Mittwoch, 13. Dezember 2017


pro agro-Marketingpreis 2012

Auszeichnung auf der Grünen Woche

Teltow-Ruhlsdorf, (lifePR) - Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger und pro agro-Geschäftsführer Gerd Lehmann haben auf der Internationalen Grünen Woche heute die Marketingpreise 2012 überreicht.

Traditionell verleiht der Verband zur Förderung des ländlichen Raumes im Land Brandenburg während der Messe auf der Bühne der Branden-burghalle den "pro agro-Marketingpreis - Neues aus Brandenburg 2012 für innovative Produkte und Produktvermarktung" in den zwei Kategorien - Landtourismus und Ernährungswirtschaft/Direktvermarktung. Eine Jury aus Verbandsvertretern, Marketingexperten, Tourismusverbänden und des Lebensmitteleinzelhandels begutachtete die Bewebungen von 36 Brandenburger Unternehmen beziehungsweise 55 Produkten oder An-gebote.

Märkische Streusandbüchse

Sieger in der Kategorie Ernährungswirtschaft/Direktvermarktung wurde der Wettbewerbsbeitrag des Netzwerks "Brandenburger Backkultur" mit der "Märkischen Sandbüchse".

Das Netzwerk "Brandenburger Backkultur", im November 2010 als ARGE gegründet und vom Land Brandenburg durch das Impuls-Programm gefördert, steht für innovative Backwaren in Premiumqualität, die in meisterlicher Handwerkstradition hergestellt werden.

Die vier Brandenburger Netzwerkpartner Bäckerei und Konditorei Plentz aus Schwante, Landbäckerei Kirstein aus Kloster Lehnin, Privatbäckerei Wiese aus Eberswalde und Bäckerei Hausbalk aus Fretzdorf werden bereits über mehrere Generationen in Familientradition geführt und stehen für hohe Produktqualität und ausgezeichneten Geschmack. Gemeinsam setzt sich der Zusammenschluss für die Pflege und Weiterentwicklung von sowohl traditionellen handwerklichen Verfahren als auch der Re-zepturen Brandenburger Handwerksbäcker ein.

Die "Märkische Sandbüchse" ist weit mehr als edle Verpackung und le-ckeres Sandgebäck. "Wir zeigen damit, dass Ästhetik und Genuss für uns in direktem Zusammenhang stehen. Die Sandbüchse spielt bewusst auf Brandenburg an und eignet sich deshalb hervorragend als Souvenir", findet Netzwerksprecher Björn Wiese.

"Wir erinnern damit auch an den 300. Geburtstag von Friedrich dem Großen. Karge und sandige Böden brauchen viel Mühe und handwerk-liches Können, um daraus etwas Gutes zu machen. Wir haben noch viel Liebe und gute Butter dazu getan und ein leckeres Sandgebäck entwi-ckelt, klärt Bäcker Karl-Dietmar Plentz das Zustandekommen auf.

Die "Märkische Sandbüchse" wird durch alle vier Netzwerkbäcker herge-stellt und ist in ihren Filialen für 9,50 Euro erhältlich.

Tut Gut-Wanderbeutel

Preisträger des diesjährigen pro agro Marketingpreises in der Kategorie Landtourismus ist die Firma ticoché Ltd. mit dem Familienhotel Brandts-heide für ihren Tut Gut-Wanderbeutel.

Der in den Landesfarben gehaltene rot-weiße Stoffbeutel wurde speziell für den 112. Deutschen Wandertag vom 20. bis 25. Juni im Fläming ent-wickelt. Neben einem hochwertigen Lippenpflegestift enthält er eine kleine Dose Fußbalsam sowie die Powerhappen.

Alle drei Produkte zeichnen sich durch die Verwendung derselben Roh-stoffe aus, wobei insbesondere der regional angebaute Sanddorn als auch Honig und Bienenwachs eine wichtige Rolle spielen. Lippenpflegestift und Fußbalsam sind Konzentrate und daher in ihren Darreichungsformen für zahlreiche Anwendungen ausreichend, ohne das Gepäck des Wanderers zu belasten. Diesen Aspekt berücksichtigen auch die kleinen, leckeren Powerhappen.

Alle drei Produkte sind ohne zusätzliche Füll- oder Streckstoffe, künstliche Aromata oder künstliche Farbstoffe.

Das Familienhotel Brandtsheide befindet sich in Wiesenburg, eingebettet zwischen Hügeln, Rummeln, Wäldern, Felder und Seen. Eine gehobene gutbürgerliche Küche sowie Natur direkt vor der Terrasse des Hauses oder während der Wanderungen durch den Hohen Fläming, sollen nicht nur zum Deutschen Wandertag Besucher in die Region locken.

Das Gleichgewicht und die Gesundheit von Körper und Seele stehen auch bei der Manufaktur ticoché aus Zossen im Landkreis Teltow-Fläming an erster Stelle. Spezialisiert auf die Verwendung regionaler Rohstoffe entwickelt ticoché seit nunmehr acht Jahren Naturkosmetika. Ob als Hautpflege, Körperöle, Badezusätze, Seifen oder Peelings - bei ticoché wird besonders viel Wert darauf gelegt, die Schätze der Natur und das Wissen darum mit den modernen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen der Biologie zu vereinen zum Wohl einer gepflegten, gesunden Haut. Ganz bewusst wird auf die Verwendung starker Duftstoffe, das Volumen ausdehnender Füll- und Streckstoffe, Konservierungsmittel und künstlicher Farbstoffe verzichtet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schwankende Leistung der Solarkraftwerke: HighTech aus Bayern stabilisiert Stromerzeugung aus Sonnenkraft

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Das Bayernwerk wird zum weltweiten Vorreiter für zukunftsweisende neue Regelsysteme. Die Sonne ist heute Bayerns größte Energiequelle. Nirgendwo...

Altöl-Havarie in Alsfeld: Die Arbeiten zur Reinigung des Regenkanals haben am Mittwoch sofort begonnen

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Seit Mittwoch früh (13. Dezember) wird der mit Öl verunreinigte Regenwasserkanal von der beauftragten Firma Ziegler aus Lauterbach mittels Spezialfahrzeugen...

BM Schmidt: Startschuss für LNG-Förderung in der Seeschifffahrt

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Ab sofort können Förderanträge auf Aus- und Umrüstung von Seeschiffen auf verflüssigtes Erdgas  (LNG) als Schiffskraftstoff beim Bundesministerium...

Disclaimer