Montag, 16. Juli 2018


Sally Bigham gewinnt Sellaronda in Italien

Koblenz, (lifePR) - Ereignisreiches Wochenende für das Topeak-Ergon Racing Team: Sally Bigham gewinnt die Sellaronda in den Dolomiten. Irina Kalentieva wird nach Sturz bei der EM in Bern Zehnte, Nadine Rieder belegt Platz 20 und wird im Sprint Neunte. Robert Mennen ist neuer Deutscher Hochschulmeister.

Sally Bigham vom Topeak-Ergon Racing Team hat gestern die Sellaronda in den italienischen Dolomiten gewonnen. Mit einem komfortablen Vorsprung von knapp 13 Minuten meisterte die Engländerin die 62 Kilometer und 3.300 Höhenmeter in einer Gesamtzeit 4:17:37 Stunden. Aber ganz so einfach wie es sich anhört war es dann doch nicht: "Die Anstiege waren extrem steil und zumeist auf losem Geröll, sodass es wirklich nicht einfach war die nötige Traktion mit dem Hinterrad zu behalten", so die 35-jährige Britin. "Bei den Abfahrten war es ähnlich, nur musste man aufpassen, dass man genügend Grip auf dem Vorderrad hatte."

Die Sellaronda ist laut Bigham auf jeden Fall eine Veranstaltung die man nicht verpassen sollte. "Ein tolles Rennen in einer der schönsten Bergregionen der Alpen in herrlicher Landschaft mit wunderschöner Aussicht", schwärmte Sally. "Ich bin schon darauf gespannt wenn 2015 die Weltmeisterschaften hier ausgetragen werden." Schon klar, aber erst mal stehen ja nächstes Wochenende die Marathon-Weltmeisterschaften in Kirchberg Österreich an. "Ach ja genau", grinst Sally. "Ich werde mich die ganze Woche in Kirchberg aufhalten und versuchen mich so perfekt wie möglich auf das WM-Rennen am Samstag vorzubereiten." Doch der härteste Teil der Arbeit sei erledigt: "Jetzt heißt es Essen, Schlafen, Ausruhen - und natürlich Daumen drücken ..."

Irina nach Sturz auf Platz 10

Leider hat es bei den Cross-Country Europameisterschaften in Bern für unsere Teamfahrer nicht für eine Medaille gereicht. Irina Kalentieva stürzte in Runde zwei in aussichtsreicher Position und hatte danach keine Chance mehr auf die Podiumsplätze aufzuschließen. "Schade", meinte die Russin hinterher, "ich habe mich richtig gut gefühlt, vielleicht wäre sogar eine Medaille drin gewesen." Zum Glück hat sie sich außer ein paar äußerst schmerzhaften Prellungen nichts Schlimmeres zugezogen, so dass ihre WM-Teilnahme Ende August in Pietermaritzburg/Afrika nicht gefährdet ist. "Ich werde meinen Focus jetzt ganz auf die Weltmeisterschaft legen", so die zweimalige Titelträgerin. "Denn ich will in Afrika unbedingt eine Medaille holen."

Gutes Resultat für Nadine

Auch Nadine Rieder war in Bern im Einsatz: Bereits am Freitag wurde sie Neunte in der Sprintwertung und am Sonntag fuhr sie im Cross-Country-Rennen auf Platz 20. Ein achtbares Ergebnis für die Sprint-Spezialistin: "Ich habe aufgepasst, dass ich nie überziehe und könnte jetzt noch weiter fahren wie im Marathon", erklärte Nadine im Ziel. Trotzdem fiel ihre Bilanz positiv aus: "Ich spüre, dass es auch im Cross-Country langsam vorwärts geht."

Topeak-Ergon-Racer Robert Mennen hat sich dagegen am Wochenende beim NRW-Cup in Wetter an der Ruhr zur Vorbereitung auf die Marathon-Weltmeisterschaften noch mal eben den Titel des Deutschen Hochschulmeisters geholt. Gratulation!

Informationen und Ergebnisse unter: www.mtb2013.ch, www.sellarondahero.com und www.xco-nrw-cup.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

OPEL CUP 2018: Top-Team Tournament Opens New Football Season

, Sport, Opel Automobile GmbH

International class: 1. FSV Mainz 05 versus AC Florence and Athletic Club Bilbao Prominent event: Mini-tournament on August 5 at OPEL ARENA...

OPEL CUP 2018 in Mainz: Erstklassig besetztes Turnier eröffnet neue Fußballsaison

, Sport, Opel Automobile GmbH

Internationale Klasse: 1. FSV Mainz 05 trifft auf AC Florenz und Athletic Club Bilbao Große Bühne: Kurzturnier am 5. August in der OPEL ARENA...

Tischeishockey WM in Bodenmais

, Sport, Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH

Beim Tischeishockey ist der Pfennig noch was wert! Eine Holzplatte mit Bande, 51 Pfennig und zwei Legosteine: Können diese Dinge Erwachsene glücklich...

Disclaimer