Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 285893

Patientenstimme soll gehört werden

Das renommierte Picker Institut auf Wachstumskurs

Hamburg, (lifePR) - Das Picker Institut Deutschland gGmbH, eine Tochtergesellschaft des englischen Picker Institute Europe mit Sitz in Oxford (UK), will seine Marktanteile in Deutschland signifikant erhöhen und perspektivisch auch andere europäische Märkte adressieren. Zur Erreichung der selbstgesteckten hohen Ziele hat das Unternehmen zum 1. Januar 2012 seine Geschäftsführung erweitert. Mit Maria Nadj-Kittler als Managing Director holte das Picker Institut eine erfahrene Managerin an Bord, die intime Kennerin nicht nur des deutschen sondern auch der europäischen Gesundheitsmärkte ist und über exzellentes Netzwerk verfügt.

Patientenzentrierte Gesundheitsversorgung

Als gemeinnützige Einrichtung arbeitet das Institut gemeinsam mit den Picker Instituten in England und USA an der Verbesserung der Gesundheitsversorgung aus Sicht der Patienten. Während "patients experience" in vielen entwickelten westlichen Gesundheitssystemen längst etabliert ist, ist die Wahrnehmung der Bedürfnisse des Patienten als Mensch im deutschen Gesundheitssystem schwach ausgeprägt. "Unser Ziel ist es, die patientenzentrierte Versorgung zu stärken und die Souveränität der Patienten im Behandlungsprozess zu fördern" so Maria Nadj-Kittler. "Das ist nicht nur ein menschliches Bedürfnis - jeder von uns ist irgendwann auch Patient - sondern ein Qualitätsmerkmal, mit dem sich Leistungserbringer vom Wettbewerb differenzieren können" fügt Maria Nadj-Kittler hinzu.

"Um unsere Ziele zu erreichen investieren wir nicht nur in Forschung und Wissenschaft zum Wohle des Patienten" betont Sir Donald Irvine, Vorstandsvorsitzender von Picker Institute Europe, "sondern auch in Menschen, die wie Maria Nadj-Kittler die Fähigkeit besitzen, unsere gemeinsamen Visionen in die Tat umzusetzen".

Aktive Mitgestaltung

Die Ära der klassischen Arzt-Patient Beziehung ist Vergangenheit, das Rollenverständnis hat sich dramatisch verändert. Die Zukunft gehört informierten und mündigen Bürgern, die ihre Gesundheit aktiv gestalten, als Patient mit ihren Wünschen und Bedürfnissen ernst genommen und vor allem respektiert werden wollen.

Im Leitbild vieler Einrichtungen findet sich zwar der Hinweis "Der Patient ist im Fokus unseres Tuns", doch im Patientenalltag ist wenig davon zu spüren.

Das Picker Institut will aktiv daran mitwirken, das Selbstverständnis des zufriedenen Patienten und Kunden systemisch zu etablieren und dadurch der Stimme des Patienten Ausdruck zu verleihen.

Picker Institut Deutschland gGmbH

Die Picker Institut Deutschland gGmbH ist eine gemeinnützige Unternehmung, die sich um die Erforschung von Faktoren und Rahmenbedingungen zur Steigerung der Patientenzufriedenheit in Gesundheitseinrichtungen kümmert. Die Picker-Methode ist weltweit anerkannt und genießt hohes Ansehen. Mit über 15 Jahren Erfahrung und mehr als 350 Kunden zählt das Picker Institut zu den Marktführern der Branche.

Die Picker Institut Deutschland gGmbH ist eine 100% Tochter des Picker Institute Europe mit Sitz in Oxford (UK), einer Non-Profit-Organisation, die in enger Zusammenarbeit mit dem National Health Service (NHS) des britischen Gesundheitsministeriums jährlich Millionen Patienten in Großbritannien befragt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BEMERs Europäische Gesundheitsinitiative: Recap Sportkongresse in Österreich

, Gesundheit & Medizin, BEMER Int. AG

Die Europäische Gesundheitsinitiativ­e (EGI) der BEMER Int. AG ist in vollem Gange. Anfang Dezember lag der Fokus auf dem Thema Sport. In Österreich...

Salzig-frische „Meeresbrise“ im Lieblichen Taubertal

, Gesundheit & Medizin, NewsWork AG

Es ist eine ganz besondere „Atempause“, mit der Baden-Württembergs Gesundheitsstadt Bad Mergentheim im Lieblichen Taubertal seine Gäste auch...

Neue Cryptowährung hält Einzug in die moderne Zahnmedizin

, Gesundheit & Medizin, SWISS Dentaprime

Das öffentliche Interesse an Themen rund um Bitcoin und Co. scheint derzeit nahezu unerschöpflich. Cryptowährungen, die auf der Blockchain-Technologie...

Disclaimer