Sonntag, 25. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 493462

Fläche nicht weiter versiegeln!

NRW-Bauern trafen Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks

Bonn, (lifePR) - Zu einem Gedankenaustausch über die Landwirtschaft betreffende Themen trafen sich am Montag dieser Woche die Klever Bundestagsabgeordnete und Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks mit Vertretern des landwirtschaftlichen Berufsstandes aus NRW. Darauf weist der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) hin.

RLV-Ehrenpräsident und DBV-Umweltbeauftragter Friedhelm Decker, Josef Peters als Vorsitzender der Kreisbauernschaft Kleve sowie Johann Prümers, Vorsitzender des Umweltausschusses des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV), nutzten die Gelegenheit, ihre Sorgen vorzutragen, dass die geplanten Änderungen der Anlagenverordnung von Güllebehältern und der Düngeverordnung zu erheblichen Belastungen für die Landwirte in NRW führen werden. In dem Gespräch, das auf Initiative der Kreisbauernschaft Kleve zustande gekommen war, wurde auch die Problematik des fortschreitenden Verlustes landwirtschaftlicher Nutzflächen durch Siedlungsvorhaben sowie naturschutzrechtliche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen erörtert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Stachelritter" in Güstrow unterwegs

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Er ist Fisch des Jahres 2018* in Deutschland und das zu Recht: Der Dreistachlige Stichling ist nicht nur äußerlich ein ganz besonderer heimischer...

"Alles gut überstanden": Entwarnung im Klinikum Christophsbad

, Energie & Umwelt, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Am Mittwochmittag, 21. Februar 2018, kam es auf der psychiatrischen Station PSY 2 zu einer Rauchentwicklung, da ein Patient seine Matratze in...

Klimaziele gemeinsam erreichen: Bremerhaven koordiniert EU-Projekt - Energieeffizienz in öffentlichen und privaten Gebäuden soll verbessert werden

, Energie & Umwelt, ecolo GmbH & Co. KG

Heute und morgen treffen sich fast 40 Vertreterinnen und Vertreter von 18 Partnern aus sieben europäischen Ländern in Bremerhaven, um das Projekt...

Disclaimer