Mit einer Uraufführung von Strawinskys Les Noces beim Musikfest Berlin

(lifePR) ( Berlin, )
Im Rahmen des Musikfest Berlin startet der RIAS Kammerchor mit einer Uraufführung in die Berliner Saison. Igor Strawinskys Les Noces steht in der Erstfassung für Solisten, Chor, Pianola, zwei Cymbaloms, Harmonium und Schlagzeug auf dem Programm. Vervollständigt wurde das 1919 in Fragmenten entstandene Werk 2007 von dem niederländischen Komponisten Theo Verbey. Unter der Leitung von James Wood wird diese Fassung nun am Samstag, 14. September 2013 um 20 Uhr im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin zum ersten Mal live aufgeführt. Unterstützt wird der RIAS Kammerchor bei dieser Uraufführung unter anderem von dem renommierten britischen Pianolisten Rex Lawson.

Neben Strawinskys Les Noces sind Leoš Janáčeks Říkadla (Kinderreime) sowie Auszüge aus Mauricio Kagels 10 Märsche um den Sieg zu verfehlen und Rrrrrr zu hören. Zum Gedenken an den argentinisch-deutschen Komponisten, dessen Todestag sich in Kürze zum fünften Mal jährt, wird der RIAS Kammerchor gemeinsam mit Instrumentalisten des Ensemble musikFabrik zudem seine Verborgenen Reime erklingen lassen. Die Verborgenen Reime waren das letzte Werk Kagels, welches er als Kompositionsauftrag für den RIAS Kammerchor schrieb und dessen Uraufführung er im Jahr vor seinem Tod leitete.

Interessierte Gruppen haben bereits am Freitag, 13. September 2013 um 17 Uhr die Möglichkeit an einer Offenen Generalprobe zu Les Noces teilzunehmen und sich das Werk sowie die Besonderheiten der Instrumente erklären zu lassen. Eine Anmeldung auf der RIAS Kammerchor-Website (w w w. rias-kammerchor. de) ist erforderlich.

1. Abonnementkonzert, Kammermusiksaal, Philharmonie Berlin
Samstag, 14. September 2013, 20 Uhr
19 Uhr Konzerteinführung

Leoš Janáček
Říkadla („Kinderreime“)

Mauricio Kagel
Märsche Nr. 1, 2 und 5 aus 10 Märsche um den Sieg zu verfehlen
Resurrexit Dominus aus Rrrrrrr
Märsche Nr. 7 und 9 aus 10 Märsche um den Sieg zu verfehlen
Rex Tremendae aus Rrrrrrr
Märsche Nr. 8 und 4 aus 10 Märsche um den Sieg zu verfehlen
Verborgene Reime

Igor Strawinsky
Les noces
(Uraufführung: von Theo Verbey 2007 vervollständigte Erstfassung (1919) für Solisten, Chor, Pianola, zwei Cimbalom, Harmonium und Schlagzeug)

Anu Komsi Sopran
Annamária Kovács Alt
Nigel Robson Tenor
Volker Arndt Tenor (Janáček)
Andreas Fischer Bass
Michael Weilacher Schlagzeug
Adam Weisman Schlagzeug
Enikö Ginzery Cymbalom
Françoise Rivalland Cymbalom
Marie-Noëlle Bette Harmonium
Rex Lawson Pianola

RIAS Kammerchor
Ensemble musikFabrik

James Wood Dirigent

Pressekarten

Pressekarten zu diesem Konzert waren nur nach vorheriger Akkreditierung bei der Berliner Festspiele GmbH (Musikfest Berlin) erhältlich.

Kaufkarten

Tickets für das Konzert am 14. September in der Philharmonie Berlin kosten zwischen 10 EUR und 35 EUR und können beim Ticketservice der Berliner Festspiele GmbH telefonisch unter +49 30 254 89-100 oder +49-30-25489-0 bestellt werden.

Übertragungstermin

Das Konzert wird von Kulturradio rbb mitgeschnitten und am 13. Oktober 2013 um 20:04 Uhr gesendet.

Kulturradio rbb ist in Berlin über UKW 92,4 MHz, Kabel 95,35 und digital auf w w w. kulturradio. de zu empfangen.

Konzerteinführungen

Am Konzertabend wird es um 19 Uhr eine Einführung zum Konzertprogramm geben.

Zusätzlich für interessierte Gruppen:
Offene Generalprobe zu Les Noces, Kammermusiksaal, Philharmonie Berlin
Freitag, 13. September 2013, 17 Uhr
(Anmeldung erbeten unter www.rias-kammerchor.de , Tickets: 5 EUR, Begleitmaterial wird zur Verfügung gestellt.)

Barrierefreiheit

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.