Freitag, 20. April 2018


Ergon 24h Racing Team ist Weltmeister

Koblenz, (lifePR) - Das Ergon 24h Racing Team mit Nadine Rieder, Daniel Eiermann, Max Friedrich und Ergon Factory Rider Tibor Simai hat sich am gestrigen Sonntag in der Oberpfalz mit einer bravourösen Vorstellung verdient den 24h-Weltmeister-Titel geholt.

Bereits zum vierten Mal wurde in diesem Jahr mit dem "Bike on Fire" rund um die Maxhütte von Sulzbach Rosenberg in der Oberpfalz die 24h-Weltmeisterschaft im Mountainbiking ausgetragen. Am Samstag, den 25. August um 13:00 Uhr fiel der Startschuss für die über 1.000 Teilnehmer aus ganz Europa, die in 8er-, 4er-, 2er- und 1-er-Teams auf Titeljagd gingen.

In der Startklasse der Vierer-Mixed-Teams sicherte sich Nadine Rieder (23), Daniel Eiermann (28) und Max Friedrich (35) vom Ergon 24h Racing Team zusammen mit Ergon Factory Rider Tibor Simai (40) souverän mit zwei Runden Vorsprung den Weltmeistertitel 2012. Insgesamt 83 Runden zirkelten die Ergon-Athleten innerhalb 24 Stunden rund um die Maxhütte.

Bei einer Streckenlänge von rund 6,75 Kilometern und 110 Höhenmeter, hatten die Fahrer nach dem Rennen insgesamt 560 Kilometer und 9.130 Höhenmeter in den Beinen. Umso größer dann die Freude nach 24 Stunden im Sattel: "Die Strecke war eine ganz schöne Herausforderung", meinte selbst Freeride-Pro Tibor Simai erschöpft aber glücklich im Ziel. Nach Meinung des Ergon Factory Riders hatte der Kurs wirklich alles was man braucht: "Kurze knackige Anstiege, Anlieger, Singletrails, technische Passagen und auch längere Straßenanstiege."

Aber eines wurde bei diesem Ereignis allen klar: Dieser Titel kann nur als Team gewonnen werden: "Max und Daniel haben die Zeiten herausgefahren, die uns nach vorne gebracht haben", so Tibor, "Nadine und ich haben sie gehalten! So hat jeder mit seiner Leistung, auch auf unterschiedliche Weise, zum Sieg beigetragen."

Aber nicht nur auf die Fahrer kommt es an: Neben Physiotherapeutin Uli Wess und Mechaniker Martin Schlichenmaier, die Körper und Bike in Schuss hielten, waren es vor allem Nadines Eltern, denen großer Anteil am Erfolg gebührt.

"Sie haben uns nicht nur Rund um die Uhr bekocht, sondern den kompletten Ablauf kontrolliert und organisiert", schwärmt der 40-jährige Ausnahmeathlet. "Sogar Nachts waren sie immer mit vollem Einsatz für uns da und hatten die Zeiten im Griff um uns immer auf dem neusten Stand zu halten."

Trotzdem einfach war es nicht, denn die Gewinner der letzten Jahre, das Team "Herzlichst Zypern", hatte der Ergon-Crew das Leben ganz schön schwer gemacht und gefightet bis zum Umfallen. "Umso schöner war die letzte gemeinsame Runde nach 24 Stunden" grinst Tibor noch mal, "da bist du einfach platt und happy zugleich!"

Weitere Informationen und Ergebnisse unter: www.my2.raceresult.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die IDM fährt in Oschersleben in die neue Saison

, Sport, Motorsport Arena Oschersleben GmbH

Die Tage sind gezählt, die Spannung steigt, die Starterlisten sind gefüllt. Vom 27. bis 29. April 2018 gastiert Deutschlands höchste Motorradstraßenrenns­portserie...

Handball: HC Erlangen auf schwerer Auswärtsmission gegen Hüttenberg

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Gegen den Aufsteiger aus Hüttenberg erwartet die Erlanger ein heißer Fight, bei dem es darum gehen wird, kühlen Kopf zu bewahren und sich auf...

Anmelden für den Charity Lauf beim Terrassenfest an der Hochschule Osnabrück

, Sport, Hochschule Osnabrück Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) Geschäftsstelle

Sportlich Begeisterte aus Osnabrück und Umgebung sollten sich den 24. April freihalten. Dann findet am Campus Westerberg der Hochschule Osnabrück...

Disclaimer