Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137754

Radio Bremen wehrt sich gegen einstweilige Verfügung im Streit mit Pohlmann

(lifePR) (Bremen, ) Der Rechtsstreit zwischen Radio Bremen und dem SPD-Bürgerschafts-abgeordneten Jürgen Pohlmann geht in eine weitere Runde. Radio Bremen hat gegen eine Entscheidung des Berliner Landgerichts Rechtsmittel eingelegt. Bei dem Streit geht es um eine etwaige Verbindung Pohlmanns zu einer DDR-Organisation. Das Landgericht hatte Radio Bremen die Berichterstattung mit einer einstweiligen Verfügung untersagt. Die Entscheidung war ohne eine Anhörung Radio Bremens ergangen. In der Sache wird voraussichtlich im Januar 2010 entschieden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Traue niemandem!"

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die aktuell zu beobachtende Zunahme von Verschwörungstheorie­n sei der Preis für das Mehr an Wissen in unserer Gesellschaft. So der Historiker...

40 Jahre pro familia in Alsfeld - Landrat Manfred Görig gratuliert

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

„Seit 40 Jahren leistet pro familia eine sehr wertvolle und verlässliche Arbeit für Hunderte von Klientinnen und Klienten in Alsfeld und im gesamten...

ADRA im Bereich "Globale Herausforderungen" des Kirchentages

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA informiert während des Deutschen Evangelischen Kirchentages in der Berliner Messehalle...

Disclaimer