lifePR
Pressemitteilung BoxID: 418236 (RTI Sports GmbH)
  • RTI Sports GmbH
  • Universitätsstraße 2
  • 56070 Koblenz
  • https://www.topeak.com/de/de/
  • Ansprechpartner
  • Lothar Schiffner
  • +49 (261) 899998-54

Kurschat bester Deutscher in Val di Sole

Wolfram Kurschat vom Topeak-Ergon Racing Team wird beim Weltcup am vergangenen Wochenende in Val di Sole 18. und damit bester deutscher Teilnehmer. Nadine Rieder scheidet wegen einer Erkältung aus dem Damen-Rennen aus

(lifePR) (Koblenz, ) Wolfram Kurschat vom Topeak-Ergon Racing Team setzte beim UCI Cross-Country Worldcup am vergangenen Samstag in Val di Sole mal wieder ein Zeichen. Der dreimalige Deutsche Meister lieferte auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke eine bärenstarke Vorstellung und landete auf einem hervorragenden 18. Platz. Diesen hatte sich der Topeak-Ergon Profi jedoch hart erarbeitet, denn er musste sich wieder von Startplatz 77 nach vorne kämpfen. Und das auf einer Strecke, die nicht gerade zum Überholen einlädt. "Körperlich ging es mir so, wie ich es mir vorgestellt habe", erklärte der 38-jährige Familienvater hinterher. Obwohl seine schlimmste Befürchtung, in einem Stau stecken zu bleiben, am Anfang des Rennens fast wahr wurde.

Nach rund 150 Metern kam es beim Startsprint zu einem Massensturz, durch den auch der Wolfman behindert wurde, aber zum Glück nicht vom Rad musste. "Dadurch, dass die Reihen so weit auseinander gezogen wurden, bin ich in keinen Stau gekommen", so Kurschat. Zu Beginn lief das Rennen auch ganz nach dem Geschmack des Neustädters von der Weinstraße: "Am Anfang fiel mir das Tempo überhaupt nicht schwer," aber dann musste auch der Wolfman dem hohen Tempo und den mörderischen Temperaturen Tribut zollen: "Nach der Hälfte habe ich Augenflackern bekommen und musste drosseln", verriet er anschließend.

Nach insgesamt sieben Runden und rund 28 Kilometern rollte Kurschat mit einer Zeit von 1:39:43 Stunden über die Ziellinie. Damit machte er wieder 59 Plätze gut und konnte erneut 70 wichtige Weltcup-Punkte einfahren. Das gibt doch auch noch mal Auftrieb für die am nächsten Wochenende anstehenden XC-Europameisterschaften im schweizerischen Bern.

Nadine Rieder musste im Rennen bei den Damen leider in der zweiten Runde wegen einer Erkältung aussteigen: "Am Start kam ich zwar noch gut weg, aber bereits Mitte der ersten Runde ging gar nichts mehr und ich musste mich von einigen Fahrerinnen überholen lassen", erklärte die enttäuschte Sonthofenerin hinterher. "Ich gebe normalerweise nicht so schnell auf, aber im Hinblick auf die Europameisterschaften im Eliminator-Sprint, schon am kommenden Freitag in Bern, war es bestimmt die richtige Entscheidung." Wir hoffen, dass Nadine möglichst schnell wieder gesund wird und drücken die Daumen ...

Informationen und Ergebnisse unter: www.valdisolebikeland.com und www.uci.ch