Tourentipps für Radler: Von der City auf den Gipfel

Bike-Paket im aDLERS Hotel Innsbruck/Österreich

(lifePR) ( Innsbruck, )
Für (Profi-)Radler wird Innsbruck mehr und mehr zum Eldorado. Im Juni 2017 waren beim „Crankworx“-Event die besten Mountainbiker der Welt zu Gast, mit den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 2018 wird die Alpen-Hauptstadt auch unter Rennradfahrern in aller Munde sein: „Innsbruck ist ein Geheimtipp für alle Biker, die sportliche Herausforderungen in alpiner Landschaft mit urbanem Lifestyle verbinden wollen“, sagt Esther Wilhelm, Marketingleiterin Innsbruck Tourismus (www.bikecity-innsbruck.com) und selbst passionierte Rennradfahrerin. Der Tiroler Bike-Trial-Profi Tom Oehler (www.smooth.at) ergänzt: „Die Umgebung bietet vielseitige Trails, angefangen von technisch anspruchsvollen Downhills bis hin zu flachen, naturbelassenen Wegen.“ Sämtliche Strecken sind von der Innenstadt aus schnell erreichbar. In der City selbst herrschen mit 90 Kilometer Radwegen ebenfalls beste Bedingungen für Pedalisten. Für Zweiradfans hat das stylische aDLERS Hotel ein Bike-Paket geschnürt: 2 Nächte inkl. Sportlerfrühstück, Innsbruck Card, Einstell- und Reparaturmöglichkeit für Bikes kosten ab 219 €/Pers. www.deradler.com 

Sportlicher MTB-Tipp von Bike-Trial-Profi Tom Oehler

„Von der Innenstadt aus geht‘s morgens mit der Stubaitalbahn direkt nach Mutters zum Bikepark Innsbruck. Dort kann man die offizielle Downhill-Strecke des Crankworx-Event nach Götzens nehmen (Bulgarian Way, schwer) und dann ein paar Runden auf dem Crazy Family Trail auf der Mutterer Seite drehen (auch für leicht Fortgeschrittene geeignet). Mittags empfehle ich das Bergrestaurant Muttereralm. Nach dem Essen führt der Trail bis zur Mittelstation und über Schotterstraßen zurück nach Innsbruck. Sollte ich noch Kraftreserven haben, steige ich im Stadtzentrum in die Hungerburgbahn. Wer mag, tritt von der Bergstation aus nochmal 250 Höhenmeter bis kurz vor die Arzler Alm hoch und fährt dann auf dem Arzler Alm Trail (mittelschwer, ca. 90 Min.) bis in die City hinab.“

Panorama-Tourentipp von Rennrad-Expertin Esther Wilhelm

„Eine der schönsten Touren ist für mich die ‚Rund um Innsbruck‘-Strecke mit 1.200 herrlichen Höhenmetern auf rund 60 Kilometer Länge. Auf wenig befahrenen Straßen lässt sich die nahe Umgebung schnell erkunden. Von der City aus fahren Rennradler Richtung Norden und durchqueren die kleinen Orte Mühlau, Arzl und Rum, bevor sie in Thaur in Richtung des Hochplateaus Gnadenwald abbiegen. Auf dem Rückweg bietet sich ein Zwischenstopp bei den Swarovski Kristallwelten in Wattens an. An der Karlskirche in Volders verlässt man die Bundesstraße und erklimmt das nächste Hochplateau. Vom Talboden aus geht es Richtung Tulfes, dann über Rinn und Lans am Fuße des Olympiabergs Patscherkofel entlang. Ab Igls führt eine steile Straße hinunter in die Stadt – mit Blick auf Bergiselschanze und Nordkette.“

Genuss-Tourentipp für City-Biker von Hotelier Florian Ultsch

„In Windeseile gelangt man vom aDLERS Hotel via Museumstraße zum Goldenen Dachl und zur Kaiserlichen Hofburg. Nach einem Zwischenstopp bei der Gelateria Tomaselli in der Altstadt empfehle ich die kleinen Souvenirläden jenseits der Touristenpfade wie beispielsweise ‚Wachszieher und Lebzelter‘ am Domplatz. Weiter geht‘s zur Altstadtbrücke auf den Innradweg. Beide Fahrtrichtungen bieten tolle Möglichkeiten, Tirols Hauptstadt auch abseits der Attraktionen kennenzulernen. Besonders gerne lausche ich dem Plätschern des Flusses, genieße die Aussicht auf die Bergwelt. Flussabwärts lädt der Innsbrucker Baggersee zu einer erfrischende Pause ein. Flussaufwärts kehre ich in Kranebitten an der Strandbar ein und lasse die Tour Revue passieren. Übrigens: Direkt vor unserem aDLERS befindet sich die Leihstation von Stadtrad Innsbruck.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.