Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 447208

Doppelsieg beim Roc d'Azur

Koblenz, (lifePR) - Das Topeak-Ergon Racing Team beendet die Saison mit einem Paukenschlag. Alban Lakata und Sally Bigham gewinnen den Marathon beim Roc d?Azur 2013 während Robert Mennen und Nadine Rieder im Cross-Country-Rennen jeweils den 5. Platz belegen.

Wer gedacht hatte die Profis vom Topeak-Ergon Racing Team ließen die Saison nach den ganzen Erfolgen geschmeidig ausklingen, hatte sich getäuscht. Beim Saison-Finale in Fréjus an der französischen Mittelmeerküste, der 30. Auflage des Roc d'Azur, räumte das Team vom Koblenzer Rennstall noch mal richtig ab. Allen voran Alban Lakata und Sally Bigham, die jeweils den Marathon der UCI World Series für sich entscheiden konnten.

Im Herren-Rennen über 83 Kilometer kam es wie so oft in dieser Saison zum Duell zwischen Europameister Alban Lakata und Weltmeister Christoph Sauser und wieder einmal hatte der Albanator die Nase vorn. Nach 3:43:03 Stunden rollte der Österreicher mit vier Sekunden Vorsprung auf Jaroslav Kulhavy und 7 Sekunden auf den Drittplatzierten Sauser durchs Ziel.

Erfahrungsgemäß bildet sich die Spitzengruppe beim Roc-Marathon, unmittelbar nach dem längsten Anstieg im technischen Downhill - auch diesmal war das der Fall. Rund 500 Meter vor dem Ziel ging es dann auf eine große Wiesenfläche, wo Alban seine bekannte Stärke in den Flachpassagen voll ausspielen konnte. Der Steirer setzte sich an die Spitze und zog einen langen Sprint an, dem keiner seiner hochkarätigen Kontrahenten folgen konnte.

Perfekter Saison-Ausklang

Im Ziel hatte Alban dann auch eine plausible Erklärung parat: "Meine Beine waren vom Start weg super und ich hatte zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Probleme." Beeindruckend, wenn man bedenkt, dass ihm zudem noch eine wilde Aufholjagd bis zirka zwei Kilometer vor dem Ziel in den Knochen steckte.

"Perfekter könnte eine Saison nicht ausklingen", freute sich Alban hinterher. "Den Marathon beim Roc d'Azur habe ich noch nie gewinnen können, nur schon mal das Cross-Country-Rennen." Umso besser weil dieses Rennen auch zur UCI Marathon World Series gehört.

Jetzt geht es für den Weltmeister von 2010 erstmal in den verdienten Urlaub, jedoch nicht ohne schon wieder die nächsten Aufgaben zu definieren: "Ein klares Ziel für nächstes Jahr ist das Cape Epic und natürlich zählt auch die Marathon-WM in Südafrika, sowie die Verteidigung meines Europameistertitels in Irland."

Unglaubliche Bilanz von Sally

16 Siege, drei zweite Platzierungen und das ganze in zehn verschiedenen Ländern - das ist die stolze Saison-Bilanz von Sally Bigham. Kein Wunder, dass die 35-jährige Britin auch das Saisonfinale beim Roc-Marathon in 04:41:07 Stunden gewonnen hat - und das bereits zum vierten Mal hintereinander. Da macht sich selbst bei einer selbstkritischen Sally Bigham Zufriedenheit breit: "Eigentlich wollte ich dieses Jahr beim Roc d'Azur einfach nur Spaß haben und die Trails genießen", verriet die Marathon-Spezialistin vom Topeak-Ergon Racing Team. "Aber zum vierten Mal nacheinander den Marathon hier zu gewinnen ist schon etwas ganz Besonderes und einfach nur der perfekte Ausklang einer fantastischen Saison." Und Sally weiß auch schon genau wie sie diese lange und erfolgreiche Saison feiern wird: "Jetzt werde ich erst mal Urlaub machen, das Bike gegen den Bikini und die Energy-Drinks gegen ein paar Pina Coladas tauschen ..."

Robert und Nadine mit etwas Pech

Robert Mennen und Nadine Rieder haben in der Cross-Country-Entscheidung über 56 Kilometer auch jeweils zwei hervorragende fünfte Plätze erzielt. Trotzdem waren beide nicht gerade vom Glück verfolgt. Robert wurde in der Verfolgergruppe rund 15 Kilometer vor dem Ziel von Hobby-Athleten aus dem Triathlon-Wettbewerb aufgehalten und Nadine hatte Probleme mit einem losen Pedal-Cleat.

Trotzdem waren beide hinterher nicht unzufrieden: "Es ist auf jeden Fall ein guter Abschluss nach der Enttäuschung vom Freitag", meinte Robert, der beim Marathon wegen muskulären Problemen nur 15. geworden war. Und auch Nadine fand versöhnliche Worte zum Abschluss: "Ich bin ganz zufrieden mit dem schönen Saisonabschluss, die Trails haben jedenfalls Spaß gemacht."

Abschließend gratulieren wir unseren Fahrern vom Topeak-Ergon Racing Team zu dieser spannenden und mehr als erfolgreichen Saison 2013 und bedanken uns für ihren professionellen Einsatz.

Weitere Informationen und Ergebnisse unter: www.rocazur.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BGV setzt Kooperation mit dem Skiverband Schwarzwald fort

, Sport, BGV / Badische Versicherungen

Der Versicherungskonzern BGV / Badische Versicherungen setzt seine Partnerschaft mit dem Skiverband Schwarzwald e.V. (SVS) fort. Der beschlossene...

BMW und Haspa Marathon Hamburg verlängern Partnerschaft um zwei weitere Jahre

, Sport, BMW AG

. - BMW ist als Classic- und Automobilpartner auch 2018 und 2019 in der Hansestadt am Start. - Partnerschaft mit BMW besteht bereits seit 2011. -...

Handball: HC Erlangen tritt bei den starken Magdeburgern an

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der Tross des HC Erlangen hat sich gestern auf den Weg nach Sachsen-Anhalt gemacht. Die Mannschaft von HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson gastiert...

Disclaimer