Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 680775

Wetter: Schmuddeliges Novemberwetter - am Sonntag in den Mittelgebirgen Neuschnee!

Wiesbaden, (lifePR) - Die Frühwerte lagen heute Morgen bei minus 3 Grad in Norddeutschland, direkt über dem Erdboden wurden bis zu minus 5 Grad gemessen.  Da war vielerorts Scheiben kratzen angesagt. Auch die kommenden Nächte sind oftmals recht frisch. Am Tag klettern die Höchstwerte nur noch wenig über die 10-Grad-Marke. Am Sonntag kommt es Norden wieder ein Schwall kalter Polarluft zu uns und dann werden selbst am Tag kaum noch 10 Grad erreicht. Dann sinkt die Schneefallgrenze deutlich ab.

„Am Sonntag sinkt die Schneefallgrenze im Tagesverlauf auf 500 m ab. Dann kann es in fast allen Mittelgebirgen zu Schneefällen oder kräftigen Schneeschauern kommen. Lokal sind sogar kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Wer dann in den Mittelgebirgen unterwegs ist, der sollte unbedingt Winterreifen auf dem Auto haben, denn die Straßen in mittleren und höheren Lagen können schneedeckt sein. Besonders bei kurzen Wintergewittern kann sich schnell eine nasse Schneedecke bilden und das auch auf der Straße. Selbst in tiefe Lagen können sich Schneeflocken durchmogeln. Allerdings wird es in Lagen unter 500 m kaum für eine Schneedecke reichen, glatt kann es aber allemal werden“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wettter.net (www.wetter.net).

- im Wetter-Video: Aktueller Wintertrend 2017/18: Was ein früher Kälteeinbruch für den Winter bedeutet - https://www.youtube.com/watch?v=A2uu26P-aAw&t=3s

Modellwetter am kommenden Sonntag: aus Norden strömt kalte Luft heran, dabei bilden sich immer wieder kräftige Schauer, stellenweise auch kurze Gewitter (rote Symbole), dabei kann es in mittleren und höheren Lagen Schnee (blaue Symbole) geben, auch in tiefere Lagen können sich nasse Schneeflocken unter den Regen (grüne Symbole) mischen, www.wetterdata.de

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Mittwoch: 7 bis 11 Grad, bedeckt, nach Westen und Norden etwas Regen, sonst trocken

Donnerstag: 6 bis 12 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, weitgehend trocken

Freitag: 5 bis 11 Grad, viele Wolken, ab und zu Regen

Samstag: 8 bis 13 Grad, bedeckt, hin und wieder Regen

Sonntag: 4 bis 9 Grad, viele Wolken, kälter, später Schauer, die in mittleren und höheren Lagen zunehmend als Schnee fallen, örtlich kurze Gewitter

Montag: 3 bis 9 Grad, besonders im Südosten weitere Schnee- und Schneeregenschauer bis auf 400 m herab, sonst kaum Niederschläge

Dienstag: 3 bis 10 Grad, freundlich, zwischen den Wolken hin und wieder Sonne

Mittwoch: 2 bis 9 Grad, aus Nordwesten neue Regenwolken, in höheren Lagen Schnee

Donnerstag: 3 bis 10 Grad, mal Sonne, mal Wolken und einzelne Schauer

Freitag: 8 bis 13 Grad, wechselhaft mit einzelnen Regenschauern

Welchen Einfluss solche frühen Wintereskapaden möglicherweise auf den kommenden Winter haben, erfahren Sie im aktuellen Wetter-Video auf Youtube. Den Link dazu finden Sie etwas weiter oben. Gerne dürfen Sie das Wetter-Video auf Ihren Webseiten etc. einbinden.

Eine deutliche Erwärmung ist in den kommenden Tagen erstmal nicht in Sicht. Die Temperaturen liegen am Tag meist bei maximal 10 Grad und nachts oftmals nahe dem Gefrierpunkt. Daran wird sich so schnell erstmal nichts ändern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mit dem CarTuner von SWISS HARMONY den Gefahren durch Elektrosmog entkommen

, Energie & Umwelt, Swiss Harmony International GmbH

SWISS HARMONY, das Unternehmen, das Produkte und Dienstleistungen für die Reduktion von Umweltbelastungen entwickelt und produziert, stellt sein...

TÜV SÜD prüft die weltweite erste Wasserbatterie in Gaildorf

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

Im Auftrag des Landratsamtes Schwäbisch Hall hat TÜV SÜD die bautechnische Einzelprüfung für Turm, Wasserspeicher und Gründung des Naturstromspeichers...

Ausbau der E-Mobilität in Bayern: Das Bayernwerk will eine Schlüsselrolle spielen

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Bayerns führender Stromnetzbetreiber will zum Schlüssel der „sauberen Revolution“ auf unseren Straßen werden. Diesel-Fahrverbote in den Städten,...

Disclaimer