Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62359

Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell – höchstpersönlich!

Ein Radio Bremen-Film von Carola Lichtenberg/ Sonnabend, 27. September 2008, 14.03-14.30 Uhr

Bremen, (lifePR) - Um seinen Adelstitel macht der Chef der größten Schreibgerätefirma der Welt wenig Aufhebens. "Adel verpflichtet" findet Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell - zu verantwortungsvollem Umgang mit seinen 6.500 Mitarbeitern. Für falsche Eitelkeit oder aristokratische Überheblichkeit ist bei ihm kein Platz. Für sein vorbildliches Verhalten als Unternehmer wurde Graf Faber-Castell vielfach ausgezeichnet. 2008 feiert der 'Bleistiftgraf' sein 30-jähriges Dienstjubiläum. Eigentlich der richtige Zeitpunkt für eine persönliche Bilanz: Doch die nächste Dienstreise wartet schon ....

Ob in Brasilien, Singapur oder Malaysia: Der engagierte Firmenchef schaut in den weltweiten Werkstätten gerne persönlich nach dem Rechten. Jeder kennt dort den großen grauhaarigen Mann aus Deutschland. Und die Arbeiter fühlen sich dem Grafen verbunden und verpflichtet - obwohl er als penibler und strenger Chef gilt. Zwei Milliarden Bleistifte werden jährlich in den Fertigungsstätten des Familienunternehmens rund um den Globus hergestellt.

Bei der größten Papierfachmesse der Welt in Frankfurt erwartet Graf Faber-Castell von seinen Managern natürlich die besten Geschäftsabschlüsse - aber er weckt auch ihre Phantasie: Beim Galadinner am Abend werden plötzlich Buntstifte ans gesamte Management und die 300 geladenen Gäste verteilt. Die ganze noble Gesellschaft malt, wie eine große Schulklasse, begeistert bunte Bilder. Auch der Graf kritzelt ein Unikat für die "große Ausstellungswand". Noch ein Tänzchen mit Ehefrau Mary. Dann gehen beide, Hand in Hand, die Meisterwerke bewundern.

Ehefrau Mary Elizabeth, die aus den USA stammt, ist sein Ruhepol. Privat leben die beiden mit ihren drei Töchtern eher zurückgezogen in einem umgebauten Jagdschloss. Ihr gemeinsames Hobby: Beide sind leidenschaftliche Kunstsammler. Bis zu seinem zehnten Lebensjahr wurde Graf Faber-Castell auf dem Landsitz der Familie meist von Privatlehrern unterrichtet. Später studierte er in Zürich Jura. Und wollte eigentlich niemals in die Firma einsteigen!

Doch Bleistift & Co. haben es ihm einfach angetan. Das ist nicht zu übersehen, wenn er beim Gang durch die weltweit größte Kautschuk-Radiergummi-Fabrik dem Radio Bremen -Team jeden Schritt der Produktion liebevoll erklärt. Ein moderner Adliger im gelungenen Spagat zwischen der traditionellen Welt, in die er hineingeboren wurde - und den wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen der Gegenwart.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Buntes Programm beim Kühlungsborner Herbst

, Freizeit & Hobby, Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH

Vom 29. September bis 3. Oktober treffen bayerische Festtradition und norddeutsche Gastlichkeit aufeinander. Beim Kühlungsborner Herbst erleben...

Freilichtmuseum Beuren am Feiertag geöffnet

, Freizeit & Hobby, Freilichtmuseum Beuren

Das Museumsdorf am Fuß der Schwäbischen Alb, das Freilichtmuseum Beuren, lädt auch am Feiertag, dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober,...

Schlossherbst: der traditionelle Herbstmarkt auf Schloss Dyck lockt mit regionaler Vielfalt und Unterhaltung für die ganze Familie

, Freizeit & Hobby, Stiftung Schloss Dyck

Als Fest für den Herbst feiert die Stiftung Schloss Dyck ihren Schlossherbst vom 30. September bis 3.  Oktober 2017. Bereits seit 2010 gilt dieses...

Disclaimer