lifePR
Pressemitteilung BoxID: 499407 (RTI Sports GmbH)
  • RTI Sports GmbH
  • Universitätsstraße 2
  • 56070 Koblenz
  • https://www.topeak.com/de/de/
  • Ansprechpartner
  • Lothar Schiffner
  • +49 (261) 899998-54

Transalp 2014: Mission Hattrick

(lifePR) (Koblenz, ) Nach ihrem grandiosen dreifach Sieg in Folge beim Dolomiti Superbike Marathon 2014 könnte Sally Bigham ihren 2. dreifach Sieg in Serie einfahren.

In drei Tagen geht es für das Topeak Ergon Racing Team bereits wieder an den Start. Am Sonntag startet die diesjährige Craft Bike Transalp.

Auf sieben Etappen führt die Strecke von Oberammergau in Bayern nach Riva del Garda in Italien. Fast 600 km und an die 18.000 hm sind dabei zu bewältigen.

Nicht umsonst gilt das seit 1998 stattfindende Rennen als härtestes Etappenrennen über die Alpen.

Nachdem der Österreicher Alban Lakata vom Topeak-Ergon-Racing Team zusammen mit Robert Mennen im Jahr 2012 das Rennen für sich entscheiden konnte, gilt für 2014 das oberste Ziel die Sieger vom Vorjahr vom Thron zu stoßen und den Titel wieder für sich zu gewinnen.

In diesem Jahr startet der Vize Marathon Weltmeister Lakata zusammen mit seinem tschechischen Teamkollegen Kristian Hynek. Das Duo gilt im Vorfeld als eines der Favoritenteams. Jochen Käß und Markus Kaufmann, Karl Platt und Urs Huber sowie Lukas Buchli und Konny Looser werden als weitere heiße Kandidaten gehandelt. Allen gemein ist mindestens ein Gesamtsieg der Transalp.

Der Albanator ist sich des starken Fahrerfeldes bewusst, gibt sich aber dennoch siegessicher: ?Wir wollen gewinnen! Aber das wird kein Spaziergang. Zum einen muss man die Woche erst einmal ohne größere Probleme überstehen, zum anderen steht starke Konkurrenz mit am Start?.

Den Gesamtsieg hat auch Sally Bigham vor Augen. Nachdem die Britin vergangene Woche den Dolomiti Superbike Marathon zum dritten Mal hinter einander gewann, hat sie nun erneut die Chance einen Hattrick einzufahren.

Nach jeweils überragenden Leistungen 2012 und 2013 stehen für Iron Sally die Chancen auf den Titelgewinn der Damen auch in diesem Jahr nicht schlecht.