Piccolo in der Woche vom 06.05.2011 - 13.05.2011

(lifePR) ( Cottbus, )
.

Mi 04.05.2011 09.30 Uhr Der wackere Ritter von Hasenburg
Mi 04.05.201 14.30 Uhr Der wackere Ritter von Hasenburg
Mi 04.05.2011 19.00 Uhr und morgen... Jugendklub
Do 05.05.2011 09.30 Uhr Der wackere Ritter von Hasenburg
Do 05.05.2011 19.00 Uhr und morgen... Jugendklub
Fr 06.05.2011 19.00 Uhr und morgen... Jugendklub
Sa 07.05.2011 19.00 Uhr und morgen... Jugendklub
Die 10.05.2011 09.30 Uhr Der wackere Ritter von Hasenburg
Die 10.05.2011 17.00 Uhr HOLT DIE BÜCHER AUS DEM FEUER Lesung in Kooperation mit der Bücherei Sandow und der Fontane Schule
Mi 11.05.2011 09.30 Uhr Der wackere Ritter von Hasenburg
Mi 11.05.2011 14.30 Uhr Der wackere Ritter von Hasenburg
Mi 11.05.2011 18.30 Uhr Was heißt hier Liebe?
Do 12.05.2011 09.30 Uhr Der wackere Ritter von Hasenburg
Do 12.05.2011 18.30 Uhr Was heißt hier Liebe?

und morgen... - frei nach Jürgen Eick 14+
Piccolo Inszenierungsjugendklub
Spielleitung: Matthias Heine

nach den erfolgreichen Produktionen der vergangenen Jahre
2009 "Die Gitter schweigen" Gewinner des Deutschen Amateurtheaterpreises 2010
2010 "BLACKBOX" - Gewinner der Schülerkunsttage 2011 in der Sparte Theater
präsentiert der Piccolo Inszenierungsjugendklub seine aktuelle Produktion "und morgen..." zum ersten Mal im Theaterneubau am Erich Kästner Platz.

Ole ist ein Nazi. Aufgewachsen in einem sozial schwachen Viertel ohne Chancen auf eine bürgerliche Zukunft. Bei einem Konzert lernt er die wohlbehütet aufgewachsene Barbie kennen, die sich sofort in ihn verliebt. Doch im Verlauf dieser Liebesgeschichte kommt es zu einem fatalen Rollentausch. Das Stück malt nicht schwarz-weiß. Es zeigt, dass auch ein Skinhead seine menschliche Seite hat und das auch ein unvoreingenommenes Mädchen wie Barbie zum Spielball rechten Gedankenguts werden kann. Barbies Sinneswandel zeigt, dass nicht 'bestimmte' Jugendliche anfällig für rechte, klar strukturierte Parolen sind, sondern dass sie fernab des sozialen Hintergrunds ihren Sog ausüben.

14 Jugendliche des Piccolo Inszenierungsjugendklubs assoziieren frei nach der Textvorlage von Jürgen Eick und arbeiten sich kreativ, mit selbst entwickelten Texten an die Thematik heran.
Ein wichtiges Problem in einem zunehmend rechtspopulistisch orientierten Europa unserer Zeit...

Es spielen: Carolina Goretzky, Florian Donath, Clemens Schiesko, Martin Krüger, Ruth-Maria Thomas, Anne Zuchhold, Nica Handke, Isabel Berki, Leander Linz, Anna-Luisa Heim, Alexander Gehlsdorf, Marian Schaumkessel, Felix Reimann und Lena Schubert.

Der wackere Ritter von Hasenburg 5+

Eine schrecklich schöne Geschichte für Kinder ab 5 Jahren gespielt von einem Professor der Geschichte für Mittelalter mittleren Alters
Eine wahre Geschichte aus dem Mittelalter, wo es noch Drachen und Helden gab, wo Ritter sich höflich gegenüber Hofdamen verhielten und wo Kämpfe mit Lanze und Schwert ausgefochten wurden. Die meisten Kinder denken, wenn Sie Mittelalter hören, immer nur an Ritterkämpfe und Drachenköpfe abschlagen. Sie wissen nicht, dass es Ritterregeln gab, nach denen sich die Ritter richten mussten. Sie durften nicht lügen und betrügen, mussten den Schwachen helfen, gute Taten vollbringen, ein Vorbild an Tugend und Ehrlichkeit für andere sein und vor allem die Damen achten. Außerdem waren die Ritter sehr gebildet. Gespielt wird in einer nachgebauten, detailgetreuen Ritterburg aus Holz.
Eines Tages überfiel der schwarze Raubritter die Hasenburg und entführte das schöne Burgfräulein Adelhaid auf seine Eisenburg. Ihr geliebter Ritter Adelbert von Hasenburg war zu dieser Zeit auf Drachenjagd. Nachdem er einen dreiköpfigen Drachen besiegt und gezähmt hatte, kehrte er mit diesem auf seine Burg zurück. Doch nur der alte Vater und viele Hasen erwarteten ihn. Todesmutig nahm er den Kampf mit dem gefürchteten schwarzen Ritter auf, um seine Geliebte aus den Klauen dieses Wüterichs zu befreien. Es spielt: Jörg Bretschneider.

Holt die Bücher aus dem Feuer!
Eine szenische Lesung in Kooperation mit der Bücherei Sandow und der Fontane Schule Cottbus.

"Das war ein Vorspiel nur, dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man bald auch Menschen." Dieses beschwörende Heinrich-Heine-Zitat steht als Grundgedanke über unserer diesjährigen Lesung zum Gedenken an die Bücherverbrennung 1933. Einhundert Tage nachdem Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt worden war, marschierten Studierende und Professoren am 10. Mai durch viele Städte Deutschlands. Begleitet von SS und SA und umjubelt von vielen Menschen warfen sie Bücher in eigens errichtete Scheiterhaufen. Das Piccolo Theater hat zusammen mit der Bücherei Sandow und der Theodor Fontane Schule zu diesem mahnenden Anlass eine Auswahl von Texten "verbrannter" Schriftsteller getroffen und in Szene gesetzt. Die Bücherverbrennung zeigt in erschreckender Weise und Konsequenz die Gefahren eines leichtfertigen Umgangs mit Demokratie.
Am 10.05.2011 in der Aula des Grundschulzentrums Carl Blechen Schule

Was heißt hier Liebe? - vom Theater Rote Grütze 12+
Regie: Reinhard Drogla

Was könnte ein größeres Entree sein als unser Aufklärungskultstück "Was heißt hier Liebe?" vom Theater Rote Grütze auf die neue Piccolo Bühne zu bringen. Generationen von Cottbuser Schülerinnen und Schülern haben mit dieser musikbetonten Inszenierung schon mitgefiebert. Wie werden Paul und Paula zu einem Paar und welche unglaublichen Verwicklungen und Peinlichkeiten müssen die beiden bis dahin durchstehen. Liebe, Sex, Erwachsenwerden. Nachdem das Stück sechs Jahre geruht hat gibt es im April 2011 eine neue Fassung und eine neue Besetzung. Größer, schneller, bunter...! Liebe 1.1
Die musikalische Revue mit Livemusik erzählt die Liebesgeschichte von Paul und Paula. Von der kritischen Selbstbetrachtung über das Sich-Verlieben, Anmachen, den 1. Kuss bis hin zur Verhütung kommen alle Sorgen und Nöte in Liebesfragen witzig und charmant zur Sprache. Dabei wird dem jungen Liebespaar keine der brenzligen Situationen erspart, in denen sich die erste Verliebtheit bewähren muss: gegenüber den Eltern, der Freundin, dem großen Bruder, aber auch in der Schule und bei den Nachbarn... Love is a battlefield
Paul und Paula werden gespielt von Ruth-Maria Thomas und Clemens Schiesko. In weiteren Rollen: Maria Schneider, Hauke Grewe und Matthias Heine

Es musizieren: Julia Martin, Alexander Gehlsdorf und Reinhard Drogla
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.