Bilanz des Rheingau Musik Festivals 2012

112.000 Besucher bei einer Auslastung von rund 92%

(lifePR) ( Oestrich-Winkel, )
Am 1. September 2012 geht die 25. Saison des Rheingau Musik Festivals in der Basilika von Kloster Eberbach mit Giuseppe Verdis "Mesas da Requiem" mit Susanne Bernhard (Sopran), Claudia Mahnke (Mezzosopran), Ysope Kang (Tenor), Anton Keremidtchiev (Bass), der Chorgemeinschaft Neubeuern und dem Orchester der KlangVerwaltung München unter der Leitung von Enoch zu Guttenberg zu Ende.

Die zurückliegenden zehn Festivalwochen verliefen sehr erfolgreich: 112.000 der 122.000 angebotenen Karten wurden vergeben. Es wurde eine Auslastung von rund 92% erzielt. 95 der 154 Veranstaltungen, die an 41 Spielstätten stattfanden, waren ausverkauft. Das erwirtschaftete Umsatzvolumen für eines der größten europäischen Festivals erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr auf 7,5 Mio. Euro. Das Festival hat eine Eigenfinanzierungsquote von über 99,6%.

Zu den Programmschwerpunkten zählten in unserem Jubiläumsjahr die Themen "Festmusiken", "Wegbegleiter", "Geigenreigen", "Orgeldimensionen" sowie das Komponistenporträt mit Peter Eötvös. Selbstverständlich freuen wir uns über den sehr großen Publikumszuspruch bei den Festivalhöhepunkten wie dem Eröffnungskonzert mit Carl Orffs "Carmina burana", aufgeführt vom hr-Sinfonieorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Paavo Järvi, den vielen weiteren chorsinfonischen Konzerten in der Basilika von Kloster Eberbach oder den Sinfoniekonzerten im Kurhaus Wiesbaden wie dem Konzert der Academy of St Martin in the Fields unter Sir Neville Marriner oder auch den Kammerkonzerten auf Schloss Johannisberg zum Beispiel mit dem Hagen Quartett oder den Klavierabenden von David Fray, Alfredo Perl oder Kirill Gerstein. "Doch sind wir auch stolz auf unser Publikum, das uns vertraut und auch Konzerte mit unbekannteren Werken gut besucht hat. Bei dem Konzert des Orquestra Sinfônica do Estado de São Paulo unter der Leitung von Marin Alsop oder auch dem Konzert der jungen norwegischen Trompeterin Tine Thing Helseth mit dem Bergen Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Andrew Litton betraten wir Neuland, was die Erweiterung des Konzertrepertoires betrifft.", resümiert Festival-Intendant Michael Herrmann. "Als neue Spielstätten haben wir die Neue Synagoge Mainz, den Innenhof der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden, das Haus der Begegnung in Königstein sowie den Kurpark in Bad Homburg aufgenommen."

Zwei Benefizkonzerte wurden in diesem Sommer voller Musik veranstaltet: Ludwig Güttler gab ein Trompetenkonzert zugunsten der Fachbereiche Musik der beiden Geisenheimer Gymnasien der St. Ursula Schule und der Rheingauschule, Walter Sittler beleuchtete die Biografie von Erich Kästner im Haus der Begegnung in Königstein als Benefizveranstaltung für die Stiftung Childaid Network.

Auf Grund der unzuverlässigen Witterung im Juli mussten einige Open-Air-Konzerte vom Kreuzgang in die Basilika von Kloster Eberbach oder von Schloss Vollrads ins Kurhaus Wiesbaden verlegt werden. Die Rückkehr des Sommers Anfang August bescherte den Festivalbesuchern ein grandioses Open-Air-Wochenende im Kurpark Wiesbaden, ein gelungenes Schlossfest- und Familienfestwochenende auf Schloss Vollrads und ein stimmungsvolles Kreuzgangkonzert. Auch die Cuvéehof-Konzerte am ersten Juliwochenende mit Paco de Lucía und Till Brönner waren hervorragend ausgelastet. Die wenigen Künstlerabsagen dieses Sommers konnten durch hervorragende Künstler ersetzt werden: so Jacques Loussier durch David Gazarov oder Nicolas Altstaedt durch Leonard Elschenbroich. Sehr viele Karten wurden wieder an den Abendkassen gekauft, insofern zeigt sich, dass es sich immer lohnt, auch bei im Vorfeld ausverkauften Konzerten kurzfristig nach Karten zu fragen.

Die Medienpartner des Rheingau Musik Festivals, der Hessische Rundfunk mit seiner Hörfunk-Kulturwelle hr2-kultur und der Deutschlandfunk mit seinen Programmen Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur sowie der WDR und arte Live web schnitten insgesamt 33 Konzerte mit, die live oder zeitversetzt in viele europäische und außereuropäische Länder übertragen wurden und werden.

Im ZDF-mittagsmagazin, im hr-fernsehen, im SWR-Fernsehen und in allen neun ARD-Kulturwellen (hr2-kultur, WDR 3, NDR Kultur, SR 2, SWR 2, Bayern 2, Kulturradio rbb, mdr FIGARO, Nordwestradio) sowie im Deutschlandradio Kultur und im Deutschlandfunk und in der Deutschen Welle wurden regelmäßig Konzerte und Beiträge über das Rheingau Musik Festival gesendet.

Auch im 25. Festivalsommer engagierten sich LOTTO Hessen und die Deutsche Post als Hauptsponsoren des Rheingau Musik Festivals. Als Co-Sponsoren unterstützten die Fürst von Metternich Sektkellerei, die Helaba mit der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie die Adam Opel AG das Rheingau Musik Festival. Lufthansa ist die official airline des RMF. Als Premium-Projektpartner agierten die Accenture GMBH, die Coface Deutschland AG, die Deutsche Leasing Gruppe und die UBS Deutschland AG.

Für die kommende Saison sind die Weichen schon gestellt. Das 26. Rheingau Musik Festival findet vom 29. Juni bis zum 31. August 2013 statt. Die Programmvorschau "Ouvertüre" erscheint Ende Januar 2013.

20. bis 30.09.2012: Rheingau Literatur Festival "WeinLese"
Ab 27.01.2013 "Konzert & Brunch"
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.