lifePR
Pressemitteilung BoxID: 277970 (Regierung von Mittelfranken)
  • Regierung von Mittelfranken
  • Promenade 27
  • 91522 Ansbach
  • https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
  • Ansprechpartner
  • Ruth Kronau-Neef
  • +49 (981) 53-1233

Erfolgreicher Endspurt für das Konjunkturpaket II in Mittelfranken

Fördermittel rechtzeitig vor dem Jahresende 2011 ausbezahlt

(lifePR) (Ansbach, ) Die schnelle Überwindung des Konjunktureinbruchs aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise ist in Mittelfranken überzeugend gelungen. Gleichzeitig wurden mit einem finanziellen Kraftakt langfristige gesellschaftspolitische Zielsetzungen voran gebracht. So ist die energetische Sanierung und die damit verbundene Einsparung der klimaschädlichen CO2-Emissionen bei den öffentlichen Gebäuden in Mittelfranken ein wichtiger Beitrag zur Energiewende.

Dank der gemeinsamen Anstrengungen aller Beteiligter war es möglich, die noch ausstehenden Fördermittel des Konjunkturpakets II für die Projekte in Mittelfranken rechtzeitig vor dem Jahresende 2011 auszubezahlen. "Neben den mit den Förderverfahren betrauten Bediensteten der Regierung von Mittelfranken gilt der Dank für die schnelle Umsetzung der Maßnahmen vor allem den Kommunen und sonstigen Projektträgern sowie den beteiligten Planern und ausführenden Firmen, die ihre Projekte in nur 2 1/2 Jahren geplant, durchgeführt und abgerechnet haben," so Regierungspräsident Dr. Bauer. Die Maßnahmen waren ein wichtiger Konjunkturimpuls für die mittelfränkische Wirtschaft und ein Beitrag für die nachhaltige Entwicklung in den Kommunen.

In Mittelfranken wurden 334 Maßnahmen mit Zuschüssen von rund 147 Millionen € von Bund und Land gefördert. Diese Maßnahmen waren im Jahr 2009 aus den über 1100 Anträgen ausgewählt worden. Das zuwendungsfähige Investitionsvolumen beträgt mehr als 190 Millionen €. Die tatsächlichen Gesamtinvestitionen liegen noch höher, da viele Projekte weitere, nicht zuwendungsfähige Investitionen ausgelöst haben.

Schwerpunkt dieser Fördermaßnahmen war die energetische Modernisierung der kommunalen Infrastruktur. So wurden für insgesamt 246 Schulen, Kindergärten bzw. Kindertageseinrichtungen, sonstige Bildungseinrichtungen und kommunale Verwaltungsgebäude rund 110 Mio. € als Zuschüsse bewilligt, mit denen zuwendungsfähige Investitionen der Träger von über 125 Mio. € verbunden waren.

Für die anderen 88 Projekte aus den Bereichen des Krankenhausbaus, der Städtebauförderung, der Umweltbildung, des Flächenrecyclings, des Hochwasserschutzes, der Lärmsanierung an besonders belasteten Kommunalstraßen sowie für die Maßnahmen zur Breitbandförderung konnten rund 37 Mio. € an Fördermitteln aus dem Konjunkturpaket II bewilligt werden, die fast 65 Mio. € an zuwendungsfähigen Investitionen auslösten.