Futuristische Ladung aus Teesport für PD Ports und Rickmers-Linie

(lifePR) ( Hamburg, )
Der Hafen Teesport glich kurzzeitig einer Szene aus einem Science-Fiction-Film, als Anfang des Monats mehr als 180 futuristisch anmutende Bergbauschilde für China mit einem Gewicht von jeweils über 27 Tonnen auf ein Schiff der Rickmers-Linie verladen wurden.

Hersteller der Schilde ist das Unternehmen Joy Mining Machinery aus Worcester, Großbritannien. Verantwortlich für den Umschlag der Bergbauschilde war das renommierte Unternehmen PD Ports in Teesport. Verladen wurde das Equipment auf die Rickmers Jakarta, ein Mehrzweck-Schwergutfrachter, der im weltumspannenden "Pearl String Service" der Rickmers-Linie eingesetzt ist.

Das Bergabbau-Gerät ist für die Verfahren des Strebbaus sowie des Örterbaus vorgesehen und darauf ausgelegt große Volumen von Kohle sowie von anderem unter Tage gelagertem Material zu gewinnen. Die Maschinen werden zu einem Paar zusammengefügt, um so einen großen Bogen zu bilden. Dieser kann an der Abbaufront schneiden, während er gleichzeitig das Deckengewicht des Minentunnels abstützt.

David Greaves, Repräsentant der Rickmers-Linie in Großbritannien, kommentierte die Verladung: "PD Teesport wurde aus einer Reihe von möglichen Häfen in Großbritannien ausgewählt, da er bestens aufgestellt ist, um dieses sehr spezielle und wertvolle Gut zu verladen. Für uns war es wichtig über einen Tiefseehafen zu verladen, der schleusenfrei angelegt ist, über gut ausgebildetes und abrufbares Personal verfügt und ausreichend überdachten Stauraum zur Verfügung stellen kann. Diesen Gründe trugen zur Entscheidung für PD Ports bei."

Da das Wetter in Großbritannien in den Wochen vor der Verladung äußerst unbeständig war, stellte PD Teesport überdachten Stauraum für die gesamten 182 Ladungsteile in seinen Lagerhäusern am Terminal zur Verfügung. Die Verladung der Schilde mit einem Gesamtgewicht von 5.000 Tonnen erfolgte in nur zwei Tagen durch die Stauer von PD Ports. Hierfür wurde spezielles Verladegeschirr verwendet, das PD Ports unter Mitwirkung von Joy Mining entwarf und herstellte. Die Ladung konnte somit rasch gemäß den Anweisungen des Verladers umgeschlagen werden.

David Varey, General Manager, Conservancy and Port Development beim PD Teesport sagte: "Wir waren sehr erfreut Joy Mining und Rickmers-Linie unser spezialisiertes Verladegeschirr zur Verfügung stellen zu können und zudem eine schnelle Schiffsabwicklung zu garantieren. Auf diese erfolgreiche Kooperation werden wir mit weiteren Verladungen der Rickmers-Linie über Teesport aufbauen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.