Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 666253

Wetter: Auf freundlichen Wochenstart folgt Sommer-Absturz!

Wiesbaden, (lifePR) - Rauf und runter- so kennen wir den Sommer 2017 und genau so geht er auch in dieser Woche weiter. Montag und Dienstag werden stellenweise Temperaturen um oder sogar knapp über 30 Grad gemessen. Doch am Donnerstag stürzen die Temperaturen vor allen Dingen in Süddeutschland ins Bodenlose. Während man in München am Dienstag bei Werten um 31 Grad schwitzen wird, werden dort am Donnerstag nur noch 13 Grad erreicht werden- mehr als eine Halbierung der Tageshöchstwerte!

„In den Alpen kann es am Donnerstag sogar bis auf 1800 m hinunter Schneeflocken geben. Urlauber in der Schweiz und in Österreich sollten bei Planungen im Hochgebirge unbedingt vorsichtig sein. Zudem kommt es besonders in Süddeutschland sowie im Alpenraum zu neuen unwetterartigen Niederschlägen. Gerade erst am Freitag und am Samstag hat es den Westen Österreichs besonders stark getroffen. Unwetter sorgten dort für starke Schäden. Das könnte sich in der zweiten Wochenhälfte wiederholen. Auch in Süddeutschland könnten die Fluspegel dann rasch ansteigen“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

So entwickelt sich das Wetter in dieser Woche:

Montag: 23 bis 30 Grad, freundlichster Tag der gesamten kommenden Woche, viel Sonne und hochsommerlich warm

Dienstag: 23 bis 33 Grad, nach Osten und Südosten hin hochsommerlich heiß, später im Süden teils heftige Gewitter

Mittwoch: 20 bis 29 Grad, im Südosten kräftige Gewitter, sonst ein Gemisch aus Sonne und Wolken mit einzelnen Schauern

Donnerstag: 12 bis 23 Grad, besonders Richtung Alpen heftiger Temperatursturz, ab 1800 m Schneefall, in Süddeutschland starker Regen mit Überflutungsgefahr

Freitag: 17 bis 24 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und einzelnen Schauern

Samstag: 16 bis 25 Grad, im Südwesten Gewitter, sonst recht freundlich

Sonntag: 18 bis 26 Grad, weiterhin leicht wechselhaft bei einem Mix aus Sonne, Wolken und kurzen Schauern

Besonders am Dienstag müssen wir mit einzelnen Unwettern rechnen. Der Schwerpunkt dürfte dabei der Süden Deutschlands bilden. Hier können auch wieder Unwetter dabei sein. Dann folgen besonders am Donnerstag in Süddeutschland kräftige Regenfälle. In den Alpen sinkt die Schneefallgrenze teilweise auf unter 2000 m ab. Wanderer sollten daher vorsichtig sein. Wer höhere Alpenpässe überqueren möchte, der sollte auf entsprechende Bereifung achten.

BIS MONATSENDE WECHSELHAFT?

Zum Wochenende wird es dann wieder etwas wärmer. Es bleibt aber überwiegend wechselhaft. Auch in der kommenden Woche gibt es immer wieder Wolken mit Regen. Die Temperaturen liegen meist unter 30 Grad, eine neue Hitzewelle ist erstmal nicht in Sicht. Längerfristig scheint diese wechselhafte Wetterlage auch den gesamten August durchzuhalten. In diesem Sinne lag die Siebenschläferregel diesmal goldrichtig: der Siebenschläferzeitraum Ende Juni/Anfang Juli war sehr wechselhaft und genau so hat sich die Wetterlage seitdem fortgesetzt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

4.000 neue Bäume für die Region

, Energie & Umwelt, Taunus Sparkasse

Kunden und Berater der Taunus Sparkasse in Gummistiefeln und mit Spaten -unter dem Motto „Wir schaffen Grünes“ pflanzen sie Bäume. Seit 2011...

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Disclaimer