Sonntag, 18. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 663844

Verlust der Biodiversität: Jetzt braucht es Gegensteuer!

Basel/Zürich, (lifePR) - Einmal mehr bestätigt das Bundesamt für Umwelt (BAFU), dass die Biodiversität in der Schweiz bedenklich abnimmt. Die Naturschutzorganisationen Pro Natura, BirdLife Schweiz und WWF Schweiz fordern massiv mehr Anstrengungen von Seiten des Bundes.

Der heute erschienene Bericht des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) zum Zustand der Biodiversität in der Schweiz zeigt, dass der Rückgang der biologischen Vielfalt anhält. Der Verlust der natürlichen Lebensräume geht weiter. Mehr als ein Drittel der Tier- und Pflanzenarten und fast die Hälfte der untersuchten Lebensräume sind bedroht.

Die bisher unternommenen Anstrengungen zum Erhalt und zur Förderung der Biodiversität reichen offensichtlich nicht. Dies hat auch der am Montag publizierte Zwischenbericht zur Umsetzung der Strategie Biodiversität Schweiz von Pro Natura, BirdLife Schweiz und WWF Schweiz ergeben. Die Resultate des BAFU von heute bestätigen den Befund der Umweltverbände.

Die Umweltorganisationen fordern deshalb vom Bund, endlich einen griffigen und wirksamen Aktionsplan Biodiversität zu verabschieden, die benötigten Gelder und personellen Ressourcen zur Verfügung zu stellen, und sich konsequent und engagiert für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen einzusetzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

European organic market grew by double digits and organic area reached 13.5 million hectares in 2016

, Energie & Umwelt, FiBL - Forschungsinstitut für biologischen Landbau

The organic market in Europe continues to grow. In 2016, it increased by 11.4 % and nearly reached 33.5 billion euros. Almost all of the major...

A booming organic sector: more farmers, more land and a growing market

, Energie & Umwelt, FiBL - Forschungsinstitut für biologischen Landbau

The latest global data on organic farming worldwide will be presented by the Research Institute of Organic Agriculture FiBL and IFOAM – Organics...

Ausbreitung der Luchse wird mit Fotofallen erforscht

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Wer in diesen Tagen im Solling wandern geht, könnte einem Blitzer begegnen. Doch keine Angst, die Geräte dienen in diesem Fall nur dazu, die...

Disclaimer