Dienstag, 12. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 314477

Hauptversammlung 2012: ProSiebenSat.1 ist operativ und bilanziell gut aufgestellt für weiteres profitables Wachstum

Unterföhring, (lifePR) - .
- Dividende von 1,15 Euro je Stammaktie und 1,17 Euro je Vorzugsaktie vorgeschlagen
- ProSiebenSat.1 setzt Vier-Säulen-Wachstumsstrategie konsequent um - bereits 31 Prozent des bis 2015 identifizierten Umsatzplus erzielt
- Jahresziele für 2012 bekräftigt

Die ProSiebenSat.1 Group hat im Jahr 2011 ein Rekordergebnis erzielt. Der Konzern konnte seine Position als eines der profitabelsten Medienhäuser Europas weiter festigen und blickt positiv auf das laufende Geschäftsjahr.

"ProSiebenSat.1 steht in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten auf einer sehr soliden Basis", sagte Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG, heute in seiner Rede auf der Hauptversammlung in der Münchener Event-Arena. "Durch die deutliche Reduzierung unserer Finanzverbindlichkeiten und die Neuverhandlung unserer Kredite haben wir ProSiebenSat.1 bilanziell hervorragend aufgestellt. Und mit der Vier-Säulen- Strategie steht das Drehbuch für weiteres profitables Wachstum."

Etablierung als digitales Entertainment-Powerhouse

Thomas Ebeling erläuterte auf der Hauptversammlung, wie die ProSiebenSat.1 Group ihre Wachstumsziele in den vier Säulen "Fernsehen im deutschsprachigen Raum", "Fernsehen und Radio International", "Digital und angrenzende Geschäftsfelder" sowie "Programmproduktion und -vertrieb" erreichen will. Bis 2015 strebt das Unternehmen bezogen auf 2010 ein Umsatzwachstum von zusätzlich 750 Mio Euro an. Ende 2011 hatte der Konzern rund 25 Prozent der angestrebten 750 Mio Euro erzielt, Ende März 2012 waren es bereits 31 Prozent.

"Wir machen uns als digitales Entertainment-Powerhouse fit für die Zukunft", sagte der Vorstandsvorsitzende. "Wir investieren gezielt in neue Geschäftsfelder und treiben die Transformation des Unternehmens zu einem weltweit aktiven Player voran, der die Zukunft des Mediensektors erfolgreich mitgestalten wird."

Solides Wachstum im Kerngeschäft TV

Thomas Ebeling unterstrich in seiner Rede, dass Fernsehen weiterhin das Kerngeschäft der ProSiebenSat.1 Group bleiben wird, denn die Fundamentaldaten der TV-Industrie stimmen: Mit 50 Mio Zuschauern pro Tag hat kein anderes Medium in Deutschland eine höhere Reichweite als TV. Im vergangenen Jahr haben die Deutschen mit durchschnittlich vier Stunden pro Tag so viel ferngesehen wie nie zuvor. Dabei war "The Voice of Germany" laut Thomas Ebeling die mit Abstand erfolgreichste Format-Neueinführung der vergangenen Jahre. Derzeit hat ProSiebenSat.1 rund 200 Formate in der Entwicklung, um den Erfolgskurs der Sender fortzusetzen. Ein besonderer Fokus liegt neben Deutschland auf den skandinavischen TV-Märkten, die auch 2011 dynamisch wuchsen.

Mit einem Werbemarktanteil von 42,3 Prozent brutto war ProSiebenSat.1 im vergangenen Jahr erneut die Nummer 1 im deutschen Markt. Thomas Ebeling ist überzeugt, neue Werbekunden für das Fernsehen gewinnen zu können: "Wir planen, 2012 mehr als 50 Mio Euro Umsatz aus Neukundengeschäft zu machen". Dezentrale Werbung ist ein Baustein dieser Strategie: Ein Werbekunde soll künftig nicht nur bundesweit TV-Spots schalten können, sondern auch dezentral in fünf großen Einzelregionen. In Schweden profitiert das Unternehmen bereits von der Regionalisierung der Werbung.

Neben der Vermarktung von Werbezeiten sind Distributionserlöse eine immer wichtigere Einnahmequelle für die ProSiebenSat.1 Group in ihrem deutschen Kernmarkt. Im europäischen Ausland hat das Unternehmen bereits seit Jahren ein duales Erlösmodell etabliert - so haben beispielsweise die skandinavischen TV-Sender neben den Werbeeinnahmen eine zweite bedeutende Einnahmequelle: Die Kabelnetzbetreiber vergüten die TV-Sender dafür, dass sie die Programme in ihre Pakete aufnehmen können. Dadurch sind die Fernsehsender der Gruppe in Nordeuropa wesentlich unabhängiger von zyklischen Schwankungen der Werbekonjunktur. Bis 2015 will der Konzern rund 50 Prozent seines Gesamtumsatzes außerhalb des deutschen TV- Werbegeschäftes generieren.

Konsequenter Ausbau des Segments "Digital und angrenzende Geschäftsfelder"

Den Ausbau der Bereiche Online, Pay-TV, Video-on-Demand, Games und Ventures setzt der Konzern konsequent fort. In seiner Rede ging Thomas Ebeling besonders auf die Wachstumsfelder in diesem Segment ein wie den Bereich Online-Games - die weltweit am schnellsten wachsende Branche in der Unterhaltungsindustrie. Diesen Zukunftsmarkt wird sich das Unternehmen konsequent weiter erschließen. "Mit unserer Media-Power können wir Spiele sehr schnell bekannt machen", erläuterte Ebeling. "Die Exklusivpartnerschaft mit Sony dokumentiert bereits das Vertrauen in uns als Markenmacher. Darauf wollen wir aufbauen."

Zielgerichtete Expansion von "Programmproduktion und -vertrieb"

Bei der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von TV-Programminhalten blickt die ProSiebenSat.1 Group in Richtung Asien. "Nachdem wir 2011 erfolgreich die Tür zum amerikanischen und englischen Markt aufgestoßen haben, setzen wir unsere Expansion nun in Asien fort. Denn schon heute steht jeder zweite Fernseher weltweit in einem asiatischen Haushalt", so Thomas Ebeling.

Rekordergebnis als Jahresziel für 2012 bekräftigt

Damit steht der strategische Plan der ProSiebenSat.1 Group. Nach einem erfolgreichen Start in das Jahr 2012 ist das Unternehmen zuversichtlich, diesen konsequent umzusetzen. Auf der Hauptversammlung bestätigte Ebeling das Ziel, 2012 wieder ein Rekordergebnis zu erreichen. "Wir schaffen dies, indem wir unsere starke Marktposition weiter ausbauen und gleichzeitig die Effektivität von TV nutzen, um neue Marktfelder in angrenzenden Bereichen zu erschließen."

ProSiebenSat.1 ist Wachstumstitel mit attraktiver Dividendenrendite 2011 hatte der ProSiebenSat.1-Konzern ein recurring EBITDA von 850,0 Mio Euro erwirtschaftet - eine Steigerung um 7,4 Prozent gegenüber 2010. Umsatzsteigerung und Kosteneffizienz führten auch zu einem deutlichen Anstieg des bereinigten Konzernüberschusses aus dem fortgeführten Geschäft auf 309,4 Mio Euro (+12,4% gg. Vj.). Er ist eine wichtige Richtgröße für die Dividendenausschüttung.

Die ProSiebenSat.1 Media AG schlägt der Hauptversammlung eine Dividende von 1,15 Euro je Stammaktie und 1,17 je Vorzugsaktie vor. Das entspricht einer Ausschüttungsquote von rund 80 Prozent und einer Dividendenrendite von 8,3 Prozent bezogen auf den Börsenschlusskurs zum Jahresende 2011. "Damit zählen wir zu den Top-5-Unternehmen im MDAX", so Thomas Ebeling.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Baudarlehen/Darlehenswiderruf – Zur Höhe der Nutzungsentschädigung

, Finanzen & Versicherungen, MPH Legal Services

Häufig wird im Rahmen der Rückabwicklung von Darlehen im Zuge des erklärten Darlehenswiderrufs – dies, weil die Bank eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung...

BMW Group steigert Absatz im November

, Finanzen & Versicherungen, BMW AG

. BMW Group Absatz wächst um 5,2% auf 220.649 Einheiten BMW Absatz wächst um 4,8% auf 186.346 Fahrzeuge Absatz der Marke MINI wächst um 7,6%...

Erfolgreiche Anpassung der Kreditkonditionen

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

- Reduzierung der Kreditmarge um 25 Basispunkten auf dann 300 Basispunkte plus Euribor - Initiale Zinskostenersparnis von circa EUR 3,5 Millionen...

Disclaimer