Donnerstag, 25. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 153000

Spatenstich zum Bau des "Handels- und Dienstleistungszentrums Wels Nord"

4,4 Millionen Euro-Projekt noch heuer bezugsfertig

(lifePR) (Linz, ) Eine funktionierende Nahversorgung mit Einkaufsmöglichkeiten, einer umfassenden ärztlichen Versorgung, einer Apotheke und Dienstleistungsunternehmen ist ein wesentlicher Bestandteil der Lebensqualität: Im Welser Stadtteil Laahen, der als bedeutendstes und stärkstes Entwicklungsgebiet von Wels gilt, wird die regionale Versorgung künftig durch das neue "Handels- und Dienstleistungszentrum Wels Nord" gesichert. Am 19. März 2010 erfolgte durch den Welser Bürgermeister Dr. Peter Koits und den Investoren, Raiffeisenlandesbank OÖ-Generaldirektor Dr. Ludwig Scharinger und Raiffeisenbank Wels-Direktor Günter Stadlberger, der Spatenstich für das Nahversorgerzentrum auf dem ehemaligen "Nöstergut". Bauabschnitt I wird noch heuer bezugsfertig.

Gesamtinvestitionskosten: 4,4 Millionen Euro

Die Gesamtinvestitionskosten für das neue "Handels- und Dienstleistungszentrum Wels Nord" belaufen sich auf 4,4 Millionen Euro. Finanziert wird das Projekt zu je 50 Prozent von der Raiffeisenlandesbank OÖ und der Raiffeisenbank Wels, abgewickelt wird es durch die Real-Treuhand Regional Immobilien GmbH. "Wir brauchen Wertschöpfung, Wertschöpfung eröffnet uns Wohlstand und versetzt uns in die Lage, sozial zu sein", verwies Scharinger auf die Effekte von Investitionen. "Bei einer Investition von einer Million Euro kommen der Öffentlichen Hand 420.000 Euro an Steuern und Abgaben zugute."

Günter Stadlberger, Chef der Raiffeisenbank Wels, zeigte sich überzeugt, dass diese Investition die Stadt Wels wieder ein Stück nach vorne bringen wird. "Auch die Stadt Wels setzt laufend Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur", unterstrich Bürgermeister Koits.

Fertigstellung bis Oktober 2010, Erweiterung geplant

Auf insgesamt 2.200 Quadratmetern Nutzfläche entstehen Büro- und Geschäftsräume: Als Mieter konnten
- die St. Franziskus Apotheke,
- das Landespolizei-Kommando Oberösterreich,
- die Bäckerei Ring,
- der Frisör Klipp,
- QFort Fenster und Türen,
- das Architekturbüro Griesser & Schneebauer,
- Hautärztin Dr. Humer sowie
- ein Tagescafé
gewonnen werden.

Das Erdgeschoß ist bereits zur Gänze vermietet. Für die weiteren Flächen im ersten und zweiten Obergeschoß gibt es zahlreiche Interessenten, darunter Ärzte und Steuerberater.
Für Besucher stehen 70 kostenfreie Kfz-Stellplätze zur Verfügung. Die Fertigstellung des Bauabschnitts I ist bis Oktober 2010 geplant.

Auch ein zweiter Bauabschnitt befindet sich bereits in Planung: Dann soll das neue Nahversorgerzentrum durch einen Lebensmittelmarkt sowie durch zusätzliche Geschäfts-, Büro- und Wohnflächen erweitert werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

1.000 Geburtstagsgeschenke für 1.000 Patenkinder

, Familie & Kind, PM-International AG

„Für viele von ihnen ist es vielleicht das erste Geburtstagsgeschenk ihres Lebens“. Charity-Botschafterin Vicki Sorg strahlt vor Glück. Denn...

Adventisten in England verurteilen Anschlag in Manchester

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Es gebe weder politische noch religiöse Gründe, die Aktionen der sinnlosen Brutalität rechtfertigen würden - nirgendwo und zu keiner Zeit, so...

Jugenddiakoniepreis 2017 - Bewerbungsfrist endet am 30. Juni

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Noch gut fünf Wochen können sich Jugendliche für den Jugenddiakoniepreis 2017 bewerben. Die Diakonie in Württemberg, die Evangelische Jugend...

Disclaimer