Rheingau Literatur Preis 2010

10.000 Euro und 111 Flaschen Rheingauer Wein an Jochen Schimmang

(lifePR) ( Oestrich-Winkel, )
Den Rheingau Literatur Preis 2010 erhält der Schriftsteller Jochen Schimmang für seinen Roman "Das Beste, was wir hatten". Die durch das Rheingau Literatur Festival initiierte Ehrung wird in diesem Jahr zum siebzehnten Mal vergeben. Der Preis ist mit 10.000 Euro und 111 Flaschen Rheingauer Wein dotiert. Da das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst das Preisgeld auf 5.000 Euro reduziert hat, wird der Rheingau Musik Festival e.V. die fehlenden 5.000 Euro beisteuern. Der VDP Rheingau spendet 111 Flaschen besten Rheingauer Weins.

In der Begründung der Jury heißt es: "Die Jury würdigt die minutiöse Bildbeschreibung, mit der die alte Bundesrepublik wiederbelebt wird - durch dichte Milieuschilderung über mehrere Jahrzehnte hinweg und die Erzählung über Figuren, die allmählich den Boden unter den Füßen verlieren. Jochen Schimmang hält den zahlreichen Büchern, die der DDR ihre Erinnerung und ihre Kritik nachtragen, einen Roman entgegen, der den Untergang auch der Bonner Republik zur erzählerischen Gewissheit macht. Eingeschlossen ist die Trauer über die Vergänglichkeit der Aufbrüche, das Verschwinden von Hoffnungen und das Verblassen von Träumen in ungemein blickgewisser Genauigkeit."

Jochen Schimmang, geb. 1948, studierte Politische Wissenschaften und Philosophie an der FU Berlin und lehrte an Universitäten und in der Erwachsenenbildung. Von 1978 bis 1998 lebte er in Köln, seit 1993 als freier Schriftsteller und Übersetzer. Jochen Schimmang ist heute in Oldenburg ansässig. Seine schriftstellerische Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien gefördert.

Die Jury setzte sich unter der Leitung von Prof. Dr. Heiner Boehncke zusammen aus Dr. Alf Mentzer (Literaturredakteur hr2kultur), Dr. Viola Bolduan (Feuilletonchefin Wiesbadener Kurier), Andreas Platthaus (F.A.Z.), und Prof. Dr. Wilfried Schoeller (Journalist und P.E.N. Deutschland). Bisherige Preisträger waren Stefanie Menzinger, Ulla Berkéwicz, Herbert Maurer, Thomas Meinecke, Hella Eckert, Thomas Lehr, Peter Stamm, Bodo Kirchhoff, Robert Gernhardt, Reinhard Jirgl, Ralf Rothmann, Gert Lohschütz, Clemens Meyer, Antje Rávic Strubel, Ursula Krechel und Christoph Peters.

Die Preisverleihung mit Lesung des Preisträgers findet am 26. September 2010 um 11.00 Uhr im Rahmen des Rheingau Literatur Festivals auf Schloss Vollrads in Oestrich-Winkel statt.

Die Laudatio hält Wilfried Schoeller.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.