsche Sprinthoffnung schied somit im Viertel-Finale aus und kam am Ende auf Platz 13. Die zweimalige Weltmeisterin, Irina Kalentieva, kann leider aufgrund eines Infektes, den sie sich direkt nach dem Rennen im tschechischen Nove Mesto eingefangen hatte, nicht am Worldcup in Italien teilnehmen.

Die UCI Worldcup-Rennen werden wieder live auf www.redbull.com/bike übertragen.

Hier der Zeitplan

Samstag, 15.06.2013
11:18-13:15 Uhr - World Cup Olympic Cross Country - Women Elite
13:50-15:45 Uhr - World Cup Olympic Cross Country - Men Elite

Weitere Informationen unter: www.valdisolebikeland.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Reiterwoche für herzkranke Kinder und Jugendliche - Presseeinladung

, Sport, Bundesverband Herzkranke Kinder e.V.

Vom 28.07.-04.08.2018 brechen etwa 20 herzkranke Kinder zur traditionellen Reiterwoche am Lindenhof in Gackenbach (Nähe von Montabaur) auf. Betreut...

21sportsgroup nimmt neues Logistikzentrum in Betrieb

, Sport, 21sportsgroup GmbH

Die 21sportsgroup, eine europaweit erfolgreiche Sportplattform hat -weniger als ein Jahr nach dem ersten Spatenstich- ihr neues Logistikzentrum...

Rennradtour des Sport- und Spendenprojekts „Team PHenomenal Hope Germany – Für eine Zukunft ohne Lungenhochdruck“ quer durch Deutschland im Juli 2018

, Sport, Pulmonale Hypertonie (PH) e.V.

Die Tour steht unter dem Motto „Let me be your lungs“. Jeder der Fahrerinnen und Fahrer übernimmt dabei die Patenschaft eines an PH erkrankten...

Disclaimer