Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137754

Radio Bremen wehrt sich gegen einstweilige Verfügung im Streit mit Pohlmann

(lifePR) (Bremen, ) Der Rechtsstreit zwischen Radio Bremen und dem SPD-Bürgerschafts-abgeordneten Jürgen Pohlmann geht in eine weitere Runde. Radio Bremen hat gegen eine Entscheidung des Berliner Landgerichts Rechtsmittel eingelegt. Bei dem Streit geht es um eine etwaige Verbindung Pohlmanns zu einer DDR-Organisation. Das Landgericht hatte Radio Bremen die Berichterstattung mit einer einstweiligen Verfügung untersagt. Die Entscheidung war ohne eine Anhörung Radio Bremens ergangen. In der Sache wird voraussichtlich im Januar 2010 entschieden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FEIYR at the Leipzig Book Fair 2017

, Medien & Kommunikation, Feiyr

In March, authors, publishers and readers from all over the world will be gathering at the Leipzig Book Fair 2017 to get information and discover...

Adventistisches Aktionsbündnis "Gemeinsam für Flüchtlinge" zieht Bilanz

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Das 2015 gegründete Aktionsbündnis Gemeinsam für Flüchtlinge der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Deutschland, des Advent-Wohlfahrtswerks...

Bester Gebrauchtwagenhändler Deutschlands

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Das Autohaus Cottbus ist der Gewinner des „Gebrauchtwagen Award 2017“. Am Vorabend des Deutschen Remarketing Kongresses 2017 in Würzburg vergab...

Disclaimer