Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65192

F&E-Fördermittel für PLATH zur Analyse von Kommunikationsstrukturen

Hamburg, (lifePR) - PLATH ein international anerkannter Anbieter von Aufklärungssystemen erhält von der Innovationsstiftung der Stadt Hamburg Fördermittel zur Entwicklung neuer Methoden zur mehrdimensionalen Analyse von Massendaten. Ziel dieses Forschungsprojektes ist die Evaluierung von Verfahren, um in quellenübergreifenden Massendaten automatisch Kommunikationsstrukturen zu erkennen. Das Projekt wird zusammen mit dem HiTec e.V., einem Spin Off der Universität Hamburg durchgeführt.

Die PLATH Group beschäftigt rund 250 Mitarbeiter an 5 Standorten im In- und Ausland. In der Zentrale in Hamburg sind 180 Mitarbeiter beschäftigt, davon 13 Auszubildende und Studenten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bindung, Bildung und Zukunftssicherung - Was Wirtschaft und Gesellschaft zusammenhält

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Der Zusammenhalt der Gesellschaft spielt bei den Jamaika-Gesprächen offenbar thematisch eine Rolle, jedenfalls reden einige Teilnehmer davon...

Lilienthal-Preis 2017 geht an Start-Up aus Wildau / Auszeichnung für herausragende Innovationen in der Luft und Raumfahrt

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau war am 18. Oktober 2017 Gastgeber für den 13. Tag der Luft- und Raumfahrt in Berlin und Brandenburg. Im Rahmen...

Information und Emotion

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Reutlingen

Die Handwerkskammer Reutlingen setzt ihre vor eineinhalb Jahren begonnene Produktion von Kurzfilmen fort, in denen Handwerkerpersönlich­keiten...

Disclaimer