Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 286287

RICS - Royal Institution of Chartered Surveyors: Schwache wirtschaftliche Aussichten belasten die gewerblichen Immobilienmärkte in Europa

RICS veröffentlicht Global Commercial Property Survey für das vierte Quartal 2011

Frankfurt am Main, (lifePR) - Das schwache ökonomische Umfeld hat sich im vierten Quartal 2011 negativ auf die Immobilienmärkte in verschiedenen Ländern ausgewirkt. Während sich Deutschland, Polen und Russland weiterhin gut entwickeln, ist in Frankreich und den Niederlanden die Nervosität gestiegen. Dies geht aus dem heute veröffentlichten RICS Global Commercial Property Survey für das vierte Quartal 2011 hervor.

In mehr als der Hälfte der untersuchten Länder wurde eine sinkende Flächennachfrage, ein steigendes Angebot und eine rückläufige Investmentaktivität festgestellt.

Deutschland bleibt, trotz der Schuldenkrise im Euroraum und einer damit einhergehenden Konjunkturabschwächung, weiterhin robust. Die Umfrageteilnehmer konstatieren eine positive Flächennachfrage und gehen weiterhin von steigenden Mieten und einer Zunahme der Investmentaktivität aus, wenngleich auch verlangsamter als zum Ende des vergangenen Jahres. Die Ergebnisse und Erwartungen für die Immobilienmärkte in Polen und Russland sind ähnlich. Obwohl sich die Mietpreiserwartungen abzuschwächen scheinen, sehen beide Länder steigende Kapitalwerte und Investmentaktivitäten voraus.

Im Rest Europas sieht sich eine zunehmende Anzahl von Ländern aufgrund der andauernden Staatsfinanzenkrise Schwierigkeiten ausgesetzt. Unter diesen liefert Frankreich die enttäuschendsten Resultate. Zu den Symptomen gehören ein steigendes Angebot, eine sinkende Flächennachfrage und pessimistische Indikatoren für das kommende Quartal. So sanken die Werte für Investmentanfragen und Erwartungen zu Kapitalwerten. Für die Niederlande und Italien zeichnet sich ein ähnliches Bild ab.

Gleichzeitig machen die schwächsten Märkte in Europa keine Fortschritte. Allerdings sinken die entscheidenden Indikatoren für Griechenland, Portugal, Irland und Spanien in geringerem Ausmaß als zu Beginn des Jahres 2011.

Auf weltweiter Ebene sind die Indikatoren für China, entgegen allgemeiner Befürchtungen, dennoch Großteils optimistisch. Das Land bleibt damit neben Kanada, Brasilien und Russland eines der stärksten Performer.

Simon Rubinsohn, Chef-Ökonom der RICS: "Die Aussichten auf eine längere Periode wirtschaftlicher Schwierigkeiten, geringes Wachstum und die Fortsetzung der Staatsschuldenkrise belasten viele europäische Märkte für Gewerbeimmobilien. Gleichzeitig lassen die Daten für einige Teile der Welt weiterhin bedeutende Investitionschancen erkennen. Dies gilt insbesondere für viele der schneller wachsenden Volkswirtschaften. Auch für diese wird 2012 allerdings mit einem geringeren Wachstum gerechnet."

RICS Deutschland

Die RICS - The Royal Institution of Chartered Surveyors - wurde 1868 in Großbritannien gegründet und erhielt 1881 die königliche Charta. Heute ist die RICS der weltweit führende Berufsverband für Immobilienfachleute, der über 100.000 qualifizierte Mitglieder in 146 Ländern rund um den Globus repräsentiert. Die RICS Deutschland, gegründet 1993 in Frankfurt am Main, nimmt unter den 18 kontinentaleuropäischen Nationalverbänden eine maßgebliche Stellung ein. Von ihren 2.500 Mitgliedern haben sich bislang mehr als 1.000 zum Chartered Surveyor qualifiziert. Dazu zählen viele der herausragenden Köpfe in der deutschen Immobilienwirtschaft. Zu den Aufgaben der RICS Deutschland gehören die Aus- und Fortbildung, die Förderung des Berufsstandes und die Wahrung von fachlichen und ethischen Standards.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Initial Coin Offering (ICO) in Deutschland unmöglich?

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Währungsbehörde in Singapur (MAS) erklärte im August 2017, dass die Ausgabe digitaler Token in Singapur nunmehr durch die MAS reguliert wird,...

Disclaimer