Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 287748

RHÖN‐KLINIKUM AG veröffentlicht vorläufige Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2011

Bad Neustadt a.d. Saale, (lifePR) - .
- Zahl der behandelten Patienten wächst um +11,5 Prozent auf mehr als 2,2 Millionen
- Umsatzerlöse erhöhen sich um +3,0 Prozent auf EUR 2,63 Milliarden
- Operatives EBITDA verbessert sich um +9,8 Prozent auf EUR 337 Millionen
- Konzerngewinn steigt um +11,0 Prozent auf EUR 161 Millionen

Die RHÖN‐KLINIKUM AG liegt mit ihren heute veröffentlichten Umsatz‐ und Ergebniszahlen für das Geschäftsjahr 2011 klar innerhalb des Erwartungsbereiches und hat damit wie in der Vergangenheit die selbstgesteckten Ziele trotz eines herausfordernden regulatorischen Umfeldes zuverlässig erreicht. "Das deutliche zweistellige Wachstum an Patienten im vergangenen Jahr dokumentiert eindrucksvoll unsere verlässliche und wohnortnahe Versorgungskompetenz sowie die hohe Qualität unseres medizinischen Angebots", so Wolfgang Pföhler, Vorstandsvorsitzender der RHÖN‐KLINIKUM AG.

In den Kliniken der Gruppe wurden 2011 mehr als 2.277.000 Patienten behandelt. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Zuwachs von 11,5 Prozent. Die Umsatzerlöse erhöhten sich im gleichen Zeitraum um 3,0 Prozent auf EUR 2,63 Milliarden. Der Konzerngewinn lag im Berichtszeitraum bei EUR 161 Millionen und übertraf damit den Wert der Vergleichsperiode 2010 um 11,0 Prozent. Das operative EBITDA beläuft sich in 2011 auf EUR 337 Millionen und legte damit im Vergleich zum Vorjahr um 9,8 Prozent zu. Das berichtete EBITDA ist darüber hinaus durch einen einmaligen, nicht‐operativen Sondereffekt in Höhe von EUR 17 Millionen positiv beeinflusst.

"Trotz erschwerter Umfeldbedingungen und erheblichem Preisdruck haben wir im vergangenen Jahr bewiesen, dass sich eine qualitativ hochwertige Medizin für jedermann und das Erreichen von anspruchsvollen wirtschaftlichen Zielen im deutschen Gesundheitswesen vereinbaren lassen. Darauf sind wir besonders stolz. Wir rechnen wiederum mit einer steigenden Nachfrage in unseren Krankenhäusern und einem entsprechenden Ergebnisbeitrag", so Dr. Erik Hamann, Finanzvorstand der RHÖN‐KLINIKUM AG.

"Unsere hohe Investitionsfähigkeit, die sich letztendlich aus den Überschüssen unserer Kliniken nährt, bildet die Basis für eine nachhaltige, effiziente und damit auch bezahlbare klinische Versorgung. Im vergangenen Geschäftsjahr haben wir etwa Neubauten in Gießen, Marburg, Hildesheim, Erlenbach und München eröffnet. Dies ist zugleich Ausgangspunkt unseres gesunden Wachstumskurses, der als wesentliches Element belastbare und integrierte Versorgungsstrukturen in einer Region in den Vordergrund stellt. Dabei lösen wir bewusst mit Blick auf die tatsächlichen Patientenbedürfnisse die Grenzen zwischen Krankenhäusern und ambulanten Versorgungszentren auf und schaffen die Voraussetzungen für eine patientennahe und offene Medizin von morgen", ergänzt Wolfgang Pföhler abschließend.

RHÖN-KLINIKUM AG

Die RHÖN‐KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. Unternehmensziel ist qualitativ hochwertige Medizin für jedermann. Aktuell gehören zu unserem Konzern bundesweit 53 Kliniken an 43 Standorten sowie 38 Medizinische Versorgungszentren. Wir beschäftigen mehr als 39.000 Mitarbeiter. In den Einrichtungen des Klinikverbunds wurden im Geschäftsjahr 2011 mehr als 2,2 Millionen Patienten behandelt. Weitere Informationen unter: www.rhoen‐klinikum‐ag.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer stellvertretender Vorsitzender bei der IGVM e. V., Berlin: Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm, Herxheim

, Finanzen & Versicherungen, bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH

Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH, Herxheim als stellvertretender Vorsitzender der Interessengemeinscha­ft...

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Disclaimer