Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 446975

ProSiebenSat.1 Capital Markets Day: "Zugang zu neuen Märkten mit langfristig starken Wachstumsperspektiven"

Unterföhring, (lifePR) - .
- Eine Milliarde Euro zusätzlicher Umsatz bis 2018 vs. 2012
- Auch Wachstumsziel 2015 auf 800 Mio Euro angehoben
- Deutlicher Ergebnisbeitrag aus zusätzlichen Umsatzerlösen
- Größter Wachstumstreiber "Digital & Adjacent" soll 2018 rund 30 Prozent zum Konzernumsatz beitragen
- Jahresausblick 2013 und Dividendenpolitik bestätigt

Die ProSiebenSat.1 Group setzt ihren Wachstumskurs konsequent fort. Auf seinem heutigen Capital Markets Day in München stellt der Konzern neue Finanzziele für die kommenden fünf Jahre vor. Bis 2018 will der Medienkonzern seine Erlöse auf Basis fortgeführter Aktivitäten im Vergleich zum Jahr 2012 um eine Milliarde Euro steigern. Alle drei Segmente - Broadcasting German-speaking, Digital & Adjacent sowie Content Production & Global Sales - sollen zur positiven Umsatzentwicklung beitragen. Gleichzeitig strebt das Unternehmen an, aus den zusätzlichen Umsatzerlösen einen deutlichen Ergebnisbeitrag zu erwirtschaften und damit seinen profitablen Wachstumskurs fortzusetzen. Die ProSiebenSat.1 Group plant, das recurring EBITDA bis 2018 jährlich durchschnittlich im mittleren einstelligen Prozentbereich zu steigern und darüber hinaus einen überdurchschnittlichen Anstieg des bereinigten Jahresüberschusses zu erzielen.

Wachstumsziel bis 2015 auf 800 Mio Euro angehoben Aufgrund der bisherigen guten Umsatzentwicklung hebt die Gruppe auch ihr ursprüngliches Umsatzziel für 2015 deutlich an. Gegenüber dem Jahr 2010 plant der Konzern, den Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten nun um mindestens 800 Mio Euro auf 2,851 Mrd Euro zu steigern. Das sind 200 Mio Euro mehr als ursprünglich geplant.

Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG: "Wir sind eines der wenigen Unternehmen im Mediensektor, das seine Mehrjahresziele klar kommuniziert und damit seine Strategie zur Steigerung des Shareholder Value aufzeigt. Wir setzen uns auch für die weitere Zukunft ehrgeizige Ziele. Bis 2018 wollen wir eine Milliarde Euro zusätzlichen Umsatz im Vergleich zu 2012 erwirtschaften."

"ProSiebenSat.1 ist klar auf Erfolgskurs. In den vergangen Jahren haben wir uns systematisch Zugang zu neuen Märkten mit langfristig starken Wachstumsperspektiven verschafft. Dazu gehören zum Beispiel das E- Commerce-Geschäft sowie der Markt für Online-Video-Werbung und Digital Home Entertainment. Wir haben das Potenzial dieser Bereiche früh erkannt und mit Nachdruck eigene Marken aufgebaut. Dabei profitieren wir vor allem von der Reichweite unserer starken Free-TV-Sender, indem wir auch eigene Angebote über unsere TV-Sender vermarkten. Die Vernetzung von TV und unseren neuen Geschäftsfeldern bietet uns Synergie- und Wachstumschancen, die anderen Medienunternehmen fehlen. Damit treiben wir den Wandel von ProSiebenSat.1 zu einem Broadcasting, Digital Entertainment & Commerce Powerhouse konsequent voran. In den kommenden Jahren wird sich die dynamische Entwicklung der Digitalindustrie stark beschleunigen. Wir sind mit unserer Gruppe hervorragend positioniert und werden daraus weiteres Wachstum für ProSiebenSat.1 generieren."

Marktführerschaft im TV-Geschäft ist Basis für digitales Wachstum In den nächsten Jahren wird die ProSiebenSat.1 Group ihre führende Position im TV-Markt durch die Erweiterung des Senderportfolios sowie die Steigerung der Distributionserlöse weiter ausbauen. Gleichzeitig soll der Anteil des Digitalgeschäfts am Konzernumsatz bis 2018 auf rund 30 Prozent steigen. Ziel ist es, in schnell expandierenden Bereichen der Digitalindustrie die eigene Anzahl an marktführenden Wachstumsunternehmen auszubauen und international zu erweitern. Hierfür will die ProSiebenSat.1 Group wie 2013 auch 2014 in weiteres Wachstum investieren.

Aktionäre sollen an profitablem Wachstum partizipieren ProSiebenSat.1 wird seine Aktionäre weiterhin angemessen am zukünftigen Ergebniswachstum beteiligen. Das Unternehmen bestätigt seine Ausschüttungspolitik, die eine jährliche Dividende in Höhe von 80 bis 90 Prozent des bereinigten Jahresüberschusses vorsieht. Der Medienkonzern geht folglich davon aus, dass das bis 2018 angestrebte Umsatz- und Ergebniswachstum auch zu einer deutlichen Steigerung der Shareholder Returns führt.

Axel Salzmann, Finanzvorstand der ProSiebenSat.1 Media AG: "Wir streben eine kontinuierliche Verbesserung des operativen Ergebnisses und ein überdurchschnittliches Netto-Gewinnwachstum an. Dabei kommt uns zugute, dass wir unser Wachstum mithilfe unserer eigenen Mediapower vorantreiben. Das setzt Cashflow frei, den wir für gezielte Investitionen sowie attraktive Dividenden einsetzen können. Gleichzeitig wollen wir unseren Zielverschuldungsgrad für den Konzern von 1,5 bis 2,5 bezogen auf das Verhältnis von Netto-Finanzverschuldung zum recurring EBITDA und somit unsere solide und effiziente Bilanzstruktur beibehalten."

Jahresziel 2013 bekräftigt

Die ProSiebenSat.1 Group bekräftigt auf dem Capital Markets Day auch ihren Ausblick für das Jahr 2013. Der Konzern geht unverändert von einem Umsatzanstieg auf Jahressicht im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich aus. Ungeachtet der Investitionen in ihre Wachstumsinitiativen erwartet die Gruppe für 2013 auch hinsichtlich des recurring EBITDA sowie des bereinigten Jahresüberschusses ein Ergebnis über Vorjahr.

Auf unserer Website www.ProSiebenSat1.com können Sie ab 11.00 Uhr alle Vorträge des Capital Markets Day 2013 live verfolgen und Präsentationsmaterial herunterladen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Spannende Tatsachen, ein dringendes Telegramm, Kraken-Alarm und eine mysteriöse Botschaft - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Rund 40 Bücher mit einer Gesamtauflage von fast sechs Millionen Exemplaren hat der in der vergangenen Woche in Ahrenshoop nur wenige Tage vor...

ADRA Deutschland erhält Town & Country Stiftungspreis

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Weiterstadt bei Darmstadt, 23.11.2017/APD   Die Adventistische Entwicklungs- und Entwicklungshilfe ADRA Deutschland erhielt im Rahmen des diesjährigen...

Facebook verliert bei Jugendlichen an Bedeutung

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

94 Prozent der Jugendlichen zwischen zwölf und 19 Jahren in Deutschland tauschen sich regelmäßig über WhatsApp aus. Auf Platz zwei der mindestens...

Disclaimer